Personalien: Postbank mit neuem Personalvorstand

Autor: Bernd Gey, PERSONALintern

Neuer Personalvorstand bei der Postbank

Philip Laucks

Philip Laucks

Ralf Stemmer (*1961), Vorstand Ressourcen, legt sein Mandat in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat entsprechend seiner Lebensplanung nieder und wird die Deutsche Postbank AG (Bonn) zum 31. Mai 2017 verlassen. Als sein Nachfolger rückt Philip Laucks (50) – vorbehaltlich der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden – zum 1. Juni 2017 in den Vorstand auf. Stemmer begann seine Karriere bei der Postbank 1999, als er von der Post zur Postbank wechselte und zunächst den Bereich für Tarif- und Mitbestimmungspolitik leitete. 2003 wurde er Generalbevollmächtigter und hat in dieser Funktion den Börsengang der Postbank begleitet. Zum Mitglied des Vorstands wurde er 2004 berufen. Laucks startete 1994 seine Karriere in der Deutschen Bank und durchlief seitdem verschiedene Stationen. Unter anderem war er dort seit 2010 verantwortlich für die Vertriebskooperation mit der Postbank und Vorsitzender der Geschäftsleitung der norisbank. Von 2013 bis 2015 leitete er als Bereichsvorstand der Postbank das Geschäftsfeld Direktbank. Seit 2015 ist er Chief Digital Officer der Postbank und treibt die digitale Transformation der Bank voran.

Werner Steinmüller

Werner Steinmüller

Werner Steinmüller, Aufsichtsratsvorsitzender der Postbank: „Ich danke Ralf Stemmer für seinen unermüdlichen Einsatz und sein andauerndes erfolgreiches Engagement in den vergangenen 18 Jahren, mit dem er sein Ressort geleitet und wesentlich zum Erfolg der Postbank beigetragen hat. Gleichzeitig freue ich mich, dass wir mit Philip Laucks einen Nachfolger aus dem Hause gewinnen konnten. Ich bin sicher, dass Philip Laucks der richtige Mann ist, um das Zusammenwachsen der Postbank mit der Deutschen Bank personalseitig erfolgreich zu gestalten.“

 

LTS schafft neues Vorstandsressort


Ulrich Sielaff
(44) wurde mit Wirkung zum 01.04.2017 in den Vorstand der LTS Lohmann Therapie-Systeme AG (Andernach) berufen. Dort verantwortet er als Chief Legal & HR Officer in dem neu geschaffenen Vorstandsressort die Bereiche Recht und Patente, Personal sowie Interne Revision, Risk- und Compliance Management. Der Jurist begann 2002 als Syndikusanwalt bei dem Hersteller transdermales therapeutischer Systeme und oraler Wirkstoff-Filme mit ca. 1.300 Mitarbeitenden und leitete seit 2008 die Abteilung Recht und Versicherungen und seit 2011 den Bereich Recht und Patente.

 

Jahn wird neuer Vorsitzender des Vorstands der SV


Dr. Andreas Jahn (48) wurde vom Aufsichtsrat der SV SparkassenVersicherung Holding AG (Stuttgart) zum neuen Vorsitzenden des Vorstands ab dem 1. Juni 2018 bestellt und verantwortet in dieser Funktion u.a. auch das Ressort Personal. Er folgt dann dem langjährigen Vorstandsvorsitzenden Ulrich-Bernd Wolff von der Sahl, der im Mai 2018 in den Ruhestand tritt. Jahn ist seit 2012 Vertriebsvorstand der SV. Er hat Versicherungen von der Pike auf gelernt. Nach seiner Ausbildung zum Versicherungskaufmann bei der Victoria studierte er an der Universität zu Köln Betriebswirtschaft und promovierte dort auch. Nach seinem Studium setzte er seine Karriere bei der ERGO fort, ehe er zur SV wechselte.

