Weidmüller

Digital HR – Smarte und agile Systeme, Prozesse und Strukturen im Personalmanagement

Das Potential neuer, relevanter HR-Technologien

Prof.Dr. Thorsten Petry
Prof.Dr. Thorsten Petry

Thorsten Petry / Wolfgang Jäger (Hrsg.)

Das Digitalzeitalter wird wesentlich durch die exponentielle Technologieentwicklung getrieben. Auch wenn es nicht nötig ist, alle neuen Technologieentwicklungen im Detail zu verstehen, kommen auch Personaler nicht darum herum, sich mit den Kernaspekten der business- und HR-relevanten Medien und Technologien sowie deren Einsatzmöglichkeiten auseinander zu setzen.

Hierfür bietet das aktuell im Haufe-Verlag erschienene praxisorientierte, knapp 500 Seiten umfassende Buch „Digital HR“ das passende Rüstzeug.

Data-Scientists – heiß begehrt am Arbeitsmarkt

Dr. Jan-Stefan Michels

Wo einst Öl und Steinkohle die Rohstoffe des Industriezeitalters waren, avancieren Daten und deren Auswertung heute zu den Elementen des digitalen Informationszeitalters. Die Unternehmen sitzen mittlerweile auf diesen großen Datenbergen und fragen sich, wie diese effizient genutzt werden können. Es mag paradox klingen, doch trotz aller Wissenschaften, gab es in Deutschland bis vor kurzem noch keine spezifische Ausbildung, die Informatik und Statistik mit Fokus auf Datenanalyse verzahnte. Freilich gab es bereits Analytiker im Bankenbereich und der  Versicherungsbranche, die sich mit Kapitalmärkten oder Altersvorsorgetarifen auseinandersetzen, doch die Industrie 4.0 ging bisher sehr auf Distanz, was die Auswertung der Datenbestände anbelangte.

„Lernen und Arbeiten fließen immer mehr zusammen.”

Dr. Eberhard Niggemann, Weidmüller
Dr. Eberhard Niggemann

Ein Interview mit Dr. Eberhard Niggemann, Leiter der Weidmüller Akademie

Buzzwords gehören zum Medienhype wie das Salz in die Suppe. Doch ständige Wiederholungen klingen hohl und eintönig wie ein Mantra, ein „Klangkörper“ einer spirituellen Kraft, die sich durch meist repetitives Rezitieren im Diesseits manifestieren soll. Dr. Eberhard Niggemann erläutert im Interview, wie Industrie 4.0, Digitalisierung oder Roboter ganz konkret bei Weidmüller, einem Hidden Champion aus Detmold (Ostwestfalen-Lippe) in der ganz und gar konkreten Welt eines Produktionsunternehmen zum Einsatz kommt.

Herr Dr. Niggemann, Industrie 4.0 und die Digitalisierung schreiten immer schneller voran. Manche Mitarbeiter sehen dieser Entwicklung mit Unwohlsein entgegen. Wie drücken sich Ängste der Mitarbeiter aus?

Weidmüller mit Top 100-Innovationspreis ausgezeichnet

Dr. Jan-Stefan Michels
Dr. Jan-Stefan Michels

Aufgrund seines exzellenten Innovationsmanagements zählt das Elektrotechnikunternehmen zu den innovativsten Mittelständlern Deutschlands

Am 23. Juni wurde das Elektrotechnikunternehmen Weidmüller als eines der innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands ausgezeichnet. Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung mit rund 1.000 Gästen in Essen überreichte Mentor Ranga Yogeshwar Dr. Jan Stefan Michels, Leiter der Standard- und Technologieentwicklung bei Weidmüller, und Michael Matthesius, Leiter der Division Automation Products & Solutions, den begehrten Top 100-Preis. „Wir freuen uns sehr, dass wir das Top 100-Siegel erhalten haben. Die Auszeichnung zeigt, dass wir mit unserem Innovationsmanagement und unseren Prozessen sehr gut aufgestellt sind und unsere Innovationen im Vergleich mit anderen Unternehmen überzeugen können“, so Michels.

Personalwechsel: TUI stärkt HR Kommunikation

Autor: Bernd Gey, PERSONALintern

Christian Rapp
Christian Rapp

TUI stärkt HR Kommunikation
Christian Rapp
(39) verstärkt seit dem 1. November 2016 den Bereich Corporate & External Affairs der TUI Group. Als Leiter Group Change & Human Resources Kommunikation wird er die Veränderungs- und Mitarbeiterkommunikation für die über 70.000 Mitarbeitenden der Konzerngesellschaften strategisch weiterentwickeln. Er wird zudem in der Konzernkommunikation die Pressearbeit für Dr. Elke Eller, seit 15. Oktober 2015 Mitglied des Vorstandes für das Ressort Personal sowie Arbeitsdirektorin der TUI Group (PERSONALintern 32/2015), übernehmen. Darüber hinaus soll er die Nachhaltigkeitskommunikation der TUI Group weiterentwickeln. Er berichtet an Michael Röll, der im Bereich Group Corporate & External Affairs die Externe und Interne Kommunikation der TUI Group verantwortet. Rapp hat in der Vergangenheit unter anderem für die Deutsche Lufthansa AG, die Tagungen der Nobelpreisträger und mit verschiedenen Schwerpunkten für Vodafone Deutschland gearbeitet, zuletzt als Leiter Public Affairs im Berliner Büro des Unternehmens.

