McDonalds

Generation Z als Herausforderung für Arbeitgeber

Die Generation Z will kein Homeoffice. Worauf die Fachkräfte von morgen tatsächlich Wert legen. Ratschläge für Arbeitgeber und Personalchefs.

 

Die Bezeichnung „Generation Z“ steht für die jungen Menschen, die aktuell von der Schulbank zum Arbeitsplatz wechseln. Für die Unternehmen ist diese Generation sehr wichtig. Entsprechend werden die Schulabgänger und Studenten fleißig umworben. Wie sich zeigt, prallen dabei zwei Welten aufeinander. Die Experten von morgen bringen nämlich ganz eigene Vorstellungen und Wünsche mit. Dabei steht die Welt der Arbeitgeber vor mehreren Herausforderungen, wenn sie die Generation Z für sich gewinnen möchte.

 

Zuhause arbeiten, nein danke! Die Generation Z hat andere Wünsche. Foto: Unsplash [CC0], via Wikimedia Commons

Trendence vergibt erstmals Auszeichnung „Faire Ausbildung“

Zum ersten Mal hat Trendence  auf dem Azubi-Summit in Bonn die Auszeichnung „Faire Ausbildung“ verliehen. Zu den ersten zwölf Unternehmen, die die Auszeichnung tragen dürfen, gehören Akzenta, BWI Informationstechnik, CommerzReal, Dr. Oetker, HARIBO, Lanxess, McDonald’s, NORMA, Storck, Webasto, ZÜBLIN STRABAG und 50Hertz. Die Auszeichnung wird kontinuierlich vergeben.

Trendence-Geschäftsführer Holger Koch und Prof. Dr. Anja Seng von der FOM in Essen, wissenschaftliche Partnerin der Auszeichnung, übergeben die Trophäen und Urkunden an die ersten Preisträger.

Personalwechsel, Vorstandswechsel und neue Ämter

Author: Bernd Gey, Personalintern

Dr. David Frink
Dr. David Frink

Frink scheidet aus Vorstand der GERRY WEBER International AG aus
Dr. David Frink, Chief Finance Officier (CFO/COO) der GERRY WEBER International AG (Halle/Westfalen), wird sein Vorstandsmandat niederlegen. Sein Ausscheiden soll laut Unternehmensangaben nicht in Verbindung mit der Geschäftsentwicklung der Gesellschaft oder eines ihrer Tochterunternehmen stehen. Frink wurde im Mai 2009 in den Vorstand der GERRY WEBER International AG bestellt. Zum 01. November 2014 wurde er in Nachfolge von Gerhard „Gerry“ Weber Sprecher des Vorstands (PERSONALintern 26/2014). Anfang 2015 übernahm der Sohn des Firmengründers, Ralf Weber, als Chief Executive Officer (CEO) mit Zuständigkeit für die Vorstandsressorts Wholesale und Unternehmensentwicklung diese Funktion von Frink (PERSONALintern 06/2015). Seitdem ist Frink CFO/COO bei dem Bekleidungsunternehmen mit Zuständigkeit für die Vorstandsressorts Finanzen, Logistik, IT, Produktion, Administration und HR Management.

Personalwechsel: Fanta bei Sixt

Autor: Bernd Gey, PERSONALintern

Gabriela Fanta

Gabriele Fanta leitet künftig das Personalwesen bei Sixt
Gabriele Fanta wird zum 1. Januar 2018 die Position des Managing Directors Human Resources im Sixt-Konzern übernehmen und damit das Personalwesen leiten. Sie berichtet an Alexander Sixt, Vorstand Organisation und Strategie der Sixt SE. Der Mobilitätsdienstleister beschäftigt derzeit weltweit mehr als 6.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gabriele Fanta wechselt von McDonald’s Deutschland zu Sixt. Bei McDonald’s übernahm sie 2013 als Director die Leitung des Personalbereichs und ist seit dem 1. April 2016 Personalvorstand. Zuvor war sie Director bei dem Energieversorger EnBW für die interne Unternehmenskommunikation. Davor betreute die studierte Betriebswirtin (Schwerpunkte Marketing und Personal) als Vice President den Bereich Communications Processes & Controlling bei der E.ON AG.

Recruiting der Zukunft: Hot or not? Kongress zeigt auf, wie Arbeitgeber attraktiv bleiben.

