Online-Recruiting

Die Online Recruiting Studie 2019 der Wollmilchsau ist da!

Zum siebten Mal in Folge hat die Wollmilchsau, das Team hinter der Personalmarketing-Software Jobspreader, die Online Recruiting Studie veröffentlicht. Auch dieses Jahr wurden die Karriere-Webseiten aller börsennotierten deutschen Unternehmen aus DAX, TexDax, M-Dax und S-Dax auf ihre Online Candidate Journey getestet.

Diese Erhebung soll den Status Quo des Online Recruitings in Deutschland abbilden und macht mithilfe der Ergebnisse das Optimierungspotenzial im gesamten Recruiting-Prozess sichtbar. …

Neue Arbeitsmarkt-Studie: Was Unternehmen beim Recruiting stark nachgefragter Kandidaten besser machen können

Indeed Economist Annina Hering hat in einer Forschungskooperation zusammen mit dem Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) des Instituts der deutschen Wirtschaft und der Zeitschrift Personalwirtschaft untersucht, “wie Unternehmen trotz Fachkräftemangel Mitarbeiter finden”.

Ein zentrales Ergebnis dieser Studie: Trotz der in zahlreichen Berufen und Regionen vorhandenen Engpässe an Fachkräften betreiben viele Unternehmen noch keine strategische Personalarbeit. Vorausschauende Annahmen über Personalengpässe, Talentbedarf, Fluktuation und Pensionierungen werden aktuell nur von einer Minderheit der Unternehmen getroffen. Vom Fachkräftemangel betroffene Unternehmen geben mit 49 Prozent allerdings häufiger an, eine strategische Personalplanung zu betreiben als nicht betroffene Unternehmen (36 Prozent).

Dr. Annina Hering

milch & zucker – eine Geschichte mit Ecken und Kanten

Auf den ersten Blick hat milch & zucker möglicherweise nicht viel Spannendes zu bieten. Vor zwanzig Jahren gegründet, in der ersten Boomphase des Internets – wie viele andere – mit Rückschlägen gekämpft, sich wieder erholt, gewachsen und investiert, mittlerweile ein bekannter Player auf dem deutschsprachigen Markt für E-Recruiting und Talentmanagement. Eine Erfolgsgeschichte, ja. Eine wie viele andere, auch ja. Und doch nicht ganz …

milch & zucker, Crosswater Job Guide
Die Gründer machen ihr eigenes Ding

Stellenmarkt 2017 auf Dreijahreshöchststand: Der Druck im Recruiting nimmt zu

Jürgen Grenz
Jürgen Grenz

Glänzende Aussichten für Personaldienstleister

Die deutsche Wirtschaft erlebt einen bemerkenswerten Aufschwung, der sich auch auf die Stellenanzeigenschaltung auswirkt. Das zeigt die Dreijahresbetrachtung des Stellenmarkts der Personalmarktexperten von index Anzeigendaten. Vom zweiten Quartal 2016 bis zum dritten Quartal 2017 ist die Zahl der veröffentlichen Jobangebote kontinuierlich gestiegen. Für Personaldienstleister birgt diese Entwicklung vor dem Hintergrund des zunehmenden Fachkräftemangels sowohl Herausforderungen als auch Chancen.

10 Tipps für bessere Karriere-Websites: So überzeugen Sie Bewerber

Jürgen Grenz
Jürgen Grenz

Die Karriere-Website eines Unternehmens ist neben der Stellenanzeige der wichtigste Informationskanal und erste Anlaufstelle für Jobinteressenten. Hier erwarten potenzielle Bewerber alle Informationen rund um ihren möglichen neuen Arbeitgeber, wie z. B. die relevanten Arbeitsbereiche, Mitarbeiterangebote, Einblicke in das Unternehmen und natürlich das konkrete Jobprofil. Dennoch unterlaufen vielen Unternehmen auch heute noch teilweise gravierende Fehler in diesem wichtigen Bereich des Online-Recruitings. Die Experten von index HR-Marketing haben deshalb in einem kostenlosen Guide zehn Tipps zusammengestellt, mit denen eine Karriere-Website bei Bewerbern punkten kann.

