Marcus Riecke

Mobilitäts-Muffel oder Umzug für den Traumjob?

Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

Eschborn. Was hätten wir als Kind nicht alles für unseren Traumjob Feuerwehrmann oder Ärztin getan! Selbst wenn sich die Interessen im Laufe der Jahre wandeln, so sind immer noch Engagement und Initiative nötig, um den eigenen Traumjob zu erreichen. Mitunter ist auch Flexibilität bei der Standortwahl des Arbeitsplatzes gefragt. Eine Umfrage des bekanntesten privaten deutschen Online-Karriereportals Monster.de zeigt, dass 40 Prozent der deutschen Umfrageteilnehmer ihre gewohnte Umgebung für den Traumjob aufgeben würden.

Der Monster Employment Index Deutschland signalisiert konstantes Wachstum am Online Stellenmarkt

Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

Eschborn. Der deutsche Online-Stellenmarkt wächst auch im August stetig weiter. So verzeichnet der Monster Employment Index Deutschland einen Anstieg um zwei Punkte auf 124, das entspricht einem Zuwachs von zwei Prozent im Vergleich zu Juli 2010. Im Jahresvergleich steigt die Zahl der Online-Stellenangebote gar um 18 Prozent. Erneut zeichnet sich auch im August ein starker Bedarf an Mitarbeitern im Sektor Transport und Logistik (+12 Punkte) sowie in der Produktion (+8 Punkte) ab. Die Konsumbranchen Gastronomie (+4 Punkte) und Vertrieb (+3 Punkte) sowie der Freizeitsektor (+2 Punkte) verzeichnen ebenfalls eine, für diese Jahreszeit überdurchschnittliche, Nachfrage nach neuen Mitarbeitern. Baden-Württemberg ist im August wiederholt das Bundesland mit dem stärksten Zuwachs an Online-Stellenangeboten (+4 Punkte).

Monster startet seine erste Online Karriere-Messe: Vom 13. bis 24. September 2010 bieten Unternehmen offene Stellen bei der virtuellen Messe an

Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

Eschborn. Besonders in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ermöglicht E-Recruiting die schnelle und kosteneffiziente Besetzung offener Stellen. 72 Prozent der tatsächlichen Neueinstellungen kommen inzwischen über Internet-Kanäle zustande, wie die Ergebnisse einer aktuellen Monster-Studie zeigen. Vor diesem Hintergrund veranstaltet das bekannteste private Online-Karriereportal Deutschlands vom 13. bis 24. September 2010 die erste interaktive Monster Online Karriere-Messe und bringt so qualifizierte Jobsuchende und Unternehmen online zusammen. Renommierte Unternehmen mit offenen Stellen präsentieren sich an ihrem virtuellen Stand.

Betriebsausflug 2010 – leider gestrichen!


Nur 26 Prozent der deutschen Umfrageteilnehmer machen einen Betriebsausflug in ihrem Unternehmen

Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

Eschborn. – Ein gelungener Betriebsausflug gemeinsam mit Vorgesetzten und Kollegen trägt zu einem besseren Kennenlernen bei und frischt die Arbeitsatmosphäre auf. Doch nicht jeder Arbeitgeber lädt dazu ein. Eine Umfrage des bekanntesten privaten deutschen Online-Karriereportals Monster.de zeigt, dass nur 26 Prozent der deutschen Umfrageteilnehmer in ihrem Unternehmen einen Betriebsausflug machen. Fast die Hälfte der Befragten wünscht sich einen gemeinsamen Ausflug mit den Kollegen, findet aber kein solches Angebot in ihrer Firma vor. 25 Prozent der Befragten legen hingegen keinen Wert auf einen Firmenausflug.

Mit dem Kind ins Büro – möglich?

Monster-Umfrage zeigt: 56 Prozent der deutschen Umfrageteilnehmer können ihr Kind unter keinen Umständen zur Arbeit mitnehmen.

Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

Eschborn. Die Folgen des demographischen Wandels in Deutschland zeigen sich bereits heute am Arbeitsmarkt: Es mangelt zunehmend an Fachkräften. Die Kinderfreundlichkeit von Unternehmen kann damit ein entscheidender Faktor im Kampf um die besten Köpfe sein und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern. Eine aktuelle Umfrage des bekanntesten Online-Karriereportals Monster.de beleuchtet die Kinderfreundlichkeit der Arbeitgeber im Büro und zeigt starkes Optimierungspotential. Demnach geben 56 Prozent der befragten Deutschen an, ihr Kind unter keinen Umständen mit zur Arbeit nehmen zu können.

