TECOPS

Maximale Transparenz und 30 Prozent niedrigere Kosten: Münchener Personaldienstleister will die Branche nachhaltig positiv verändern

Mit einem Geschäftsmodell basierend auf Transparenz, Fairness und sozialer Verantwortung wollen zwei langjährige Manager der Branche nun mit einem neuen Unternehmen und fünf Standorten nicht weniger als die Zeitarbeit revolutionieren. Vor allem die Arbeitnehmer sollen hiervon profitieren.

  • Transparent: Offenlegung des Preismodells und aller Vorgaben der Arbeitgeber
  • Fair: ein rund dreißig Prozent niedrigerer Dienstleistungskostenanteil ermöglicht höhere Löhne
  • Sozial: eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Bewerber, Kunde und Personaldienstleister soll für mehr Sicherheit und bessere berufliche Perspektiven der Arbeitnehmer sorgen

Das Modell Zeitarbeit steht seit Jahren in der Kritik. Es sei vor allem auf die Bedürfnisse der Arbeitgeber ausgelegt, viele Arbeitnehmer seien oftmals in einem Kreislauf aus (kurz-) befristeten Arbeitsverhältnissen und Arbeitslosigkeit gefangen. Durch geringe Gehälter würde eine sichere Lebensplanung zusätzlich erschwert.

Allgeier Experts-Tochter TECOPS wechselt zum Branchenverband iGZ

Markus Ley
Markus Ley

Der IT-Personaldienstleister tecops personal GmbH (kurz: TECOPS) wechselt zum 1. Januar 2017 vom undesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) zum Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V. (iGZ). Damit wird das Unternehmen Teil des mitgliederstärksten Branchenverbands im deutschen Zeitarbeitsmarkt.

TECOPS: Wechsel in der Geschäftsführung

Die Geschäftsführung der tecops personal GmbH hat sich zum 29.09.2016 neu formiert. Markus Ley wurde als Nachfolger von Ludwig Hank zum Geschäftsführer berufen und bildet in dieser Funktion gemeinsam mit Christiane Schäfter die neue Führungsspitze des Unternehmens. Markus Ley ist ein langjähriger Kenner der Personaldienstleistungsbranche. Nach Stationen in verantwortlichen Positionen bei Brunel und Yacht war er mehr als elf Jahre Geschäftsführer bei Hays und hat dort den Geschäftsbereich Arbeitnehmerüberlassung aufgebaut.

 

picture_scha%cc%88fter_ley_tecops
Christiane Schäfter und Markus Ley

Was sie schon immer von Ihrem Chef wissen wollten

TECOPS-Geschäftsführer Ludwig Hank im Interview

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der tecops personal GmbH stellt sich den Fragen von Daniel Weghaus, einem externen Mitarbeiter. Herr Weghaus ist seit 30.09.2013 bei TECOPS beschäftigt und startete beim Windows 7 Helpdesk als Service Desk Agent. Für ein überregionales Fieldservice-Projekt hat der gelernte Bankkaufmann Anfang Juli die Aufgabe eines Disponenten übernommen.

Warum sollte man sich als Bewerber für TECOPS entscheiden? Was bietet TECOPS seinen Mitarbeitern?
Wenn man in der IT-Branche arbeiten möchte, bietet TECOPS ein sehr breites Spektrum an namhaften Kunden, mit vielfältigen Jobangeboten. Wir hören auch immer wieder, dass Kunden und Mitarbeiter unsere Zuverlässigkeit schätzen, was in der Branche auch nicht immer üblich zu sein scheint. Darüber hinaus bieten wir eine persönliche Betreuung der Mitarbeiter und transparente Arbeitsbedingungen, wie zum Beispiel feste Monatsgehälter statt Abrechnung auf Stundenbasis, Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

