Stellenanzeigen.de-Umfrage: So individuell sind Deutsche beim Bewerbungsschreiben

Ein Großteil der Befragten achtet auf ein individuelles Bewerbungsanschreiben. Wer versendet bei der Bewerbung reine Standardschreiben und wer macht sich die Mühe, jedes Anschreiben an die jeweilige Stellenausschreibung anzupassen? Mit einem Online-Voting ermittelte stellenanzeigen.de, wie individuell die Deutschen bei ihren Bewerbungen sind.stellenanzeigen.de, eine der bekanntesten Online-Jobbörsen in Deutschland, wollte von ihren Nutzern wissen, wie individuell sie das Anschreiben in ihren Bewerbungen gestalten. Das Ergebnis zeigt: Nur ein kleiner Teil der Befragten bewirbt sich bei Unternehmen mit einem Standardschreiben.

 

Bewerbungsanschreiben: das Leid der Personalverantwortlichen?

 

Morgens um 09:00 Uhr im Büro: Der Personaler fährt den PC hoch und sieht auf den ersten Blick: Das Postfach quillt über, die neue Stellenausschreibung war erfolgreich. Nachdem er sich einige Bewerbungsschreiben angesehen hat, seufzt er und denkt: „Warum lese ich das überhaupt noch? Es verwendet doch sowieso jeder dieselben Floskeln und jedes Anschreiben hört sich gleich an.“Ist diese Szenerie in Deutschland realistisch? Das wollte stellenanzeigen.de mit einem Online-Voting von den eigenen Nutzern wissen. Die Antworten der Befragten zeichnen zum Glück ein anderes Bild. Anscheinend können sich Personaler in Deutschland sogar über sehr viele kreative und individuelle Bewerbungsanschreiben freuen.

Deutsche setzen auf individuelle Bewerbungsschreiben

 

Die gute Nachricht: Von insgesamt 373 Umfrageteilnehmern geben nur 13 Prozent an, bei ihrer Bewerbung ein Standardanschreiben zu versenden, in dem sie lediglich den Unternehmensnamen austauschen. 29 Prozent der Befragten investieren wirklich Zeit und Mühe und formulieren für jede Stelle, auf die sie sich bewerben, ein komplett neues Anschreiben. Und von 58 Prozent der Teilnehmer erhalten Personalverantwortliche ein Bewerbungsanschreiben, in dem sie große Teile des Textes auf die jeweilige Stellenausschreibung anpassen.

 

Die Umfrage war vom 14. Februar bis zum 30. April 2017 unter https://www.stellenanzeigen.de/blog/ öffentlich auffindbar.

 

Unterstützung fürs Bewerbungsschreiben

 

Zugegeben: Um ein individuelles Anschreiben zu formulieren brauchen Bewerber Zeit und Inspiration. Letztere erhalten diese im Blog von stellenanzeigen.de – zum Beispiel für einen persönlichen Einleitungssatz oder authentische Formulierungen im Anschreiben. Um Bewerbern an einer anderen Stelle den Zeitaufwand zu reduzieren, stellt stellenanzeigen.de Unternehmen seit kurzer Zeit die Sofort-Bewerbung zur Verfügung. Hier können Bewerber mit wenigen Klicks ihre Daten aus den sozialen Business-Netzwerken importieren und so mit minimalem Aufwand eine Bewerbung auslösen.

 

Über stellenanzeigen.de

 

Mit mehr als 2,5 Mio. Visits pro Monat und mehr als 700.000 registrierten Usern gehört stellenanzeigen.de zu den führenden Online-Stellenbörsen in Deutschland. Die hohe Reichweite und Auffindbarkeit der Online-Stellenanzeigen auf stellenanzeigen.de wird unterstützt durch aktives Reichweitenmanagement mit SmartReach 2.0. Es beinhaltet unter anderem die intelligente Ausspielung der Anzeigen im Mediennetzwerk mit mehr als 300 Partner-Webseiten sowie bei wirkungsvollen Reichweitenpartnern.

 

 

.

Kommentieren

cw1