Wo positioniert sich StepStone auf dem Online-Jobbörsenmarkt?

Eine Analyse von Google Deutschland gibt uns einen Einblick, wie die Nutzer der deutschen Google-Suche den aktuellen Online-Jobbörsenmarkt wahrnehmen. Aus der aggregierten, anonymisierten Darstellung von Nutzeranfragen ergibt sich eine Art Landkarte, die die Marken-Nachfrage sowie die -Assoziation der Nutzer widerspiegelt. Das liefert uns einen Ansatz für einige Hypothesen dazu, wo sich StepStone auf dem deutschen Online-Jobbörsenmarkt positioniert*.

Wie funktioniert die Analyse?

Internetnutzer, die gezielt nach Online-Stellenangeboten suchen, beginnen ihre Recherche oft über eine Suchmaschine. Durch die aggregierte Betrachtung des Suchverhaltens einer Vielzahl von Nutzern lässt sich zum einen die Nachfrage nach einer bestimmten Jobbörsen-Marke bestimmen, zum anderen aber auch die vom durchschnittlichen Nutzer wahrgenommene Nähe der Marken zueinander.

 

chart_Stepstone_Rethink_positionierung_Google

In einfachen Worten zeigt uns die Abbildung zwei Punkte:

Wie nah liegen zwei Job-Portale in der Wahrnehmung des Nutzers beisammen?

Je geringer die Entfernung zweier Marken-Kreise ist, desto stärker werden sie vom Nutzer als Teil desselben „Universums” empfunden. Stehen zwei Job-Portale weiter auseinander, werden sie von den Nutzern weniger stark miteinander in Verbindung gebracht.

Unsere Hypothese: Die dargestellten Online-Jobportale sprechen tendenziell unterschiedliche Zielgruppen von Jobsuchenden an.
Wie häufig werden bestimmte Jobportale gesucht?

Die Größe des Kreises zeigt die relative Häufigkeit, mit der die jeweilige Marke innerhalb des Kosmos dieser Analyse gesucht wird.

Unsere Hypothese: Je größer der Kreis ist, desto häufiger wird ein bestimmtes Portal vom durchschnittlichen Nutzer gesucht.
Die Ergebnisse sind aus unserer Sicht sehr interessant und nachvollziehbar, denn als auf Fach- und Führungskräfte spezialisierte Online-Jobbörse ist es das Ziel von StepStone, einen anderen Nutzerkreis anzusprechen als z. B. die Agentur für Arbeit.

Abbildung: Google, Zeitraum Q2 – Q3 2014 (Datenerhebung Dezember 2014)

*Die Größe des Kreises auf der Abbildung zeigt die relative Häufigkeit der Suchanfragen (bezogen auf die Gesamtheit der Suchanfragen für alle abgebildeten Marken), während die Entfernung der Kreise die vom Nutzer wahrgenommene „Nähe” der Marken angibt. Diese Nähe bzw. Assoziationsstärke zwischen den Marken wird unter anderem dadurch ermittelt, wie oft beide innerhalb einer gewissen Zeitspanne vom Nutzer gesucht werden.

 

Quelle: ReThink, ein Stepstone-Blog http://www.rethink-blog.de/recruiting/wo-positioniert-sich-stepstone-auf-dem-online-jobboersenmarkt/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.