Jobinterview ist Einstellungssache – so geht es besser

Von Bewerberberater Gerhard Winkler (jova-nova.com) kommt eine Empfehlungsliste für Recruiter, die es in sich hat. Eigentlich ganz wichtige und richtige Dinge, sauber formuliert und übersichtlich dargestellt, erleichtern diese dem Recruiter das Einstellungsgespräch.

Gerhard Winkler
Gerhard Winkler, Bewerberratgeber, www.jova-nova.com

Stell Dich ein auf das Einstellungsgespräch
Du wählst Mitarbeiter aus, damit sie Dein smartes Startup oder Dein blühendes Geschäft oder Deinen feinen Betrieb
verstärken. Führe das nächste Interview regelgeleitet.

1. Sorge für ein angenehmes und störungsfreies Umfeld.
2. Begrüße den Bewerber zur vereinbarten Uhrzeit.
3. Zeige Dich erfreut darüber, dass er Ihr miteinander ins Gespräch kommt.
4. Setze einen zeitlichen Rahmen (und halte ihn ein).
5. Mach es dem Bewerber leicht, Dir zu vertrauen.
6. Ermutige ihn, dass er sich Dir gegenüber öffnet.
7. Gib ihm einen Überblick über das Geschäft und wo es gerade steht..
8. Äußere Dich klar, bestimmt und ausreichend detailliert darüber, welche Arbeit zu tun ist.
9. Zeige auf, wo in der Organisation der Stelleninhaber seinen Platz findet.
10. Sprich auch die Bedingungen und Anforderungen an, die dem Bewerber unangenehm sein könnten.

Bewerben in Deutschland
Du bist Deutschland

11. Äußere nur Erwartungen, die konkret und erfüllbar sind.
12. Ermutige den Bewerber, seinen Werdegang, seine Erfahrung und seine Befähigung zusammenzufassen.
13. Mach am Detail deutlich, dass Du Dich mit seinem Profil beschäftigt hast.
14. Stelle dem Bewerber einige typische Aufgaben, die am Arbeitsplatz anfallen.
15. Lege ihm auch mindestens ein kniffliges, übergeordnetes Problem und mindestens einen Konfliktfall aus dem
Team- oder Kundenumfeld vor.
16. Höre ihm zu und greife auf, was er Dir mitteilt.
17. Fasse nach, wenn Du auf Beschönigungen, Ausflüchte, Erinnerungslücken, Lügen stößt.
18. Gib keine allgemeinen Statements von Dir und akzeptiere keine.
19. Setze den Bewerber nicht unter Druck.
20. Kommentiere seine Befähigung, seine Erfahrung oder seinen guten Willen nicht abschätzig.
21. Unterrichte den Bewerber über den Job und prüfe ihn; vergib im Gespräch keine Noten.
22. Widerstehe der Versuchung, einen schwachen Bewerber vorzuführen.
23. Falls Kollegen, Mitarbeiter teilnehmen: Überlasse ihnen ihren Part am Gespräch.
24. Korrigiere sie nicht, widerspreche ihnen nicht; streite Dich nicht vor dem Bewerber.
25. Reibe den Anwesenden nicht unter die Nase, dass Du das Sagen hast.
26. Spiele während des Gesprächs nicht mit Deinem Handy und führe auch kein Telefonat.
27. Schütte gegenüber dem Bewerber nicht Dein Herz aus.
28. Beklage Dich bei ihm nicht über Mitarbeiterversagen, Missstände oder Missgeschick.
29. Beglücke ihn mit Fakten statt mit Deinen Visionen.
30. Informiere am Schluss darüber, bis wann er neue mit einer Entscheidung rechnen kann.
31. Lass Dich nicht zu Ankündigungen, Versprechungen, Zusagen hinreißen.
32. Dränge den Bewerber nicht, sich sofort zu entscheiden.
33. Tue alles dafür, dass der Bewerber Euer Gespräch als eine positive Erfahrung verbucht.
34. Behandle alle Bewerber gleich bevorzugt.
35. Kreide es einem Bewerber nicht an, dass er zwar dem Job entspricht, aber nicht Deinem Bild.
36. Ordne nach dem Gespräch für Dich Deine Notizen, Deine Gedanken und fülle einen Bewertungsbogen aus.

Führe nicht das große Wort. Lenke das Gespräch durch offene Fragen und aktives Zuhören. Alles, was Du mit einem Mitarbeiter erleben wirst, ist schon im Bewerbungsgespräch angelegt.

Gerhard Winkler jova-nova.com
2018 jova-nova.com gwinkler@jova-nova.com 0170 8138311