Crosswater Newsletter vom 10.10.2018

Der aktuelle Crosswater Newsletter fokussiert auf die Bedeutung der Software als Treiber für HR-Innovationen.

Das neue Liquid Design von Stepstone, ein Blick hinter die Kulissen der Entwicklung des HR-Portals YAWIK und Einzelheiten, weshalb BeeSite zum besten Bewerbermanagement-System gewählt worden ist.

Und ganz still wurde ein Soziales Netzwerk beerdigt.

 

Webversion online lesen

Um ein Verschieben des Newsletters in Ihren Spamordner zu vermeiden,
fügen Sie bitte den Absender newsmail@crosswater-job-guide.com Ihrem Adressbuch hinzu.

 

Crosswater Job Guide logo

 

09.10.2018  Bleiben Sie immer informiert auf Crosswater Job Guide.

Nachrichten aus der digitalen Recruiting-Welt 

Die neuen Stellenanzeigen – Renaissance oder Revolution?

Ob es eine Innovation oder eine Revolution ist, wird die Zukunft zeigen. Klar ist, dass Software einer der wichtigsten Antriebskräfte für die Veränderungen der HR-Landschaft ist. Liquid Design der Stellenanzeigen, Matching-Verfahren basierend auf Big Data, Algorithmen oder Künstliche Intelligenz – ob es heute um die Klingelwörter der Gegenwart oder die Realität der nicht zu fernen Zukunft handelt, HR-Software spielt die erste Geige im Veränderungsprozess. Bei Stepstone zeigen sich nun die ersten Vorboten dieses Technik-Vorsprungs. Crosswater Job Guide sprach im Interview mit Dr. Sebastian Dettmers, was das alles bedeutet.

 

Weiterlesen: bit.ly/2Pqrs8D

 

Blick hinter die Kulissen: Die Entwicklung des HR-Portals Yawik

Das Spektrum der HR-Portal-Software ist so breit gefächert wie die gespreizten Federn eines Pfaus. Schillernd, bunt und beeindruckend – vor allem für Unternehmen, die nach Lösungen für viele komplexe Funktionen suchen. Mit YAWIK steht nun ein Softwarepaket zur Verfügung, das viele Schwerpunkte aufweist: ATS, Jobportal, Stellenanzeigen-ManAgement sind nur die wichtigsten. Neu bei YAWIK ist auch die Softwareentwicklungsmethodik. Oft werden Software-Pakete in den abgeschotteten Programmierstuben entwickelt, bei YAWIK ist einiges ganz anders: OpenSource, Remote Worker, Nutzung des Freelancer-Arbeitsmarktplattform Upwork und natürlich der breite Funktionsumfang.

Weiterlesen: bit.ly/2RDM6DQ

Vom Kandidaten-Profil zur Schaltung von Stellenanzeigen

Candidate Profiling hat Hochkonjunktur – zumindest in den Medien. Wer die einschlägige Berichterstattung in den HR-Medien zum Thema Candidate Profiling verfolgt, fühlt sich ziemlich verwirrt. Softwareanbieter, HR-Dienstleister und Blogger haben Hochkonjunktur bei diesem Thema. Wenn dann noch ein begrifflicher Zusammenhang mit kriminaltechnischen Verfahren und der Diagnose-basierten Personalauswahl hergestellt wird, ist die Fachwelt und der praktizierende Recruiter überrascht.

Weiterlesen: bit.ly/2NwYUsj

 

 

Zum dritten Mal in Folge Testsieger: BeeSite® wird Beste Bewerbermanagement Software

Aus Kundensicht erfüllt die Lösung optimal wichtige Anforderungen aus dem Alltag. Für mehr als 900 Studienteilnehmer erfüllt die Lösung einen Großteil aller wichtigen Kriterien. BeeSite® ausgezeichnet in der Kategorie über 501 Einstellungen pro Jahr. Anbieter milch & zucker erhält zum dritten Mal in Folge den begehrten Award. Mehr als 900 Kunden haben über Deutschlands „Beste Bewerbermanagement-Systeme“ abgestimmt. Die BeeSite® Recruiting Edition von milch & zucker wurde wiederholt als herausragend bewertet und erzielte in der Kategorie Große Unternehmen („Unternehmen mit mehr als 501 Einstellungen pro Jahr“) den ersten Platz. Zusätzlich wurde die Recruiting-Lösung auch in der Kategorie „Unternehmen mit 101-500 Einstellungen p.a.“ mit „sehr gut“ ausgezeichnet. Im Rahmen der Erhebung wurden von den Kunden insgesamt 25 Funktionen beurteilt und deren Wichtigkeit für die tägliche Nutzung angegeben. Die BeeSite® konnte bei vielen als wichtig eingestuften Funktionen sehr gute Bewertungsergebnisse vorweisen. Damit verwies die Software Anbieter wie SuccessFactors, Umantis oder Taleo auf hintere Plätze.

