HR BarCamp 2015: Brauchen wir noch die Stellenanzeige? Experten antworten.

HR BarCamp 2015
HR BarCamp 2015

von Helge Weinberg

 

In Berlin trafen sich am 26. und 27. Februar mehr als 160 experimentierfreudige und höchst kommunikative Personaler. Sie stellten viele der geheiligten Tools von HR auf den Prüfstand. Wenig Respekt erwiesen sie Stellenanzeigen, Jobbörsen und Arbeitgeberportalen. Abschaffen der Stellenanzeigen – so lautete der Titel einer Session auf dem HR BarCamp.

 

Crosswater-Redaktionsmitglied Helge Weinberg hat vor Ort fünf Experten zum Nutzen der Stellenanzeige befragt. Sie erklären, was ihnen wichtig ist.

 

 

picture_HRBARCAMP2015_Brauchen_wir_noch_Stellenanzeigen

 

 

„Ich glaube, dass wir Stellenanzeigen brauchen. Allerdings andere als wir sie jetzt haben. Sie müssen besser getextet sein, sie müssen medienadäquat sein, das heißt, eben auch andere Inhalte liefern.“

Rotraud Diwan, Director Employer Brand Strategy der TMP Worldwide Germany GmbH

Rotraud Diwan
Rotraud Diwan

 

 

 

„Für mich macht es der Mix. Stellenzeigen brauchen wir, aber nicht nur. Sondern auch Empfehlungen, Active Sourcing, der bunte Blumenstrauß, den wir auch hier auf dem BarCamp kennengelernt haben.“

Anne Engelshowe, Teamleiterin Personalmarketing & Vertrieb der CareFlex Personaldienstleistungen GmbH / Evangelische Stiftung Alsterdorf

 

Anne Engelshowe
Anne Engelshowe

 

 

„Ich denke, dass wir auch in Zukunft noch Stellenanzeigen brauchen, die in Form und Inhalt jedoch noch spezieller an Zielgruppe und Kanal angepasst werden müssen – die Frage ist aber, ob es noch diese Flut von Anzeigen sein muss. Wenn Talent Relationship Manangement und das Konzept „Mitarbeiter als Markenbotschafter“ wirklich funktionieren, kann man sich in Zukunft auf wenige, aber noch hochwertigere Stellenanzeigen konzentrieren.“

Martin Maas, Employer Branding bei der Daimler AG

 

Martin Maas
Martin Maas

 

 

„Wir brauchen Stellenanzeigen. Weil wir auf sie zugreifen können, wenn wir Infos darüber vermitteln, worum es in dem Job geht. Aber wir brauchen keine Stellenbörsen mehr, über die wir sie verbreiten.“

Judith Oldekop, Head of HR Marketing der Swisscom AG

 

Judith Oldekop
Judith Oldekop

 

 

„Wir brauchen Stellenanzeigen, weil wir sie ohnehin intern als Stellenbeschreibungen benötigen. Und ich glaube, dass Bewerber erwarten, dass wir ihnen sagen „wen brauchen wir“, „was sind die Aufgaben“ und „wer sind wir“. Diese Informationen müssen wir liefern und die Stellenanzeige ist momentan einfach noch das beste Medium in dieser Hinsicht.“

Stefan Scheller, Personalmarketing & Arbeitgebermarken-Kommunikation der DATEV eG

 

Stefan Scheller
Stefan Scheller

 

Über den Autor: Helge Weinberg ist Berater, Blogger und Journalist aus Hamburg. Seine Agentur Strategie & Kommunikation ist spezialisiert auf Arbeitgeberkommunikation und Employer Branding. Über diese Themen schreibt er auch als Mitglied der Redaktion des Crosswater Job Guide und Korrespondent Hamburg / Norddeutschland des „PR-Journals“. http://www.helge-weinberg.de/

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.