Personalie: Dr. Timo Berger wird neuer Regional Manager Zentraleuropa bei Weidmüller

Dr. Timo Berger
Dr. Timo Berger

Zum 1. November 2016 übernimmt Dr. Timo Berger (43 Jahre) die Funktion Regional Manager Zentraleuropa und Geschäftsführer bei der Weidmüller Deutschland GmbH in Detmold. Er folgt damit auf Arnold Büscher, der seit 2010 die Geschäfte in Zentraleuropa geführt hat. In seiner neuen Rolle wird sich Dr. Berger verstärkt auf den Vertrieb der technologischen Lösungen des Unternehmens konzentrieren und den Vertrieb der Komponenten und Lösungen in Deutschland, der Schweiz und den Beneluxländern leiten.

MINT-Nachwuchs zu Gast bei Weidmüller

Uta Lewien
Uta Lewien

Weidmüller lädt talentierte Schüler aus ganz Deutschland zu einem zweitägigen Workshop ein

 

Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (oft auch MINT-Fächer genannt) wird von Technologieunternehmen auch beim potentiellen Nachwuchs hoch geschätzt. Der Elektrotechnikspezialist Weidmüller engagiert sich darum auch gerne beim Camp des nationalen Schul-Exzellenz-Netzwerks MINT-EC mit dem Schwerpunktthema Automationstechnik. Eine Gruppe von 19 talentierten Schülern hatte nun in Kooperation mit dem Leopoldinum in Detmold die Gelegenheit, im Rahmen einer Campwoche den Forschungs- und Industriestandort Ostwestfalen-Lippe (OWL) kennenzulernen. Während dieser Woche haben die Schüler zunächst die Hochschule OWL besucht, ehe sie bei Weidmüller Industrie 4.0-Luft schnuppern und Lösungen in der Praxis kennenlernen konnten.

Technologische Trends und Praxisbeispiele im Umfeld von Industrie 4.0

picture_Koester_Dr_Weidmueller
Dr. Markus Köster

Der Begriff Industrie 4.0 steht für die Nutzung von Informations- und Kommuni­kati­onstechnologien für die Produktion und Automation. Digitalisierung und Vernetzung der Prozesse von der Unternehmens­leitebene bis zum Sensor, Aktor sowie dem Werkstück, selbst über Grenzen einer Fabrik und eines Unternehmens hinaus, ver­sprechen signifikante Wertschöpfungs­potenziale. Der Kern liegt in der Flexibilitäts- und Effizienzsteigerung und zwar im Produktionsprozess gleichwie im Engineering der Produkte und Produktions­anlagen. Essenzielle Anforderungen produzierender Unternehmen sind dabei eine hohe Verfügbarkeit der Fertigungs­prozesse, um Pro­duktionsanlagen bestmöglich auszulasten, und das Sicherstellen der Wettbewerbs­fähigkeit.

Weidmüller wächst 2015 dank Zukunftsinvestitionen

  • Dr. Peter Köhler
    Dr. Peter Köhler

    Wachstum deutlich über Branchenschnitt

  • Investitionen in innovative Produktlösungen
  • Neue Marktchancen in der Digitalisierung und Automatisierung
  • Stärkung des Standorts Detmold mit Customer & Technology Center

Der Detmolder Elektrotechnikspezialist Weidmüller blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 zurück. Im Rahmen des diesjährigen Jahresabschlussgesprächs verkündete der Weidmüller Vorstand Dr. Peter Köhler: „Wir konnten unser Vorjahresergebnis im fünften Jahr in Folge übertreffen, und das mit einem Wachstum von ca. 4 Prozent“. Laut ZVEI wird der Markt im Gesamtjahr mit einem Plus von rund 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr abschließen. Somit liegt das Wachstum bei Weidmüller deutlich über dem Branchenschnitt.

Weidmüller bildet Fachkräfte für den Mittelstand aus

Dr. Eberhard Niggemann, Weidmüller
Dr. Eberhard Niggemann

Die Digitalisierung ist für Auszubildende längst zum Alltag geworden, denn auch die Berufsschulen greifen zusehends Fragestellungen von Industrie 4.0 auf und integrieren diese in ihre Lernpläne. Zudem setzen viele Unternehmen auf eigene Ausbildungsprogramme rund um die intelligente Vernetzung, um die eigenen Mitarbeiter zu qualifizieren. Hier bildet sich derzeit eine neue Generation von Auszubildenden heraus.