TECOPS: 400 neue Mitarbeiter im ersten Quartal 2012

Dr. Volker Buttermann
Dr. Volker Buttermann

Der auf IT- und kaufmännische Qualifikationen spezialisierte Personaldienstleister TECOPS hat in den vergangenen fünf Jahren seine Umsatz- und Mitarbeiterzahlen verzehnfachen können. Im ersten Quartal 2012 setzt das Unternehmen dieses beachtliche Wachstum fort und hat mit einem Umsatz von über 15 Millionen. Euro einen Zuwachs von rund 25 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres erwirtschaftet. Insgesamt wurden in diesem Jahr bereits 400 neue Mitarbeiter eingestellt, denen somit ein Einstieg ins Berufsleben oder die Chance auf eine berufliche Weiterentwicklung in der IT-Branche ermöglicht wurde. Mit derzeit rund 1.400 Mitarbeitern im Projekteinsatz zählt das Unternehmen zu den TOP 3 Dienstleistern in der IT-Zeitarbeit in Deutschland.

IT-Fachkräftemangel: Potenziale und Ressourcen besser nutzen

Florentina Malaj

München. Laut Bitkom sollen in 2011 10.000 neue Stellen in der IT-Branche entstehen, gleichzeitig konnten aber 16.500 Stellen aufgrund des Fachkräftemangels nicht besetzt werden. Nun jammert eine ganze Branche.Bei TECOPS, einem IT-Dienstleister mit Hauptsitz in München, wird nicht gejammert. Hier wird gehandelt. Man hat sich frühzeitig auf den Mangel an Fachkräften eingestellt und unter der Leitung von Florentina Malaj, Prokuristin des Unternehmens, im September 2010 ein eigenes RekrutmentCenter konzeptioniert und implementiert.

IT-Personaldienstleister TECOPS expandiert – Neue Niederlassung in Mannheim hat ihre Türen geöffnet

Katharina Natterodt

Zum 1. April hat der auf kaufmännisches und IT-Personal spezialisierte Personaldienstleister TECOPS in Mannheim eine weitere Niederlassung eröffnet. Zur Verstärkung der Niederlassungen in Stuttgart und Frankfurt steht nun im Herzen Mannheims in D 4,7 unter der Leitung von Katharina Natterodt ein weiteres TECOPS-Team in der Region für Kunden und Bewerber zur Verfügung.

Fachkräftemangel im IT-Sektor: TECOPS überschreitet im ‚War for Talents‘ die 1000-Mitarbeiter-Marke

Reiner Pientka
Reiner Pientka

München – Seit 2007 sind in der IT-Branche rund 50.000 zusätzliche Arbeitsplätze entstanden und der Bedarf an IT-Fachkräften wird laut BITKOM weiter ansteigen. Auf die kontinuierlich steigende Nachfrage, besonders nach hochqualifizierten IT-Fachkräften hat sich der auf IT- und kaufmännisches Personal spezialisierte Personaldienstleister TECOPS rechtzeitig eigestellt. Anfang 2007 waren noch 155 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt, heute ist die 1000-Mitarbeiter-Marke überschritten. „Wir hatten in den letzten Jahren ganz schön viel ‚Dampf im Kessel‘ und haben vieles richtig und gut gemacht, dafür möchte ich mich bei allen Mitarbeitern herzlich bedanken. Trotzdem dürfen wir uns nicht ausruhen, sondern müssen uns weiterentwickeln. Denn Weitblick, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit machen letztendlich unseren Erfolg aus,“ so Reiner Pientka, Vorsitzender der Geschäftsführung von TECOPS.

IT-Fachkräftemangel: Der Boom der Personaldienstleister

Reiner Pientka
Reiner Pientka

München – In der Computer- und Elektronikbranche fehlen immer mehr Fachkräfte. Derzeit gibt es laut einer repräsentativen Umfrage des Branchenverbandes Bitkom in Deutschland rund 28.000 offene Stellen für IT-Experten. Dieser Trend gefährdet nach einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young den Hightech-Standort Deutschland. Personaldienstleister können hierbei das Fehlen von qualifizierten IT-Fachkräften durch einen effektiven und intelligenten Einsatz von IT-Personal ausgleichen.