 

Pay-per-Click: Senkung der Kosten, Steigerung der Bewerberzahlen

Frank Hensgens
Frank Hensgens

Wer misst, ist klar im Vorteil

Zahlreiche Arbeitgeber messen ihre Recruiting-Kampagnen längst mit modernen Analyse-Tools und leicht verständlichen KPIs. Drei Firmen haben wir getroffen. Sie finden schneller die richtigen Mitarbeiter, erhöhen die Qualität des Recruitings und senken dabei die Kosten.

Die neue Crosswater BE/ST Ratio: So wird die Performance der Jobsuchmaschinen auf den Punkt gebracht

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Die Jobbörsen-Branche ist nicht unbedingt dafür bekannt, dass sie sich zur Transparenz drängelt. Auch 20 Jahre nach Betriebsbeginn der ersten Jobbörsen in Deutschland hat es die Branche noch nicht geschafft, ihre Leistungsdaten so darzustellen, dass es für ihre Kunden, nämlich Arbeitgeber und  Recruiter einerseits und Bewerber andererseits transparent sind. So wäre ein Leistungsvergleich einzelner Jobbörsen problemlos machbar. Während die Zielgruppenorientierung relativ klar dargestellt wird, bleiben wichtige Leistungsdaten im Nebel verborgen.

JOBmenu feiert 5-jähriges Bestehen

Zukunftsorientierte Produkte, ein starkes Mitarbeiter-Team und regelmäßig zweistellige Wachstumszahlen: Grund genug für die Mitarbeiter der JOBmenu GmbH, das 5-jährige Bestehen gebührend zu feiern – mit einem exklusiven Dinner im Restaurant des Maintowers in Frankfurt am Main.

picture_JOBmenu_5 Jahre_2015

„Wir haben es geschafft, uns in den vergangenen 5 Jahren Stück für Stück am Markt zu etablieren“, sagt Geschäftsführerin Martina Gronemeyer. „Die Entwicklung innovativer Produkte im Online-Recruiting, die unsere Kunden überzeugen, stand damals wie heute im Fokus“, ergänzt Geschäftsführer Ralf Kuncser.

Lumesse Talent Akademie: Online-Recruiting richtig angehen

Düsseldorf – Seit ihrer Gründung Mitte August führt die Lumesse Talent Akademie regelmäßig Webinare rund um sämtliche HR-Themen durch. In der jüngsten Veranstaltung dreht sich alles um das Thema Online-Recruiting und die Frage, wie Unternehmen die richtigen Talente Online identifizieren, für sich gewinnen und die klassischen Stolperfallen vermeiden können. Während des Webinars führte die Talent Akademie auch eine Umfrage unter den 170 HR-Entscheidern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Thema Online-Recruiting durch.

Soziale Netzwerke vor allem beim Einstellungsprozess hilfreich – Deutsche sind Trendsetter bei Online-Rekrutierung

Sven Hennige, Robert Half
Sven Hennige, Robert Half

München. Beim Wettbewerb um die besten Talente zeigen sich deutsche Unternehmen besonders fortschrittlich und setzen zunehmend auf soziale Netzwerke. Dabei eignen sich die Social-Media-Seiten nicht nur für die erste Kontaktaufnahme, sondern gewinnen auch beim Einschätzen von Bewerbern an Einfluss. Dies sind Ergebnisse der Studie Workplace Survey 2010, für die der spezialisierte Personaldienstleister Robert Half über 3.000 Personal- und Finanzmanager in 13 Ländern befragt hat. Die Workplace Survey wird drei Mal jährlich zu Trends auf dem Arbeitsmarkt durchgeführt.