mobileJob

Erste Adresse für Blue-Collar-Jobs: mobileJob und Jobufo starten unter blauesBrett.com Deutschlands erste Blue-Collar-Jobbörse 

Gute Nachricht für alle Arbeitgeber, die nichtakademische Arbeitskräfte suchen: Mit blauesBrett.com startet ab sofort die erste Online-Jobbörse, die sich rein auf den Blue-Collar-Arbeitsmarkt konzentriert. Schon zu Beginn des neuen Angebotes sind mehrere Tausend Stellenanzeigen für Arbeitnehmer aus dem gewerblichen Arbeitsmarkt verfügbar. Als Betreiber des neuen Portals kooperieren zwei der erfahrensten Recruitingspezialisten für das Blue-Collar-Segment: mobileJob, seit 2014 einer der erfolgreichsten Recruiting-Anbieter in der Blue-Collar-Mitarbeitersuche sowie Jobufo, der Spezialist für den modernen Bewerbungsprozess von Azubis und Berufseinsteigern. Der Bedarf für das Angebot ist groß. Arbeitsmarktexperten beziffern den Anteil von nichtakademischen Kandidaten am gesamten Kandidatenmarkt mit mehr als 80 Prozent.

Blaues Brett
Blaues Brett

Stress durch Mehrarbeit

Aktueller Blue-Collar-Kompass: Drei Viertel aller Nichtakademiker leisten regelmäßig Überstunden – 65% davon halten das für einen Stressfaktor

Überstunden gehören in gewerblichen Jobs zum Arbeitsalltag. Das ergab der aktuelle Blue-Collar-Kompass 02/2019, für den der Recruiting-Spezialist mobileJob 1.000 Arbeitnehmer mit nichtakademischem Hintergrund befragte. Demnach arbeiten 74 % aller Nichtakademiker regelmäßig mehr als eigentlich in ihren Arbeitsverträgen vereinbart. 23% sammeln zwischen zwei und vier Überstunden pro Woche, 13% zwischen vier und sechs und immerhin noch 15% mehr als sechs Stunden im Verlauf einer Fünftagewoche. Diese Zahlen sind vor allem deshalb so alarmierend, weil fast zwei Drittel der Befragten (65%) überdurchschnittliches Arbeitsaufkommen und Überstunden als Stressauslöser im Job ausmachen.

mobilejob, Crosswater Job Guide
Steffen Manes

Stress durch Mehrarbeit

Aktueller Blue-Collar-Kompass: Drei Viertel aller Nichtakademiker leisten regelmäßig Überstunden – 65% davon halten das für einen Stressfaktor

 

Überstunden gehören in gewerblichen Jobs zum Arbeitsalltag. Das ergab der aktuelle Blue-Collar-Kompass 02/2019, für den der Recruiting-Spezialist mobileJob 1.000 Arbeitnehmer mit nichtakademischem Hintergrund befragte. Demnach arbeiten 74 % aller Nichtakademiker regelmäßig mehr als eigentlich in ihren Arbeitsverträgen vereinbart. 23% sammeln zwischen zwei und vier Überstunden pro Woche, 13% zwischen vier und sechs und immerhin noch 15% mehr als sechs Stunden im Verlauf einer Fünftagewoche. Diese Zahlen sind vor allem deshalb so alarmierend, weil fast zwei Drittel der Befragten (65%) überdurchschnittliches Arbeitsaufkommen und Überstunden als Stressauslöser im Job ausmachen.

mobilejob, Crosswater Job Guide
Steffen Manes

Stress durch Mehrarbeit

Aktueller Blue-Collar-Kompass: Drei Viertel aller Nichtakademiker leisten regelmäßig Überstunden – 65% davon halten das für einen Stressfaktor

Überstunden gehören in gewerblichen Jobs zum Arbeitsalltag. Das ergab der aktuelle Blue-Collar-Kompass 02/2019, für den der Recruiting-Spezialist mobileJob 1.000 Arbeitnehmer mit nichtakademischem Hintergrund befragte. Demnach arbeiten 74 % aller Nichtakademiker regelmäßig mehr als eigentlich in ihren Arbeitsverträgen vereinbart. 23% sammeln zwischen zwei und vier Überstunden pro Woche, 13% zwischen vier und sechs und immerhin noch 15% mehr als sechs Stunden im Verlauf einer Fünftagewoche. Diese Zahlen sind vor allem deshalb so alarmierend, weil fast zwei Drittel der Befragten (65%) überdurchschnittliches Arbeitsaufkommen und Überstunden als Stressauslöser im Job ausmachen.

mobilejob, Crosswater Job Guide
Steffen Manes

Das glorreiche Dutzend: Das sind die beliebtesten Jobbörsen

Die Wahl der richtigen Jobbörse für die Suche nach Karrierechancen ist wie die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Über 1200 Jobbörsen bieten in Deutschland ihre Dienste an – da wird der Überblick zum Geduldspiel.

Die aktuelle Umfrage von jobbörsen-kompass.de ermöglicht Bewerbern, ihre Präferenzen bei der Nutzung von Jobbörsen zu bewerten. So lassen sich die Umfrage-Ergebnisse nutzen, um bei der Suche nach Karrierechancen zeitökonomisch vorzugehen und möglichst wenige Jobchancen zu verpassen.