  • Anja Karlshaus
    Anja Karlshaus

    Wer spricht: Erfahrene Personaler, Employer-Branding-Experten und Professorin

  • Wann und wo: Am 13. November 2017 im Ritz Carlton, Wolfsburg
  • Was gibt es noch: Prestigeträchtige Award-Verleihung im Anschluss

 

Am 13. November 2017 veranstaltet das Unternehmermagazin Creditreform LIVE im Ritz Carlton in Wolfsburg einen Tageskongress rund um das Thema Human Resources. Die renommierten Redner, darunter Führungskräfte und Employer-Branding-Experten, zeigen neue Richtungen im Personalmanagement auf und laden zur Diskussion ein. Auf einem Gala-Abend im Anschluss prämiert der CSR-Job-Award „Arbeitgeber mit Verantwortung“.

Tausende motivierte Bewerber für Karriere-Angebote begeistern

Jörn Schulte-Hillen
Jörn Schulte-Hillen

5. jobmesse köln im Mai bietet Unternehmen wertvolle Recruiting-Chance

Wer als Arbeitgeber die besten Köpfe für sich gewinnen und dem Fachkräftemangel entgegenwirken möchte, muss aktiv werden – nicht nur online oder via Stellenanzeigen. Präsenz zeigen, Attraktivität ausstrahlen, spannende Perspektiven vorstellen und persönlich überzeugen, lautet die Devise für Personaler. Daher bietet am 13./14. Mai die jobmesse köln in der XPOST zum fünften Mal eine wichtige Plattform für den Austausch zwischen Unternehmensvertretern und interessierten Besuchern. Das Besondere an diesem Messekonzept: Generationsübergreifend spricht es Besucher aller Fachrichtungen und Qualifikationen an, face-to-face entlang des roten Teppichs ihre Karrieremöglichkeiten auszuloten.

Top-Arbeitgeber treffen face-to-face auf tausende Bewerber

Johannes Voigt
Johannes Voigt

jobmesse stuttgart am 12./13. November ermöglicht wertvolle Kontakte für Karrieren

Attraktive Arbeitgeber und Bildungsinstitutionen treffen auf qualifizierte Köpfe: Die jobmesse deutschland tour macht am 12./13. November zum vierten Mal Station in Stuttgart. Im Carl Benz Center rollt die veranstaltende Agentur Barlag ihren roten Teppich aus und bietet ein Wochenende lang eine wichtige Plattform für den persönlichen Austausch zwischen Unternehmensvertretern und Bewerbern. Für Schüler kurz vor der Ausbildung, frisch gebackene Uni-Absolventen, Young Professionals, Wechselwillige, Quereinsteiger oder auch erfahrene Berufsprofis der Generation 50plus, die neue Herausforderungen anstreben, bietet das Event passende Karriere-Kicks und schafft spannende Perspektiven.

Personalwechsel: Das Ende einer Dienstreise

Autor: Bernd Gey, PERSONALintern

Gerold Linzbach, Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Foto: Uli Deck/Archiv
Gerold Linzbach, Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Foto: Uli Deck/Archiv

Das Ende einer Dienstreise: Linzbach hört bei Heidelberger Druckmaschinen auf
Dr. Gerold Linzbach
(60), Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg), hat dem Aufsichtsrat mitgeteilt, dass er nach dem erfolgreichen Turnaround für eine Verlängerung seines Vertrags nicht zur Verfügung steht und beabsichtigt, sich neuen beruflichen Aufgaben zu widmen. Er steht dem Unternehmen für einen geordneten Übergang bis zum August 2017, dem regulären Ende seiner Vertragslaufzeit, zur Verfügung. Damit hat der Aufsichtsrat ausreichend Zeit, einen geeigneten Nachfolger zu finden.

Tipp: Hier ist eine interessante Vakanz entstanden

Vielfalt ist Chance: McDonald‘s stellt BA 20.000 Sprachkurse zur Verfügung

Raimund Becker, Bundesagentur für Arbeit
Raimund Becker, Bundesagentur für Arbeit

McDonald‘s stellt der BA 20.000 Sprachkurse für schutzsuchende Menschen in Deutschland zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit LinguaTV unterstützt das Unternehmen so die Integration der Flüchtlinge in Deutschland.

Jetzt mit Kaffeetag: Die schleichende Kommerzialisierung des Xing-Business-Netzwerks

Lars Hahn bloggt auf Systematisch Kaffeetrinken
Lars Hahn bloggt auf Systematisch Kaffeetrinken

Kontaktpflege ist Routine, Recruiting-Angebote basieren auf den umfangreichen Mitglieder-Profile, mit Event-Vermarktung werden neue Geldquellen erschlossen. Das alles passt noch halbwegs in das Xing-Geschäftsmodell.  Doch nun verkündet Xing in einer Pressemitteilung den nächsten Schritt zur beschleunigten Kommerzialisierung des Business-Netzwerks: Mittwoch ist Kaffeetag. Jawoll!