Lebensphasenorientierte Personalpolitik: ein Erfolgsmodell für Unternehmen und Beschäftigte

Prof.Dr.Jutta Rump, FH Ludwigshafen
Prof.Dr.Jutta Rump, FH Ludwigshafen

Ludwigshafen. Beim Kampf gegen Fachkräftemangel zählt Schnelligkeit! Unternehmen sind heute mehr als je zuvor auf das Wissen und die Kompetenzen ihrer Mitarbeiter angewiesen. Das Problem des Fachkräftemangels ist schneller präsent geworden, als es vielen Entscheidern in Wirtschaft und Politik lieb ist. Die demografischen Entwicklungen sind schon jetzt spürbar. Im Projekt „Strategie der Zukunft – Lebensphasenorientierte Personalpolitik“ wurden daher in erster Linie kurz- und mittelfristig greifende Maßnahmen zur Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern sowie zum Erhalt und zur Förderung der Beschäftigungs- und Leistungsfähigkeit entwickelt. Die elf rheinland-pfälzischen Modellunternehmen erarbeiteten, unter der Leitung des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE, individuelle Maßnahmen einer Lebensphasenorientierten Personalpolitik.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz. Gefördert wird es aus Landesmitteln des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums sowie aus EU-Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Ergebnisse der Modellbetriebe werden am 3. Februar 2011 von den Vertreterinnen und Vertretern der Unternehmen vorgestellt.

Von den Erfahrungen der Unternehmen profitieren

Hendrik Hering

Elf rheinland-pfälzische Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen entwickelten  in Jahr lang Konzepte und Maßnahmen einer lebensphasenorientierten Personalpolitik. Die  Themenbereiche resultieren aus den aktuellen Herausforderungen unserer Arbeitswelt wie die Auswirkungen des demografischen Wandels auf Unternehmen, lebenslange Jobfitness, zunehmende Veränderungsgeschwindigkeit oder Generationenvielfalt.

Die Modellbetriebe erarbeiteten individuell zugeschnittene Handlungsstrategien zu den Themen „Qualifizierung von Führungskräften“, „Kompetenz und Laufbahnentwicklung“, „Stellenneu- und Umbesetzung“, „Wissenstransfer und strukturierte Nachfolgeplanung“, „Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben“, „beruflicher Wiedereinstieg“ oder „Controlling-Systeme für lebensphasenorientierte Personalmaßnahmen“, um einige Felder zu nennen.

Die Ergebnisse wurden erfolgreich in der Praxis erprobt und ausgewertet. Nun steht der  Öffentlichkeit ein breites Portfolio an Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung. Besonders  Unternehmen und Institutionen, die eine lebensphasenorientierte Personalpolitik einführen wollen, können von den Ergebnissen dieses Projekts profitieren.

Außerordentliches Modellprojekt mit Potenzial

Alleinstellungsmerkmal dieses rheinland-pfälzischen Projekts ist die enge, zielorientierte und  sehr effiziente Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Politik und Wissenschaft.

Unternehmerinnen und Unternehmer, Führungskräfte, Personalverantwortliche und alle, die am Thema interessiert sind, werden herzlich eingeladen, an der kostenlosen  Ergebniskonferenz teilzunehmen. Dies gilt auch für Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung, Gewerkschaften, Politik, Verbänden und Wissenschaft sowie für Personalräte und Expertinnen und Experten, die sich mit den demografischen Auswirkungen auf die Unternehmens- und Personalpolitik beschäftigen.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt „Strategie für die Zukunft – Lebensphasenorientierte Personalpolitik“ vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz unter Führung von Minister Hendrik Hering. Das  Modellprojekt wird vom Institut für Beschäftigung und Employability IBE unter der Leitung von Prof. Dr. Jutta Rump durchgeführt. Gefördert wird es aus Landesmitteln des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums sowie aus EU-Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Programm

Prof. Dr. Peter Mudra

Moderation: Gerhard Hohmann, Wirtschaftsredakteur des SWR

9:30 Uhr „Meet & Greet“

10:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung

Prof. Dr. Peter Mudra, Präsident der Fachhochschule Ludwigshafen

10:15 Uhr Lebensphasenorientierte Personalpolitik: ein Erfolgsmodell für Unternehmen und Beschäftigte

Hendrik Hering, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz

10:30 Uhr „Strategie für die Zukunft – Lebensphasenorientierte Personalpolitik“

Das Projekt, die Akteure, Zielsetzung, Vorgehensweise und Ergebnisse

Prof. Dr. Jutta Rump, Leiterin des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE

11:00 Uhr Lebensphasenorientierte Personalpolitik als Impulsgeber für mehr  Wettbewerbsfähigkeit, Beschäftigung und Wirtschaftlichkeit

Gesprächsrunde mit Experten aus Politik, Wirtschaft und Verbänden

Es diskutieren:

  • Hendrik Hering, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz
  • Prof. Dr. Jutta Rump, Leiterin des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE
  • Stefan Gryglewski, Leiter Zentralbereich Personal der TRUMPF GmbH + Co. KG
  • Edeltraud Glänzer, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der IG BCE Hannover
  • Ralf Hellrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer der Pfalz
  • Sabine Schult-Kündgen, Bereichsleiterin Compliance und Personalstrategie der Galeria Kaufhof GmbH

12:15 Uhr Mittagspause

13:00 Uhr „Meet the Project“ – Kurzvorstellung der lebensphasenorientierten Projekte in den Modellbetrieben

Experten und Expertinnen der Modellbetriebe im Interview mit Gerhard Hohmann

13:30 Uhr „Open-Company-Café“

Mit den Experten und Expertinnen der Modellbetriebe

Jeder Modellbetrieb stellt an seinem „Café-Tisch“ die im Projekt erprobten Strategien, Ziele, Methoden und Maßnahmen vor. Jede neue Café Runde eröffnet im Abstand von 30 Minuten.

16:00 Uhr Quer-gedacht: Womit sollten sich Personalverantwortliche in Zukunft beschäftigen? Und womit besser nicht …

Prof. Dr. phil. Dipl. Psych. Andreas Kruse, Direktor des Instituts für Gerontologie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

16:30 Uhr Epilog

Prof. Dr. Jutta Rump, Leiterin des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE

„Aber bitte mit Sahne …“ Ausklang der Veranstaltung bei Kaffee und Gebäck

Anmeldung und Kontakt

Pressekontakt:
Erika Hettich, Accente Communication GmbH, Aarstraße 67, 65195 Wiesbaden, Tel.: 0611/ 40 80 6-13, Fax: 0611/ 40 80 6-99, erika.hettich@accente.de

Kontakt zum Institut:
Gaby Wilms, Institut für Beschäftigung und Employability IBE, Ernst-Boehe-Str. 4, 67094 Ludwigshafen, Tel.: 0621/5203-303, Fax.: 0621/5203-304,
gaby.wilms@ibe-ludwigshafen.de
.

1 Kommentar zu „Lebensphasenorientierte Personalpolitik: ein Erfolgsmodell für Unternehmen und Beschäftigte“

  1. Pingback: Tweets that mention Lebensphasenorientierte Personalpolitik: ein Erfolgsmodell für Unternehmen und Beschäftigte | Crosswater Job Guide -- Topsy.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.