Xing

Recruiting: So geht Personalgewinnung 2015

Nockel Ngoy
Nockel Ngoy

Ein Gastbeitrag von Nockel Ngoy

Ob Social Headhunting, eRecruiting oder mobile Personalbeschaffung übers Smartphone: Recruiting wird 2015 noch stärker von der Entwicklung der Arbeitgebermarke eines Unternehmens abhängig sein und das Employer Branding zum Zünglein an der Waage avancieren, wenn alle anderen Disziplinen des Recruitings schon vollkommen ausgereizt sind. Die Entwicklung einer wirklich starken Arbeitgebermarke rückt mehr und mehr in den Fokus von Personalentscheidern, welche dieses komplexe Feld jedoch keinesfalls allein bearbeiten können.

 

Woran erkennt man wechselwillige Kandidaten?

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde, Institute for Competitive Recruiting

Ein Gastbeitrag von Wolfgang Brickwedde, Institute for Competitive Recruiting (ICR)

Und wie eine neue Lösung von Experteer Recruitern die Arbeit deutlich erleichtert

Die neuen Nuggets im Recruiting, insbesondere im Active Sourcing, sind latente Kandidaten – potentielle Kandidaten, die fest im „Jobsattel“ sitzen, aber offen sind für eine neue Herausforderung. Und die Goldsucher, auch bekannt unter dem Namen Recruiter oder neuerdings auch Sourcer, versuchen auf unterschiedliche Art zu erkennen, inwieweit die Kandidaten wechselwillig sind.

Empfehlungen sind die effektivste Werbung in Netzwerken

  • Dr. Bernhard Rohleder
    Dr. Bernhard Rohleder

    Jüngere Internetnutzer generell aufgeschlossener für Online-Werbung

  • BITKOM-Umfrage zu Werbung in sozialen Netzwerken

Berlin. Empfehlungen von Freunden und Bekannten sind in sozialen Netzwerken die effektivste Form der Werbung. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM ergeben. Danach sagt die Hälfte (50 Prozent) der Mitglieder sozialer Netzwerke wie Facebook, Xing, Google+ oder LinkedIn, dass ihre Aufmerksamkeit für Empfehlungen von Kontakten aus ihrem Netzwerk „hoch“ oder „sehr hoch“ ist.

XING Projekte: Das größte Freelancer-Portal in D-A-C-H mit neuem Angebot

  • Patrick Klug
    Patrick Klug

    Innovatives Freemium-Modell: Kostenlose Anzeige um zusätzliche Module erweitern

  • Neue Schnittstelle: Über das eigene Bewerbermanagement-System Anzeigen auf XING schalten
  • SOLCOM erster Großkunde: „XING ist unter Freiberuflern das mit Abstand meistgenutzte Portal.“

Hamburg – XING Projekte, das integrierte Portal für Freiberufler, Dienstleister und Auftraggeber des führenden beruflichen Online-Netzwerks im deutschsprachigen Raum, weitet sein Angebot aus. Auf XING Projekte können Auftraggeber schnell und bequem Anzeigen schalten, um Fachleute für anstehende Projekte zu finden. Mehr als 700 Tsd. Freiberufler und Dienstleister aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind auf XING angemeldet – so viele wie auf keiner anderen vergleichbaren Plattform. Hunderte von Unternehmen haben bereits mehr als 35 Tsd. Anzeigen eingestellt. Laut einer aktuellen Marktstudie* der SOLCOM-Unternehmensberatung GmbH ist XING mit 89,6 Prozent das meistgenutzte Portal unter Freiberuflern.

Social Media Recruiting Report 2013: fast 50% der Arbeitgeber suchen bereits proaktiv

 

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde, Institute for Competitive Recruiting

Jede 10. Stelle wird über Xing, Linkedin, Facebook & Co. besetzt

Heidelberg. Das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, stellte heute die Ergebnisse des Social Media Recruiting Reports 2013 vor. Für die Studie, die bereits zum vierten Mal durchgeführt wurde, befragte das ICR über 10.000 Personaler.  Die teilnehmenden Arbeitgeber repräsentieren mehr als 2,8 Mio. Mitarbeiter und wollen in 2013 mehr als 187.000 neue Mitarbeiter einstellen.

Jede 10. Stelle wird über Xing, Linkedin, Facebook & Co. besetzt

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde, Institute for Competitive Recruiting

Social Media Recruiting Report 2013: fast 50% der Arbeitgeber suchen bereits proaktiv

Heidelberg. Das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg stellte heute die Ergebnisse des Social Media Recruiting Reports 2013 vor. Für die Studie, die bereits zum vierten Mal durchgeführt wurde, befragte das ICR über 10.000 Personaler.  Die teilnehmenden Arbeitgeber repräsentieren mehr als 2,8 Mio. Mitarbeiter und wollen in 2013 mehr als 187.000 neue Mitarbeiter einstellen.

