Hanna Weyer

Webinar: “Go High Tech or Go Home! – Wie Videotechnologie Ihre Recruiting-KPIs revolutionieren werden”

Hanna Weyer, viasto
Hanna Weyer

Das Forbes Magazin betitelt es als den Recruitingtrend des Jahres: Videotechnologie. “Go high tech or go home” lautet das Motto. Video-Recruiting ist die logische Antwort auf die dringlichsten Herausforderungen, denen HR heute und zukünftig gegenüber steht.

Insbesondere zeitversetzte Videointerviews verbessern Ihre Personalvorauswahl dauerhaft: Sie erhöhen die Effizienz des Prozesses und Qualität der Bewerberauswahl, bringen Standards und Struktur in Ihre Vorauswahl und begeistern durch ihre Innovativität gleichermaßen Bewerber und HR Manager.

Candidate Experience im Recruiting: Ist HR zu ängstlich?

Hanna Weyer, viasto
Hanna Weyer

Ein Gastbeitrag von Hanna Weyer, viasto.com

Achtung, Polemikgefahr! – Haben deutsche Recruiter Angst vor Neuem? Ich würde sagen, ja, obwohl ich es nicht mit Statistiken oder Studien stützen kann. Vielmehr greife ich auf meine Erfahrung zurück und möchte Ihnen im Folgenden ein Beispiel geben.   Ich hatte in der letzten Woche einen Einführungsworkshop bei einem internationalen Mittelständler. Anwesend waren zwei Mitarbeiter aus dem deutschen HR sowie zwei Mitarbeiter aus dem in Indien ansässigen HR. In Indien soll die Einführung zeitversetzter Videointerviews pilotiert werden.

BEST PRACTICE: 6 konkrete Fragen für ein Videointerview

Ein Gastbeitrag von Hanna Weyer, viasto

Hanna Weyer, viasto
Hanna Weyer, viasto

In der letzten Woche haben wir Ihnen Guidelines und Tipps für die Erstellung eines Videointerviewleitfadens gegeben. Heute soll es mit einem Best Practice noch konkreter werden. Da unsere Kunden mit zeitversetzten Videointerviews das typische Telefongespräch in der Vorauswahl ersetzen, wollen wir die Fragen dieses Telefongesprächs in Videointerviewfragen umwandeln.

 

HR-Net(t)working im Heimathafen: Mit Storytelling punkten

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Es war nicht ganz leicht, eine Eintrittskarte für eine besondere HR-Networking Veranstaltung im Heimthafen in Wiesbaden zu bekommen: Henner Knabenreich, Initiator, Organisator, Moderator und Spektator der HR-Szene hatte hohe Hürden aufgebaut: Wer einen der 70 Teilnehmerplätze ergattern wollte, musste sich erst einem stringenten Bewerbungsritual unterwerfen. Wie im wirklichen Leben mussten sich die potentiellen Teilnehmer um einen Platz bewerben, natürlich mit einer aussagekräftigen Bewerbung auf dem Jobware-Karriereportal. Doch dann kam alles anders.

Bewerberkommunikation – Freiheit, Neugier, persönlicher Mehrwert

Hanna Weyer, viasto
Hanna Weyer

Ein Gastbeitrag von Hanna Weyer, viasto

Der Ton macht die Musik. Viele gut aufgesetzte Recruitingprozesse scheitern daran, dass keine Kommunikation mit dem Bewerber stattfindet. Sie möchten Ihre Kandidaten zu einem Online-Test einladen, diese wissen aber nichts davon und klassifizieren die unbekannte Mail Ihres unbekannten Test Systems als Spam? Sowas passiert, wenn die Bewerberkommunikation schief läuft. Das kann mitunter verheerende Katastrophen für Ihren Recruitingerfolg haben.

Live versus zeitversetztes Videointerview – Was macht wann Sinn?

