get-in-IT

Aktuelle Arbeitsmarktstudie belegt: IT-Berufsstarter kennen ihren Marktwert und leiten daraus eine neue Rollenverteilung im Bewerbungsprozess ab

Rainer Weckbach

Studie: Jobsuche as a Service zum Berufsstart

Der Mangel an IT-Spezialisten in Deutschland führt zu einem neuen selbstbewussten Rollenverständnis von Berufsstartern in diesem Beschäftigungsfeld. IT-Talente sehen die Überzeugungsarbeit im Bewerbungsprozess zunehmend auf Seiten der Arbeitgeber. Das ist eines der zentralen Ergebnisse einer aktuellen Studie der HTWK Leipzig und des Karriereportals get in IT. Bestes Beispiel: 78 Prozent der befragten Teilnehmer bevorzugen die initiale Kontaktaufnahme durch den Arbeitgeber bevor es zum eigentlichen Bewerbungsprozess kommt.

Unterwegs zum Traumjob: IT–Nachwuchs zeigt sich mobil

Rainer Weckbach
Rainer Weckbach

Aktuelle IT-Arbeitsmarktstudie: IT-Berufseinsteiger sind bereit für den richtigen Job umzuziehen oder weite Strecken zu pendeln

Junge IT-Spezialisten sind beruflich außerordentlich beweglich. Das ist das Ergebnis der aktuellen Arbeitsmarktstudie get started, für die das Karriereportal get in IT, wissenschaftlich begleitet von Prof. Wald von der HWTK Leipzig, jährlich mehr als 1.000 IT-Nachwuchskräfte befragt. Demnach ist für 36 Prozent der befragten IT-Berufsanfänger der richtige Job wichtiger als der heimatliche Wohnort. Weitere 38 Prozent halten beides für gleich wichtig.

IT-Talente: Wissen statt Macht

Rainer Weckbach
Rainer Weckbach

Aktuelle Studie zeigt: Angehende IT-Fachkräfte beim Jobeinstieg ohne mittelfristige Führungsambitionen und außergewöhnlich mobil

 

Junge IT-Spezialisten verfolgen im Vergleich zu anderen Berufsfeldern eher bescheidene persönliche Ziele auf der klassischen Karriereleiter. Sie haben aber klare Vorstellungen, was ihre fachliche Entwicklung angeht. Das zeigt eine aktuelle Studie der HTWK Leipzig und des Karriereportals get in IT, die nach der Auftaktstudie im vergangenen Jahr erneut die Einstellung von mehr als 1.000 IT-Nachwuchskräften analysierten. Demnach ist nur eine Minderheit der Starter in diesem Berufsfeld mittelfristig daran interessiert Führungsaufgaben im Job zu übernehmen (21 Prozent). Stattdessen sucht die Mehrheit von ihnen (62 Prozent) Arbeitgeber, die ihnen eine gute fachliche Entwicklung ermöglichen. Werden ihre Vorstellungen erfüllt, zeigen sich junge IT-Talente sehr mobil. So würde die Hälfte von ihnen eine Stunde und mehr zu ihrem Arbeitsplatz pendeln. 36 Prozent sind gar bereit, ihren gegenwärtigen Wohnort sofort für den passenden Job zu verlassen.

IT-Berufsstarter: Lieber versierter Nerd statt Führungskraft

Prof. Dr. Peter Wald
Prof. Dr. Peter Wald

Aktuelle Studie zum Berufsstart von IT-Fachkräften zeigt: IT-Absolventen geht Fachkompetenz vor steiler Karriere

IT-Spezialisten haben bei ihrem Jobeinstieg einen klaren Karriereplan, der ihrem „Nerd-Image“ als hochgradige Fachexperten gerecht wird und deshalb anders aussieht als in anderen Berufsfeldern. Anstatt möglichst schnell auf der Karriereleiter voran zu kommen, steht für sie die Entwicklung von Fachkompetenz im Vordergrund. Das ist das Ergebnis einer umfangreichen Studie des Karriereportals get in IT sowie der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig (HTWK).

Digitale Transformation: Aufbruchsstimmung in Sachen Software – Mensch oder Maschine auf dem Vormarsch?