Die diesjährigen Daten zeigen, daß mittlerweile mehr als jede 10. Stelle mit Hilfe von Social Media besetzt wird. Aktuell auf Platz 3 aller Einstellungsquellen, hat sich Social Media innerhalb von drei Jahren von Platz 7 vorarbeiten können. Die Personalbeschaffung wird proaktiver: doppelt so viele (fast 50% zu 20 %) Arbeitgeber wie noch 2010 suchen, neben einer Schaltung von Stellenanzeigen in z.B. Online-Jobbbörsen,  häufig und immer proaktiv in Social Media nach neuen Mitarbeitern.

Herbstzeit ist Erntezeit: Die meistgelesenen Berichte des Monats Oktober 2013

Herbstzeit ist Erntezeit – das gilt für Landwirte und HR-Blog-Redakteure gleichermassen. Auch im Montag Oktober wurde recherchiert, getextet, bebildert und redigiert – wie das bei den Lesern des Crosswater Job Guide angekommen ist zeigt die Aufstellung der meistgelesenen Berichte.

 

1. Ranglisten-Dominator: Wer kann Stepstone stoppen?

Ralf Baumann
Ralf Baumann

Die Stepstone-Macher aus der Hammer Strasse in Düsseldorf sind in allen relevanten Branchen-Rankings auf den vordersten Plätzen gelandet und dominieren die Ranglisten wie kaum eine andere Jobbörse.

Doch in der Stunde des Erfolgs ist auch eine Rückbesinnung notwendig: Jobsuchende lassen sich (noch) nicht auf ein einziges Jobportal festlegen, über 93% der Bewerber nutzen bis zu 6 Jobbörsen – gleichzeitig. Ein Alleinstellungsmerkmal für StepStone ist noch nicht in Sicht.

 

Zum 10. Geburtstag erfindet XING die Premium-Mitgliedschaft neu

thomas vollmoeller
Thomas Vollmoeller

Noch besser Netzwerken mit neuen Anwendungen und neuem Produkterlebnis

  • Ausführliche Besucherstatistiken geben genaue Auskunft über Profilbesuche
  • Mithilfe einer Keyword-Analyse das XING-Profil optimieren und zielgenauer gefunden werden
  • Deutschlandweite „XING workspaces“: Premium-Mitglieder werden im Berufsalltag durch maßgeschneiderte Partnerangebote begleitet
  • Zum 10. Geburtstag lädt XING alle Basis-Mitglieder zu kostenloser Testphase ein

Hamburg – Zum 10-jährigen Firmenjubiläum erfindet XING die Premium-Mitgliedschaft neu. In einem völlig neuen Produkterlebnis profitieren Premium-Mitglieder von neuen und verbesserten Funktionen sowie speziellen Angeboten. Ab sofort können Profilinhaber nicht nur sehen, wer ihr Profil besucht hat, sondern sie erhalten nützliche Statistiken darüber, wann, wie oft und von woher der Besuch erfolgte. So hilft das Neue Premium dabei, die Darstellung des professionellen Ichs und das eigene Netzwerkverhalten weiter zu optimieren.

Zenit überschritten? Social Media in Stellenanzeigen wieder rückläufig

Armin Betz
Armin Betz

Neue Analyse von personal total

München  – Obwohl Social Recruiting nach wie vor zu den Trendthemen der Mitarbeitergewinnung gehört, nimmt die Integration von sozialen Medien in Stellenanzeigen ab. Eine Untersuchung der personal total AG auf Basis von AnzeigenDaten.de zeigt nach einem deutlichen Anstieg im vergangenen Jahr eine rückläufige Entwicklung im ersten Halbjahr 2013.

Jobsuchmaschine Adzuna.com ermöglicht Social Job Search mit XING, LinkedIn und Facebook

Daniela Chikato
Daniela Chikato

Ein Gastbeitrag von Daniela Chikato, CHIKATO SALES + RECRUITMENT CONSULTING

Im September 2013 wurden auf der „Zukunft Personal“ in Köln „Deutschlands beste Jobbörsen“ gekürt: Zu den Preisträgern zählen u.a. die Jobsuchmaschinen kimeta.de, iCjobs.de und Jobrapido.de. Seit Jahren schon liegen Jobsuchmaschinen hoch im Kurs bei Bewerbern – ist es doch bequem und zeitsparend, Anzeigen zahlreicher Jobbörsen gebündelt auf einer Website zu nutzen. Weniger im Rampenlicht steht bislang die aus Großbritannien stammende Jobsuchmaschine Adzuna.de. Dabei lohnt es sich wirklich, Adzuna zu „beschnuppern“.