An der Umfrage haben Bewerber mittlerweile seit April 2016 über 43.800 Bewertungen abgegeben.

Aktueller Blue-Collar-Kompass: Vor allem junge Nichtakademiker wünschen sich mehr gesundheitliche Zusatzleistungen

Gesunde Einstellung zum Job

Arbeitgeber, die die Gesundheit ihrer Mitarbeiter fördern, wirken attraktiver auf Kandidaten als andere. Das ist ein Ergebnis des aktuellen Blue-Collar-Kompass von mobileJob, für den der Recruiting-Spezialist 1.000 nichtakademische Arbeitnehmer befragte. Demnach kommen gerade einmal 31% der Befragten in den Genuss gesundheitlicher Zusatzleistungen in ihrem Unternehmen. Die Bedürfnis der Mitarbeiter ist indes deutlich höher. Denn 59% der Nichtakademiker würden sich vornehmlich bei gesundheitsbewussten Unternehmen bewerben. Besonders hoch im Kurs steht betriebliche Gesundheitsvorsorge bei jungen Menschen. Fast zwei Drittel (65%) der 18 bis 29-Jährigen wünschen sich derartige Zusatzleistungen von ihrem Arbeitgeber. Notwendig wären Lösungen in diesem Kontext allemal. Denn 35% der Nichtakademiker fühlen sich immer oder zumindest häufig im Job gestresst, weitere 55% verspüren immerhin manchmal Stress auf ihrer Arbeit.

mobilejob, Crosswater Job Guide
Steffen Manes

Call Center World erneut mit mobileJob

Mitarbeitersuche in der nach wie vor boomenden Call Center Branche im Mittelpunkt des Messeauftritts

Kaum eine Branche ist vom Mangel an Fachkräften so betroffen wie die Call Center Branche. Kein Wunder also, dass die Mitarbeitersuche einen großen Platz einnimmt, wenn vom 18 bis zum 21. Februar die Pforten der Call Center World in Berlin öffnen. Europas größtes Event für Kundenservice freut sich dann auf nahezu 10.000 Fachbesucher und auf mobileJob. Denn die Berliner, einer der führenden Recruiting-Anbieter für den Blue-Collar-Arbeitsmarkt, sind erneut als Aussteller mit von der Partie. Im Zentrum des Messeauftritts: erfolgreiche Strategien zur Mitarbeitersuche in Service-Berufen der Telekommunikations- und Kommunikationsbranche wie Call Center Agenten. Derzeit vertrauen bereits mehr als 3.000 Arbeitgeber auf die Recruiting-Lösung von mobileJob –so auch 8 der 10 größten Unternehmen aus der Call Center Branche (Quelle: CallCenterProfi-Ranking 2018).

mobilejob, Steffen Manes, Call Center Branche, CallCenter World, mobileJob, Crosswater Job Guide,
Steffen Manes

Wer sind die Besten im Land?

Noch vor der Suche nach dem passenden Mitarbeiter steht für Personaler eine andere wichtige Suche auf der „HR To-Do-Liste“: die nach dem richtigen Recruitingkanal. Denn nur, wer hier bereits die richtige Entscheidung trifft, erhöht die Wahrscheinlichkeit, genau den Kandidaten für seine Vakanz zu finden, der oder die am Ende die passende Verstärkung bedeutet. Wer sich schon zu Beginn der Mitarbeitersuche für die falsche Jobbörse entscheidet, verliert viel Zeit und viel Geld.

 

Mobile Recruiting: Bringen Smartphone-Innovationen die nächste Revolution?

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Bequemlichkeit und Technologie-Innovationen sind die treibenden Kräfte der Smartphone-Nutzung – und dies zeigt sich auch in der steigenden Popularität im Mobile Recruiting. Mobile Jobsuche ist dabei eher wie ein Kindergeburtstag, die wirkliche Königsdisziplin ist die Integration aller mobilen Recruiting-Prozessketten von der responsive gestalteten Stellenanzeige, der mobil optimierten Arbeitgeberkarriereseite bis hin zur mobilen Bewerbung ohne Medienbrüche. An diesen Herausforderungen arbeitet die Recruiting-Branche, mit teilweise überschaubarem Erfolg.

Die Recruitingszene feiert auf dem Expofestival TALENTpro

Alexander Petsch

Der Puls der Recruitingszene schlug am 22. März 2018 in München. Dort hieß es „Bühne frei!“ für die erste Ausgabe des Expofestivals TALENTpro im Postpalast. Die Neugier auf das neuartige Konzept einer HR-Messe mit Festivalcharakter war groß: 1.305 Personalverantwortliche und Recruiter sowie 62 Aussteller trafen sich zu inspirierenden Vorträgen, spannenden Gesprächen und einer farbenfrohen Abschlussparty.

„Wir hatten noch nie eine Veranstaltung, für welche wir zwei Tage vor Beginn ein ‚Ausverkauft‘-Schild vor die Tür hängen mussten. Wenn man etwas zum ersten Mal macht und dann solch eine positive Resonanz hat – das ist fantastisch. Ich bin überwältigt. Es hat riesigen Spaß gemacht mit unseren Partnern, Ausstellern und den vielen Recruitern gemeinsam zu feiern“, sagte Alexander R. Petsch, CEO der Veranstalter boerding messe und HRM Research Institute.