CFO – Karriere auf Empfehlung

Robert Half Studie: Finanzdirektor muss strategisch und analytisch denken

Sven Hennige, Robert Half
Sven Hennige, Robert Half

München. Wer hat die besseren Aussichten, bei der Neubesetzung einer CFO-Stelle – ein interner oder ein externer Bewerber? Der spezialisierte Personaldienstleister  Robert Half ist in der Studie Workplace Survey der Frage nachgegangen, woran sich Unternehmen orientieren, wenn sie einen neuen CFO einstellen.


Demnach haben etwa zwei Drittel der deutschen Firmen ihren aktuellen Finanzdirektor außerhalb des eigenen Betriebes rekrutiert. Dabei wurden vor allem Empfehlungen  berücksichtigt. Mehr als ein Viertel der Unternehmen, die den Posten des Finanzchefs mit einem externen Bewerber besetzten, hat sich darauf verlassen. Jede fünfte Firma stellte Interim Manager fest ein, um die Leitung der Finanzabteilung zu übernehmen. Bei weiteren 16 Prozent kommt der derzeitige Finanzdirektor von einem Mitbewerber, während 15 Prozent in ihrem persönlichen Netzwerk den passenden CFO gefunden haben.

Kommunikationsfähigkeit ist nicht alles

Bei der Auswahl des richtigen Finanzvorstands spielen Soft Skills eine große Rolle. Dabei ist es besonders wichtig, dass er in der Lage ist, strategisch und analytisch (27 Prozent) sowie funktionsübergreifend (21 Prozent) zu denken. Erst dann folgen die Fähigkeit zur Mitarbeiterführung (20 Prozent) und die Kommunikationsfähigkeit (10 Prozent).

„Viele deutsche Unternehmen setzten auf frischen Wind in der Finanzabteilung und suchen sich ihre CFOs außerhalb. Doch sie sollten nicht vergessen, auch das bestehende Know-how in den eigenen Reihen zu nutzen“, erklärt Sven Hennige, Managing Director Central Europe von Robert Half International. „Daher ist es sinnvoll, mit Talent-Management-Programmen oder durch Mentoring das Potential der Top-Mitarbeiter aufzuspüren und zu fördern. Ist dennoch eine kurze Zeitspanne zu überbrücken, bietet sich der Einsatz eines Interim Managers an.“

 

Über Workplace Survey

Die von Robert Half entwickelte Studie „Workplace Survey“ untersucht Karrieretrends und Entwicklungen in elf Ländern: Belgien, Brasilien, Deutschland, Dubai, Frankreich, Italien,
Luxemburg, Niederlande, Österreich, der Schweiz und der Tschechischen Republik. Die Befragung wurde im April und Mai 2011 von einem internationalen, unabhängigen Meinungsforschungsinstitut bei 2.525 Personal- und Finanzmanagern durchgeführt. Weitere Ergebnisse aus der Studie senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Robert Half Management Resources

Robert Half Management Resources ist weltweit der führende Personaldienstleister für Spezialisten im Finanz- und Rechnungswesen auf Projektbasis (Interim Management). www.roberthalf.de

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.