Hanna Weyer, viasto
Hanna Weyer

Ein Fachbeitrag von Hanna Weyer, viasto

ZEITVERSETZTES VIDEOINTERVIEW

Das Wichtigste gleich zu Beginn: Zeitversetzte Videointerviews ersetzen NICHT das persönliche Gespräch. Jetzt fragen Sie sich vielleicht, was denn dann eigentlich deren Zweck ist …

Deshalb wollen wir im Folgenden klären, für welches Einsatzszenario welche Methode – Live oder zeitversetztes Videointerview – Sinn ergibt. Entgegen dem ersten Eindruck stehen beide Methoden nämlich NICHT in direkter Konkurrenz, sondern werden in verschiedenen Phasen des Personalauswahlprozesses eingesetzt.

Webinar: Fairness & Diversity im Recruiting – Neueste Studienergebnisse und Best Practices zeigen, wie es geht

Hanna Weyer, viasto
Hanna Weyer

Berlin. In der 3. Ausgabe der kostenfreien viasto Webinar-Reihe „insights worth sharing“ geht es rund ums Thema „Faires Rekrutieren“. Es werden die neuesten Studienergebnisse der Humboldt Universität Berlin vorgestellt, die in einer groß angelegten Studie die Fairness zeitversetzter Videointerviews untersucht hat.

Auswahlverfahren smart kombinieren und die besten Bewerber finden

Hanna Weyer, viasto
Hanna Weyer

Ein Gastbeitrag von Hanna Weyer, viasto.

Berlin. Auswahlverfahren sollen einen Bewerber möglichst zuverlässig und umfassend einschätzen. Doch manchmal scheinen Personaler dabei den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen, denn jeden Tag sprießen neue Auswahlverfahren aus dem HR-Boden. Die Flut an immer neuen, verfügbaren Verfahren scheint dabei eher hinderlich als hilfreich.

 

Oft fehlen klare Indikatoren dafür, welche Verfahren ausgewählt werden sollen und wie diese kombiniert werden sollen. Dabei kann mit einer fundierten Auswahl und cleveren Kombination von Verfahren der gesamte Recruitingprozess optimiert werden – ganz ohne Mehraufwand für Personaler oder Bewerber.

Einladung zum Webinar „Mehr ist mehr – Auswahlverfahren smart kombinieren und die besten Bewerber finden“

Hanna Weyer, viasto
Hanna Weyer

Wie kombiniere ich unterschiedliche Methoden der Personalauswahl mit dem besten Ergebnis? Die Flut an verfügbaren Verfahren scheint eher hinderlich als hilfreich. Doch gerade im Zeitalter des Online Assessments haben HR Manager alle Möglichkeiten, Ihre Kandidaten umfassend und zuverlässig zu testen, um die besten Entscheidungen zu treffen – ohne Mehraufwand für beide Seiten.  Die Personalpsychologen Dr. Kristof Kupka (Cyquest)und Hanna Weyer (viasto) geben wissenschaftliche Einblicke in die Vorteile des „multimethodalen Assessments“, stellen Best Practices vor und leiten konkrete Handlungsempfehlungen ab.

Internationales Recruiting: Wie halten wir internationale Studierende in Deutschland?

Hanna Weyer
Hanna Weyer

Ein Gastbeitrag von Hanna Weyer

Junge ausländische Talente, die ihr Studium in Deutschland abgeschlossen haben, sind wichtig für den deutschen Arbeitsmarkt. In Zeiten des Fachkräftemangels und des demographieschwachen Deutschlands sind sie zunehmend ein strategischer Vorteil für Unternehmen. Eine Studie beschäftigte sich nun ausführlich mit der Frage: Wie lassen sich internationale Studierende dauerhaft für den deutschen Arbeitsmarkt gewinnen? Was bewegt sie, sich nach dem Studium in Deutschland niederzulassen? Und aus welchen Gründen gehen sie doch wieder zurück? Die Ergebnisse der Studie sprechen eine klare Sprache: Transparente Informationspolitik und eine willkommene Haltung sind gewünscht. Dafür sind auch die deutschen Unternehmen gefragt.