Die Metamorphose eines Startups: No Coach, Good Coach, Bettercoach

Startup-Unternehmen haben eine luxuriöse Freiheit, Ideen und Überzeugungen ihrer Gründer zu realisieren. Von dieser nahezu grenzenlosen Freiheit jenseits von Beteiligungsfinanzierung, Bankverbindung und Buchhaltung haben die Gründer Markus Veith und Rouven Faasch reichlich Gebrauch gemacht. Als Überzeugungstäter haben sie sich das Marktsegment Coaching ausgesucht.

Im Interview mit Crosswater Job Guide steht Markus Veith, Geschäftsführer Bettercoach, Rede und Antwort.

 

Markus Veith, Rouven Faasch

 

1.  Sie haben Bettercoach Ende 2016 gegründet. Wie ist die Idee für Bettercoach entstanden?

 

bettercoach.de, gegründet von Rouven Faasch und mir, entstand aus persönlichen Erfahrungen. Sowohl ich als auch mein Mitgründer waren in einer Phase der beruflichen Orientierung auf der Suche nach einem Coach. Über persönliche Empfehlungen haben wir einen gefunden, allerdings stimmte das „persönliche Matching“ nicht, sodass das Coaching schnell abgebrochen wurde. Wir dachten uns: es wäre doch genial für den Suchenden, wenn man das Matching, sowohl auf beruflicher wie auch auf persönlicher Ebene über eine Online-Plattform besser abgebildet bekommt.

Der erste Schritt zu der jetzigen Version von bettercoach war getan. Anfangs starteten wir mit der Idee, Privatpersonen dabei zu helfen den besten Coach für ihr Anliegen zu finden. –Danach haben wir unsere Idee angepasst und uns auf Unternehmen und ihre Mitarbeiter fokussiert, da diese den Großteil der Coaching-Nachfrage darstellen. Unsere intrinsische Motivation, Menschen dabei zu unterstützen ihr volles Potential auszuschöpfen, blieb die Gleiche.

 

2. Welches Business-Problem wollten Sie lösen?

Die Suche und der Zugang zu den besten Coaches und TrainerInnen für das jeweilige Anliegen. Bisher guckt man in seinem Pool, geht über Google oder fragt jemanden in seinem Netzwerk, ob er jemanden kennt der jemanden kennt. Alles zeitaufwendig und nicht zielgenau für den jeweiligen Bedarf. Deswegen haben wir bettercoach.de gegründet. Wir verbinden über unsere Plattform Bettercoach.de Unternehmen und ihre Mitarbeiter in der DACH-Region mit Hilfe unserer Expertise und eines intelligenten Algorithmus mit den besten Coaches und TrainerInnen, aber auch mit spezialisierten Agenturen, u.a. zu den Themen Führung, digitale Transformation, Change und Design Thinking.

 

3. Welchen Bedarf haben Sie für das Angebot von Bettercoach am Markt gesehen?

Im Sinne des Design-Thinking-Ansatzes haben wir mit einer Bedarfsanalyse sowohl bei den Unternehmen als auch bei den Coaches und TrainerInnen angefangen, um genau zu verstehen, wo der wirkliche Bedarf am Markt besteht. Ergebnis: Unternehmen suchen nach ausgezeichneten Coaches und TrainerInnen – und letztere suchen neue Kunden. Darauf basierend haben wir dann unser Produkt gebaut. Innerhalb weniger Monate hat sich unser Ansatz bewährt und waren wir in der Lage, erfolgreich mit Kunden zusammenzuarbeiten. Inzwischen betreuen wir über 200 Unternehmen. Dabei haben wir uns einen Expertenpool von aktuell über 500 Coaches und TrainerInnen aufgebaut, die unseren hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden.

 

4. Wie funktioniert das Geschäftsmodell von Bettercoach?

Unternehmen finden einfach in drei Schritten ihre Experten:

  1. Anliegen formulieren

Das Unternehmen stellt das Anliegen auf der Plattform ein, wir starten umgehend die Suche und wählen die drei besten Experten aus unserem Pool aus. Auf Wunsch erfolgt eine persönliche Betreuung durch einen Ansprechpartner von bettercoach.

  1. Präzises Matching

Aus den 500 Experten im bettercoach-Pool wählen wir die drei Besten für das Anliegen aus. Die Basis für das Matching ist unsere umfassende Qualitätssicherung.

  1. Profile erhalten

Die drei ausgewählten Experten bewerben sich auf das Anliegen. Die Profile werden auf der Plattform eingesehen. Das Unternehmen kann seine Favoriten kontaktieren, kennenlernen und beauftragen.
Für das Unternehmen ist die Nutzung von bettercoach kostenfrei und unverbindlich.

 

Nach erfolgreicher Beauftragung erhält bettercoach eine Provision in Höhe von 19 Prozent des Auftragsvolumens vom Coach.

 

5. Was ist neuartig an Ihrer Art der Vermittlung?

Wir drehen den Suchprozess um. Unternehmen finden quasi die richtigen Experten ohne suchen zu müssen. Sie geben uns wichtige Informationen zu ihrem Anliegen, wir verbinden sie mit dem richtigen Experten.  Dies bedeutet weniger Aufwand und weniger Kosten bei der Suche. Dank unserer umfassenden Qualitätssicherung, der persönlichen Betreuung und des intelligenten Matching-Prozesses können wir unseren Kunden den maximalen Mehrwert bei der Suche nach den geeigneten Experten bieten und für eine perfekte Vermittlung sorgen. Während dieses Prozesses ist der Aufwand für die Unternehmen nahezu null und es entstehen keine Kosten, denn unsere Dienstleistung ist für Unternehmen kostenfrei.