 

Weiterlesen: http://bit.ly/2ILnSUa

 

Das Dilemma des administrativen HR-Experten

Marcus K. Reif schreibt in seinem Blog:

Viele Personaler arbeiten seit Jahren dafür, ernst genommen zu werden für ihren Wertbeitrag. Schauen Sie nur mal auf die vielen HR-Blogs, da finden Sie aus allen Generationen Personaler, die mit ihrer Sicht anderen Personalern helfen, mehr Wirksamkeit zu erreichen. Die Personalfunktion leidet am Klischee von „zu bürokratisch, zu langsam, keine Ahnung vom Geschäft“. Diese Kritik trifft uns ins Mark. Walter Jochmann hatte in seiner 2018er Keynote in Ehreshoven sehr intellektuell und treffend beschrieben, dass mehr als ⅔ unserer Arbeit aus rein personaladministrativen Prozessen besteht und wir deshalb nicht strategisch wahrgenommen werden können. Für die Transformation in den Unternehmen sehen uns weniger als 10 % der Unternehmenslenker als den richtigen Ansprechpartner. Wir konzentrieren uns heute auf Steuerung, Organisation, Administration. Und das erbringen wir in einer Form von HR als Expertenfunktion, dienend und mit hoher Ausprägung an Kunden- und Serviceorientierung.

Weiterlesen: bit.ly/2PqbBH0

 

Von der Triebtätersuche zur erfolgreichen Personalauswahl?

So mancher Mythos geistert durch die Personalabteilungen – gerade wenn es um psychologisches Wissen geht. Professor Uwe P. Kanning klärt in seiner Kolumne über die Fakten auf. Heute: (Kriminal-) Profiler bieten ihre Dienste auch Unternehmen für ihre Personalauswahl an. Lässt sich im Personalwesen wirklich alles verkaufen? Kriminalfälle scheinen seit jeher Menschen zu faszinieren. Anders ist kaum zu erklären, warum unzählige Kriminalromane geschrieben und so viele Kriminalfilme jede Woche über den Bildschirm laufen. Die einen lieben vielleicht die gruselige Vorstellung, dass sie das nächste Opfer sein könnten, während andere ihre Kombinationsgabe trainieren wollen, wenn sie sich, einem Sherlock Holmes gleich, auf die Suche nach dem Täter begeben. Manche hoffen auf eine Bestätigung für ihren Glauben an eine gerechte Welt, denn schließlich obsiegt in den meisten Krimis am Ende das Gute über das Böse. Wieder andere holen sich Anregungen für den perfekten Mord – Lesen bildet bekanntlich. Mehr und mehr stehen dabei nicht nur klassische Kriminalermittler im Fokus des Interesses, sondern ihre Unterstützer aus der Wissenschaft: Menschen, die aus dem Wachstum von Käferlarven auf einen Tatzeitpunkt schließen, aus einer einzelnen Hautschuppe die komplette DNA des Täters ableiten oder aus dem Mageninhalt einer Leiche den Jahrgang des zuletzt genossenen Rebensafts ermitteln.

Weiterlesen: bit.ly/2yu9oD8

 

 

Im Blickpunkt: HR Technologie

Der Einfluss der IT-Technologie auf Human Resources Roger Vogel Die Digitalisierung erfasst mittlerweile nahezu alle Bereiche in Human Resources. Besonders im Recruiting wird der technologische Fortschritt deutlich: Klassische Methoden im passiven Sourcing werden mit neuen Entwicklungen kombiniert. So ist es unabdingbar, dass sich Recruiter und Personaler auf dem Laufenden halten. Roger Vogel, Online Marketing Manager beim Software-Anbieter HR4YOU hat in einer Artikelserie das breite Spektrum dieser Entwicklungsbereiche näher erläutert. Als Medienpartner von HR4YOU bietet Crosswater Job Guide nun diese Artikel in einem kompakten Kompendium zum kostenlosen Download an.

Zum kostenlosen Download: mailings.crosswater-systems.com/

 

 

International  

LinkedIn acquires employee engagement platform Glint

LinkedIn, the social network for the working world with close to 600 million users and now under the wing of Microsoft, has announced an acquisition as it continues to work on expanding the ways that people already on the platform use it. It has acquired Glint, a startup that provides employment engagement services for businesses and other organizations. Terms of the deal are not being disclosed. For some context, Glint had raised nearly $80 million — including these rounds for $27 million and and $20 million in the last two years — was valued at around $220 million in its last round according to PitchBook. Investors included Bessemer Venture Partners, Norwest Venture Partners, Shasta Ventures and Meritech Capital Partners.

Today a business might use LinkedIn for recruitment. Now, tomorrow, it can continue to use LinkedIn for more services around those employees once they have been hired. Glint’s current list of products including Employee Engagement, Employee Lifecycle, Manager Effectiveness, and Team Effectiveness. As we have described before, Glint works by way of employee surveys, which it then analyzes using machine learning, natural language processing and predictive analytics. Its reports measure how employees feel about things like management, compensation and workplace culture and makes suggestions for how companies can improve their scores. The idea is that this helps to reduce the expense of recruiting and training new employees.