Traeger hat Vorstandsvorsitz der JENOPTIK AG bereits übernommen

Dr. Stefan Traeger (49) ist seit dem 01. Mai 2017 neuer Vorstandsvorsitzender des Jenoptik-Konzerns und verantwortet in dieser Funktion und als Arbeitsdirektor u.a. das Ressort Personal. Er folgte damit, wie bereits berichtet (PERSONALintern 50/2016), auf Dr. Michael Mertin, der nach knapp zehn Jahren als Jenoptik-Chef ausgeschieden ist. „Ich freue mich auf meine neue spannende Aufgabe und darauf, die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens künftig aktiv mitgestalten zu können“, so Traeger.

 

HR-Ehrenamt für Sonnabend

Dr. Wolfgang Sonnabend, bis 2013 Personalleiter bei Bertelsmann und Arvato, ist seit April 2017 neues Mitglied im Vorstand der Bürgerstiftung Gütersloh. Er wird sich in dem ehrenamtlichen Gremium insbesondere um die Themen Personal, Organisation und Ehrenamt kümmern und wurde erstmal für fünf Jahre in das Amt berufen.
 

 

Maria Kopp

Maria Kopp

Kopp bleibt Berlin treu

Maria Kopp (33) ist seit März 2017 Head of People and Culture bei der der OptioPay Group (Berlin). Das Unternehmen übernimmt den ganzheitlichen Auszahlungsprozess für Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Mit OptioPay haben Zahlungsempfänger die Möglichkeit, höherwertige Gutscheine als Auszahlungsmethode zu wählen und so den effektiven Wert der Zahlung zu steigern. Vor ihrem Wechsel zu dem Unternehmen für Zahlungslösungen war die Diplom-Psychologin (Universität Hamburg) über zwei Jahre als Head of Human Resources bei der orderbird AG (Berlin) tätig. Weitere berufliche Stationen waren u.a. Mobile Event Guide und die Kienbaum Management Consultants GmbH.

 

Personalleiterwechsel in Kabel
Michael Maiworm ist seit Anfang 2017 neuer Personalleiter der Kabel Premium Pulp & Paper GmbH (Hagen). Er folgt auf Petra Pellikann, die sich Ende 2016 in den vorgezogenen Ruhestand verabschiedet hat. Das Unternehmen mit 570 Mitarbeitenden wurde 1896 in Hagen-Kabel gegründet, ab 1959 gehörte es zur Feldmühle AG; 1990 übernahm der schwedische Stora-Konzern Feldmühle; 1998 vereinigten sich Stora und Enso zu StoraEnso. Aufgrund einer Neupositionierung der Geschäftsaktivitäten wurde die Fabrik in Hagen 2016 zum Verkauf angeboten. Fünf leidenschaftliche Unternehmer ließen sich auf das Abenteuer ein und erwarben die wunderbare Fabrik. Dann erweckten sie ihren Traum zum Leben. Als Firmennamen wählten sie Kabel. Kabel Premium Pulp & Paper. Maiworm war zuvor viele Jahre als stellvertretender Personalleiter tätig und innerhalb des Stora-Enso Konzerns verantwortlich für das Shared Service Center HR Germany.

 

