Hubertus Heil auf Shitstorm nicht vorbereitet

Eigentlich hätte Wolfgang-Hubertus Heil vorbereitet sein müssen. In diesen Tagen steht die Personalpolitik zahlreicher Unternehmer vor Herausforderungen wie Diversität – und dazu bedarf es nicht nur der inhaltlichen Wachsamkeit, sondern auch der korrekten optischen Präsentation.

Das musste auch Bundesminister für Arbeit und Soziales ganz aktuell am eigenen Leibe erfahren. Was war passiert?

Heil hatte sich auf der Messe Zukunft Personal den Fotografen gestellt, mit ihm auf der Bühne waren – na so was – nur Männer.

Hubertus Heil und Freunde

Kaum machte das Foto in den Sozialen Medien seine Runde – sofort brach ein Shitstorm aus. Nein – es ging nicht inhaltlich um die neue Initiative „Future of Work“ oder ein anderes ähnliches Gedöns Unterfangen, die Vertreterinnen eines aufgeklärten Feminismus störten sich an der Tatsache, dass ihre Geschlechtsgenossinnen auf dem Foto überhaupt nicht präsent waren.

Da erübrigte sich jede inhaltliche Auseinandersetzung mit „Future of Work“. Wozu auch.

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.