Weiterlesen: tcrn.ch/2NyN8O0

 

The Future of Career Sites

The corporate career site has now been with us for 20 years. In that time technology has advanced at a blistering pace, mobile devices and social media have revolutionized the way we experience the Internet, and many employers have significantly changed the way they think about recruitment and employer branding. Despite this, career sites have changed very little in the same time period, design trends have moved on, and thankfully flash websites are a thing of the past. But the functionality and user experience of the vast majority of career sites has remained unchanged for two decades. The lack of focus and urgency that many employers have toward their career sites would seem to indicate that they are somehow no longer relevant, especially during a time where other aspects of recruitment marketing are transforming in line with technological advancement and audience communication preferences. However, the corporate career site is still a vital component of talent acquisition strategy and is likely to play an even more significant part of the future. Below, I’ll describe the challenges talent-acquisition departments face and where I think career sites should be headed.

Weiterlesen: bit.ly/2IMbBi1

 

 

Google terminates Social Network Google+

Weiterlesen: bit.ly/2CCWIyu

 

Nützliche Informationen

Neue Jobbörsen-Profile im Crosswater Jobbörsen Verzeichnis

 

Glassdoor.de Profil anschauen: bit.ly/2C9Kaxk

Jobroller.de Profil anschauen: bit.ly/2PpvWMQ

Karriere-Südwestfalen.de Profil anschauen: bit.ly/2PqQ3du

Talent Rocket Profil anschauen: bit.ly/2QF7Gqd

 

 

Lese-Ecke

Bernhard Schelenz, Oliver Gerrits Candidate Profiling: Wie Sie Bewerber identifizieren und erreichen. Berichte aus dem wirklichen Leben. Publicis Pixelpark.

Bettina Volkens & Kai Anderson: Digital + Human: Der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung 

Däfler / Dannhäuser: Glücklicher im Beruf…mit der Kompass-Strategie

Guy Standing: Prekariat – Die neue explosive Klasse

Melanie Vogel: Der Neugier-Code

Karlheinz Schwuchow und Joachim Gutmann: HR-Trends 2018: Strategie, Kultur, Innovation, Konzepte

Tim Verhoeven: Candidate Experience. Ansätze für eine positiv erlebte Arbeitgebermarke im Bewerberprozess und darüber hinaus. 

 

Downloads

Freelancermap.de: Freelancer Kompass 2018 Marktstudie

Im Blickpunkt: HR-Technologie. Roger Vogel, HR4YOU 

Stackoverflow: Thesenblatt Entwicklungsgehälter

World Economic Forum: The Future of Jobs Report 2018

 

 

Crosswater Verzeichnisse:
Recruiting Resources für Human Resources

Jobbörsen von A-Z bit.ly/2xPHd1o

Gehaltsvergleiche bit.ly/ZsNGZC

HR-Dienstleister bit.ly/2xD8STK

Jobbörsen-Kompass: Umfrageergebnisse  bit.ly/2aUBDAC

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Kenk

Crosswater Job Guide

 

 

Über Crosswater Job Guide

Seit 2000 berichtet der Crosswater Job Guide als unabhängiges HR-Nachrichtenportal über Jobbörsen, Recruiting, Karriere. Umfangreiche Datenbanken (z.B. das Crosswater Jobbörsen Verzeichnis oder Gehaltsvergleiche) helfen Arbeitgeber und Bewerber, eine faktenbasierte Auswahl der richtigen Jobbörsen zu treffen. Benutzerurteile über die Zufriedenheit von Arbeitgebern oder Bewerbern mit den zahlreichen Jobbörsen werden im Rahmen einer Umfrage bei Jobbörsen-Kompass.de erhoben. Die Ergebnisse der Umfrage stehen Online kostenlos zur Verfügung.


Kontakt / Impressum 

Crosswater Web Services Ltd.
Registered Office: Suite 675, 2 Old Brompton Road London SW7 3DQ, United Kingdom
Handelsregister: Incorporated in England & Wales Registered No. 6983524
Niederlassung Deutschland: Königsteiner Straße 43a, 65812 Bad Soden
Telefon: 06196-654 661. E-Mail: info@crosswater-job-guide.com
Copyright (c) 2017 Crosswater Job Guide. Alle Rechte vorbehalten.

Datenschutzerklärung

Über diesen Newsletter
Sie erhalten diesen Newsletter weil Sie sich auf der Seite www.crosswater-job-guide.com registriert haben, ein Dokument per Download angefordert haben oder an einer Umfrage von Crosswater-Job-Guide.com bzw. Jobboersen-Kompass.de teilgenommen haben.

Die Änderung Ihrer E-Mail-Adresse oder Ihrer persönlichen Abonennten-Daten können Sie hier durchführen: [PREFERENCES] 

Wenn sie keine weiteren Newsletter mehr bekommen möchten, dann klicken Sie zum Abmelden bitte hier: [UNSUBSCRIBE]

Keine News verpassen? Melden Sie sich hier als Newsletter-Abonnent an.