Josephine Barkusky

Josephine Barkusky

Probono mit neuer Geschäftsführung


Josephine Barkusky
(29) ist seit April 2017 neu in der Geschäftsführung der probono berlin GmbH. Die Neugestaltung der Geschäftsausrichtung erfährt mit ihrer Berufung als neue allein vertretungsberichtigte Geschäftsführerin einen weiteren Bestandteil. Barkusky ist seit 10 Jahren bei der Berliner Agentur als Beraterin tätig und berät nationale und internationale Kunden. Die Fundraising-Managerin (FA) wird für die internen Prozesse, Finanzen und Personal verantwortlich sein. Der Umgestaltungsprozess zum reinen Beratungsunternehmen im CSR und Fundraising-Bereich wird damit weiter fortgesetzt. probono berlin ist auf die Beratung gemeinnütziger Organisationen spezialisiert, die sich für gesellschaftlichen Wandel einsetzen – in den Bereichen Sport, Bildung, Gesundheit, Inklusion und Kirche. Ein Schwerpunkt ist die CSR-Beratung von gesellschaftlichen Akteuren. Hier werden Unternehmen, Vereine, Stiftungen und weitere gemeinnützige Körperschaften zum gemeinsamen Handeln vereint. Barkusky wird mit Matthias Donner, der ab dem 1. Juni ebenfalls neu in die Geschäftsführung berufen wurde und die Bereiche Marketing, Vertrieb und Unternehmensentwicklung verantwortet, dann gemeinsam die Geschäftsleitung verantworten. Der bisherige geschäftsführende Gesellschafter Dr. Mathias Kröselberg wird zum 31.05.2017 aus der Geschäftsleitung ausscheiden und ausschließlich beratend für sein Unternehmen tätig sein. Barkusky wird dann auch die Gesellschafteranteile ihres Vaters (Dr. Mathias Kröselberg) übernehmen und als Gesellschafterin verantwortlich für die gesamte Ausrichtung des Unternehmens sein.

  

Campanda mit neuer Personalchefin

Franziska Schmidt (27) ist seit April 2017 Head of HR bei der Campanda GmbH (Berlin), die weltweit größte Online‐Plattform zum Mieten und Vermieten von Wohnmobilen und Campern. Als Personalchein verantwortet sie in dieser neu geschaffenen Management‐Position die Bereiche Performance Management, Mitarbeiterentwicklung und Recruiting. Hierbei liegt der Fokus insbesondere auf der Mitarbeitergewinnung im IT‐Sektor. Schmidt kam nach ihrem BWL‐Studium an der Martin‐Luther‐Universität in Halle 2013 nach Berlin. Ihre Karriere startete sie beim E‐Commerce‐Unternehmen Chal‐Tec GmbH, für das sie insgesamt drei Jahre tätig war. Neben der Beratung von Führungskräften war sie dort auch für die Aufgabenbereiche Personalentwicklung, Optimierung von Personalprozessen und die Einführung neuer HR‐Instrumente und ‐Tools zuständig.

 

 Karch als Vorsitzender der aba bestätigt


Heribert Karch wurde auf der 79. Jahrestagung der aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.V. (Berlin) als Vorsitzender des Vorstandes wiedergewählt. Karch ist Geschäftsführer der MetallRente GmbH und seit 2011 Vorsitzender der aba. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden seine beiden Stellvertreter Joachim Schwind (Vorstandsvorsitzender der Pensionskasse der Hoechst-Gruppe VVaG und der Hoechster Pensionskasse VVaG, beide Frankfurt) und Dr. Georg Thurnes (Chefaktuar und Mitglied der Geschäftsleitung der Aon Hewitt GmbH, München). Schwind gehört dem aba-Vorstand seit 1996 an, er bekleidet seit 1999 das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, Thurnes wurde 2008 in den aba-Vorstand gewählt und ist seit 2011 stellvertretender Vorsitzender. Aus dem 17-köpfigen aba-Vorstand sind Professor Dr. Klaus Heubeck und Dr. Peter Wohlleben ausgeschieden. Heubeck gehörte dem aba-Vorstand seit 1984 an, von 1992 bis 2011 war er stellvertretender Vorsitzender, Wohlleben wurde 2011 in den aba-Vorstand gewählt. Beide wurden im Rahmen der konstituierenden Sitzung des neuen Vorstandes in den Ehrenvorstand aufgenommen. Neu im Vorstand sind Hans H. Melchiors (Mitglied des PSVaG-Vorstandes, Köln) und Thomas Nitz (Grundsatzbereich Human Resources bei der Siemens Aktiengesellschaft und Vorstand der Siemens Pensionsfonds AG, München. Die aba ist der deutsche Fachverband für alle Fragen der betrieblichen Altersversorgung in der Privatwirtschaft und dem Öffentlichen Dienst. Sie ist parteipolitisch neutral und setzt sich seit über 75 Jahren unabhängig vom jeweiligen Durchführungsweg für den Bestand und Ausbau der betrieblichen Altersversorgung in der Privatwirtschaft und im Öffentlichen Dienst ein. 