 

6. Wie ist Ihr Angebot bisher von Unternehmen angenommen worden?

Bis dato sind wir sehr zufrieden. In der kurzen Zeit haben wir bereits mit über 200 Unternehmen zusammengearbeitet. Bei den Unternehmen ist von Start-Ups bis zu Dax-Konzern alles vertreten. In Bezug auf die Themen können wir schon ein sehr breites Spektrum an Anfragen vorweisen. Sowohl klassisches Führungskräftecoaching, aber auch C-Level-Coaching für Dax-Unternehmen, sowie größere Projekte in den Bereichen Change Management, Digitale Transformation und Design Thinking wurden schon über unsere Plattform abgebildet.

 

7. Welches Feedback haben Sie von Kunden erhalten?

Hier lassen wir unsere Kunden Paul Hartmann AG und die Media-Agentur Pilot selbst zu Wort kommen.

 

Judith Scholten

Judith Scholten, HR & Development Manager Pilot Group:

„Der Service von bettercoach ist für uns genial: kein Aufwand bei der Suche nach guten Coaches und Trainern, passgenaue Profilvorschläge für unsere Anliegen dank eines intelligenten Vermittlungsprozesses. Vorher haben wir unsere Coaches und Trainer meistens über aufwendige Internet-Recherche oder über Empfehlungen identifiziert. Bei den Internet-Recherchen konnten wir die Qualität nur recht schwer beurteilen und waren das eine oder andere Mal mit dem Ergebnis auch nicht 100 Prozent zufrieden. Das ist uns bei bettercoach bisher noch nicht passiert.

 

Wir profitieren bereits vor dem Erstkontakt mit dem Coach von der hohen Qualitätssicherung bei bettercoach, da die Coaches und Trainer umfassend evaluiert werden. Viel administrativer Aufwand wird uns vom bettercoach-Managementsystem im Mitgliederbereich abgenommen.“

 

 

Silke Edelmann

Silke Edelmann, Senior Manager People Development, Paul Hartmann AG:

„Der Service, den Bettercoach bietet – die Vermittlung von geeigneten Coaches und dies deutschlandweit – hat mich neugierig gemacht. Für mich als Personalentwicklerin, die deutschlandweit auf der Suche nach hochqualifizierten Coaches ist, unterstützt Bettercoach die schnelle, effiziente Vermittlung von Coaches.

 

Der Nutzen für mich: schnelle, effiziente Vermittlung von professionellen Coaches, die auf die von mir formulierten Coaching-Anliegen zugeschnitten sind. Die Erstellung von Anfragen auf der Bettercoach-Plattform ist unkompliziert, pragmatisch und die Auftragsklärung ist auf das Wesentliche fokussiert. Die vorgeschlagenen Coach-Profile sind sehr gut strukturiert, kurz und knapp gehalten. Mich überzeugt Bettercoach daher sowohl vom Prozess, der Schnelligkeit und der Qualität der Coaches. Auch von den Coachees habe ich sehr positives Feedback erhalten, was den Erfolg der Coachings mit den Coaches von Bettercoach anbelangt.“

 

 

8. Was waren ihre bisher größten Herausforderungen?

Eine der großen Herausforderungen ist es sicherlich zu entscheiden, welche Anfragen wir tatsächlich annehmen möchten und welche nicht. Für ein junges Unternehmen wie unseres, vor allem wenn es komplett privat finanziert ist, ist es wichtig, Umsatz zu machen. Zugleich wollen wir uns auch ganz klar im Top-Qualitätsbereich positionieren. Da mussten wir leider schon die eine oder andere Anfrage auf Grund falscher Vorstellungen seitens der Unternehmen, was Qualitätscoaching/-training angeht, ablehnen, auch wenn es sich auf unseren Cash-Flow positiv ausgewirkt hätte. In solchen Fällen ist uns unsere Positionierung wichtiger, weil wir mit bettercoach einen nachhaltigen Ansatz verfolgen.

 

9. Wie wollen Sie Ihre Dienstleistung in 2018 weiterentwickeln?

Zum einen wollen wir die Intelligenz im Vermittlungsprozess steigern, das heißt auf Grund der Daten, die wir sammeln, können wir künftig noch bessere Empfehlungen aussprechen. Unsere Motivation ist es, dem Suchenden für sein Anliegen den besten Experten vorzuschlagen. Darin kann man sicher immer besser werden. Zum anderen wollen wir unseren Kunden, sofern gewünscht, die administrativen Prozesse rund ums Coaching/Training, wie z.B. die Rechnungsstellung oder die Vertragsgestaltung abnehmen. Außerdem wollen wir unsere Präsenz in der DACH-Region ausbauen und unter Umständen unsere Dienstleistung in einem anderen Land in Europa anbieten. Let’s see, es wird auf jeden Fall spannend rund um bettercoach im nächsten Jahr!

 

Vielen Dank Herr Veith für dieses Interview.

 

.

Kommentieren

cw1