Aufschwung am Online-Stellenmarkt hält an laut Monster Employment Index Deutschland

Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

Eschborn. Im Juli verzeichnet der deutsche Online-Stellenmarkt zum sechsten Mal in Folge ein Plus. Mit einem Zuwachs von sechs Punkten erreicht er damit den bislang höchsten Stand des Jahres von 122 Punkten, so das Ergebnis des aktuellen Monster Employment Index. Im Jahresvergleich steigt die Zahl der Online-Stellenangebote um 17 Prozent. Im Juli zeichnet sich ein starker Bedarf an Mitarbeitern im Transport- und Logistiksektor (+18 Punkte) sowie in der Produktion (+18 Punkte) ab. Der gesamte Index steigt im Jahresvergleich auf den höchsten Stand seit 17 Monaten. Dies deutet auf eine allgemeine Erholung des Arbeitsmarkts hin. Baden-Württemberg ist dabei die Region in Deutschland, die das stärkste Wachstum an Online-Stellenangeboten sowohl im Monats- (+7 Punkte) als auch im Jahresvergleich (+24 Punkte) verzeichnet.

Aufwärtstrend am deutschen Stellenmarkt beflügelt Monster.de

Anzeigendaten.de: Monster führt im Juni bei der Anzahl der Online-Stellenangebote – Repräsentative Nielsen-Befragung: Monster erneut Deutschlands bekanntestes privates Online-Karriereportal

    Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
    Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

    Eschborn – Der deutsche Arbeitsmarkt erholt sich allmählich von der Krise, Unternehmen schreiben wieder vermehrt Stellen aus. Der Monster Employment Index, das Trendbarometer für den deutschen Online-Stellenmarkt, steigt seit fünf Monaten in Folge und lag im Juni 2010 sogar neun Prozent über dem Vorjahresniveau. Dieser deutliche Aufwärtstrend beflügelt ganz besonders das deutsche Online-Karriereportal Monster.de. Laut aktueller Zahlen von Anzeigendaten.de (Juni 2010) wurden auf Monster.de die meisten Stellenanzeigen ausgeschrieben**. Damit rangiert Monster mit einem Marktanteil von 25 Prozent im Vergleich der privaten Stellenbörsen auf Platz eins.

    Monster Employment Index: Online-Stellenmarkt in Deutschland entwickelt sich weiterhin positiv

    Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
    Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

    ESCHBORN Im Juni verzeichnet der deutsche Online-Stellenmarkt ein Plus von fünf Punkten und erreicht damit den bislang höchsten Stand des Jahres mit 116 Punkten, so das Ergebnis des aktuellen Monster Employment Index. Der Vorjahresvergleich bestätigt den Wachstumstrend: Im Vergleich zu Juni 2009 steigt die Zahl der Online-Stellenangebote um neun Prozent. Im Juni zeichnet sich in den meisten Industriesektoren ein positives Wachstum ab. Der Transport- und Logistiksektor weist die höchsten Zuwachsraten sowohl im Monats- (+15 Punkte) als auch im Jahresvergleich (+40 Punkte) auf.

    Anhaltender Aufwärtstrend bei Online-Stellenangeboten im Mai

    Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
    Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

    ESCHBORN, 8. Juni 2010 Im Mai verzeichnet der deutsche Online-Stellenmarkt ein Plus von einem Punkt und erreicht damit einen Stand von 111 Punkten, so das Ergebnis des aktuellen Monster Employment Index. Der Vorjahresvergleich bestätigt den positiven Trend: Hier liegt der Gesamtindex zum ersten Mal seit Dezember 2008 über dem Wert des vergangenen Jahres. In den Industriesektoren ist die Entwicklung der Online-Stellenangebote durchwachsen. Die Zahl der Online-Jobangebote wird wesentlich durch den Transport- und Logistiksektor (+6 Punkte) gesteigert. Auch in Produktion und Fertigung gibt es im Mai mehr Online-Stellen als im Vormonat (+3 Punkte). Die Berufsgruppen mit dem größten Plus an Online-Stellenangeboten sind im Mai Anlagen- und Maschinenbediener (+5 Punkte). Im regionalen Vergleich erzielt Berlin im Mai das größte Wachstum (+10 Punkte).

    Mittagspause sausen lassen?! Hohes Arbeitspensum lässt 40 Prozent der deutschen Umfrage-Teilnehmer oft die ganze Pause durcharbeiten

    Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
    Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

    Eschborn, 17. Mai 2010 – Die Mittagspause ist den meisten deutschen Arbeitnehmern heilig. Zu Recht, denn um dauerhaft voll leistungsfähig zu sein, sind regelmäßige Pausen unerlässlich.

    Anspruch und Realität liegen hier jedoch in deutschen Büros zu einem guten Teil auseinander, wie eine aktuelle Umfrage des beliebtesten deutschen Online-Karriereportals Monster.de zeigt: Die hohe Arbeitsbelastung veranlasst 40 Prozent der deutschen Umfrageteilnehmer, oft in ihrer Mittagspause durchzuarbeiten. Und 43 Prozent der befragten Deutschen würden immerhin in Ausnahmesituationen ihre Mittagspause opfern. Nur 17 Prozent der deutschen Arbeitnehmer gaben an, dass sie prinzipiell nicht in der Mittagspause arbeiten.