 

Laura Fritz-Wilde

Laura Fritz-Wilde

Fritz-Wilde wagt Schritt in die Selbstständigkeit

Laura Fritz-Wilde (36) hat nach vielen Jahren in Führungs- und Experten Funktionen im internationalen Corporate Recruitment Umfeld Anfang des Jahres einen der weltweit führenden Hightech-Industriekonzerne, Oerlikon, verlassen, um im April 2017 ihre  eigene Firma „Lauritz Solutions“ zu gründen. Mit ihrer Recruitment Beratungsfirma bietet sie ihren Kunden Interim Recruitment, Active Sourcing Services und Prozess-Optimierungslösungen. Durch innovative Mittel und Wege will sie potentielle Talente auch jenseits der bekannten Pfade finden. Der Fokus liegt dabei auf Full-Cycle-Rekrutierungsprozessen, Teamführung (vor Ort und auf Abstand), Projekt Management und der Entwicklung von ganzheitlichen Talent Acquisition Strategien, samt Umsetzung. Nach ihrem Master Abschluss in internationaler BWL in Nimwegen/Niederlande, hat Fritz-Wilde viele Jahre in den Niederlanden gearbeitet, u.a. für Hays, Accenture und dem Online Spiele Start-Up Spil Games. In 2012 ist sie zum Schweizer Maschinen- und Anlagenbau Konzern Oerlikon gewechselt, um dort als Talent Acquisition Manager EMEA die Weiterentwicklung der Talent Acquisition Prozesses EMEA- sowie weltweit maßgeblich mit voran zu treiben.

  

Odgers Berndtson baut seine Leadership Practice aus 

Dr. Maximilian  Riesenhuber  (46)  ist  seit  Mitte  März  2017  als  Partner  für  die  Leadership  Practice  von Odgers Berndtson im Raum D-A CH verantwortlich. Zuvor war er rund 20 Jahre in leitenden Funktionen internationaler,  renommierter  Beratungshäuser  mit  Schwerpunkt  auf  den  Bereichen  Talent  Management und  Management  Consulting  tätig. Vor  seinem  Start  ins  Berufsleben  hat  er  Psychologie  an  der  Universität  Marburg  studiert  sowie  anschließend  an  der  WHU  Otto Beisheim School of Management promoviert. Durch seine  langjährige  Beratungstätigkeit  für  namhafte  Unternehmen  versteht Riesenhuber  die Aufgaben  und  Herausforderungen,  denen  sich  Top-Führungskräfte  und  ihre  Teams  im  Zeitalter  der digitalen  Transformation  zu  stellen  haben  und welche  Kompetenzen  sie  dafür  mitbringen  müssen.

 

Über PERSONALintern

Aktuell, kompakt, kritisch und unabhängig – der kostenlose Online-Newsletter PERSONALintern.de berichtet jede Woche über das wesentliche Geschehen auf dem Personalmarkt und beleuchtet alle Facetten des Personalwesens in der DACH-Region. Das Themenspektrum umfasst Personalveränderungen, Trends und Studien im Personalbereich, Weiterbildung für Personalmanager, Rechtsprechung im Arbeits- und Sozialrecht sowie Buchneuerscheinungen zum Thema Management und Personal. Im Vordergrund stehen dabei immer relevante und praxisnahe Meldungen für den Personalprofi. Mit einem Verteiler von derzeit über 9.700 personalisierten und abonnierten E-Mail-Adressen erzielt der HR-Fachinformationsdienst eine hohe Reichweite. Durch das spezielle Vertriebskonzept erreicht PERSONALintern.de Woche für Woche überwiegend Personalentscheider sowie Beratungsunternehmen und andere Profis aus der Branche. PERSONALintern.de bietet außerdem das ideale redaktionelle Umfeld für die Platzierung zielgruppenrelevanter Werbung sowie einen HR-spezifischen, aktuellen Stellenmarkt (Stellenangebote und Stellengesuche).

.

Kommentieren

cw1