  • Thementag „Digitale Transformation“: Menschliche Personalarbeit trotz zunehmender Digitalisierung
  • Aussteller zeigen Software-Lösungen für Talentmanagement, Big Data und Matching von Bewerbern und Unternehmen
  • Start-ups mischen den Markt für Human Resource Management auf

Was hat Human Resource Management mit der Digitalisierung der Wirtschaft zu tun? Sehr viel, wie die Zukunft Personal in diesem Jahr zeigt: Vom 15. bis 17. September setzt die Messe in Köln mit dem Top-Thema „arbeiten 4.0“ entsprechende Akzente. Neben einem Großaufgebot an IT-Unternehmen wartet die HR-Leitmesse mit einem Thementag „Digitale Transformation“ auf. Personal-Experten stellen dabei nicht nur konkrete Tools vor, sondern befassen sich insbesondere mit dem nötigen Wandel der Organisationsstrukturen, damit diese greifen.

Digitale Agenda: Mach voran Mutter
Digitale Agenda: Mach voran Mutter

RELAUNCH: get-in-IT.DE MACHT IT-RECRUITING RESPONSIVE

Deborah Liebig
Deborah Liebig

Ein Gastbeitrag von Deborah Liebig, get in IT

IT-Talente finden ihre Arbeitgeber jetzt auch von unterwegs.

Der erste Kontakt mit potentiellen Arbeitgebern erfolgt immer öfter via Smartphone & Co. Damit Unternehmen Absolventen und Young Professionals mit IT-Hintergrund auch mobil zielgerichtet erreichen können, präsentiert sich das Internetportal get in IT nach einem umfassenden Relaunch nun im responsiven Design.

Herausforderung für Recruiter: So finden Sie Mobile Developer

Rainer Weckbach
Rainer Weckbach

Ein Gastbeitrag von Rainer Weckbach

Mobil optimierte Seiten und Apps gehören heute zum Standard für Unternehmen. Ihre Kunden erwarten leicht zu erreichende Informationen, auch von unterwegs. Und Suchmaschinen wie Google bevorzugen ebenfalls Webauftritte, die auf allen Endgeräten funktionieren. Entwickler, die Expertise in Mobile Development und Responsive Design mitbringen, sind deshalb gefragt.

Wie identifiziert man die richtigen Kandidaten?

Horror im IT-Recruiting – Wie get in IT dieses Problem löst

Rainer Weckbach
Rainer Weckbach

Horror im IT-Recruiting? Muss nicht sein, denn das spezialisierte Jobportal get in IT bringt Unternehmen und IT-Experten zusammen.

Informatiker sind die VIPs auf dem Arbeitsmarkt und immer mehr Betriebe haben Schwierigkeiten, ihren IT-Nachwuchs zu sichern. Nur wer frühzeitig auf sich aufmerksam macht, kann angehende IT-Experten für sich gewinnen und langfristig an das Unternehmen binden.

 

IT-Recruiting rethought: get in IT bringt Arbeitgeber und IT-Talente zusammen

Deborah Liebig
Deborah Liebig

Ein Beitrag von Deborah Liebig, Get-in-IT

get in IT ist die erste Anlaufstelle für IT-Berufseinsteiger und definiert das IT-Recruiting neu.

Die IT-Nachwuchssuche bleibt eine Herausforderung. Dem steigenden Bedarf an Informatikern steht nach wie vor eine zu geringe Anzahl an qualifizierten Absolventen gegenüber. Das Internetportal get in IT hat sich in den letzten Jahren erfolgreich am Markt etabliert und macht es mit seiner vertikalen Ausrichtung möglich, diese gefragte Zielgruppe zu erreichen.

Herausforderung für Recruiter: So finden Sie Projektmanagement-Kandidaten

Ein Gastbeitrag von Rainer Weckbach, Get-in-IT

Rainer Weckbach
Rainer Weckbach

Projekte stehen und fallen mit dem Manager, der die Fäden zusammenhält. Besonders in der IT müssen Projektmanager mehrere Fähigkeiten in sich vereinen: Neben dem betriebswirtschaftlichen Knowhow sind hohe technische Kenntnisse und Verständnis für die Entwicklung von IT-Systemen gefragt. Den richtigen Projektmanager für die Schnittstelle von Unternehmens- und IT-Prozessen zu finden, stellt Recruiter häufig vor eine Herausforderung.