GULP Marktstudie: Gute Chancen für IT-Freiberufler in den Bereichen Java, C++ und C# – Mit welcher der drei objektorientierten Programmiersprachen lassen sich höhere Stundensätze fordern?

Stefan Symanek, GULP
Stefan Symanek, GULP

München. Wie steht es um die Position freiberuflicher IT-Spezialisten für die drei Programmiersprachen Java, C++ und C# auf dem IT-Projektmarkt? Das hat die IT-Personalagentur GULP ausgewertet und kam zu folgendem Ergebnis: Java punktet bei der Anzahl der Projekte und beim Stundensatz, bei C# herrscht am wenigsten Konkurrenz und C++ liegt im Mittelfeld. Die Daten hierfür lieferten vor allem der GULP Trend Analyzer, Gradmesser für die Angebots- und Nachfragesituation auf dem IT-Projektmarkt, und der GULP Stundensatz Kalkulator, mit dem sich die branchenüblichen Stundensätze ermitteln lassen.

Seit 2001 stabil ist die Rangfolge der drei objektorientierten Programmiersprachen, was den Anteil der angebotenen Projekte in der jeweiligen Programmiersprache an allen über GULP angebotenen Projekten betrifft: Java verbucht heute wie damals die meisten Projektangebote an IT-Freiberufler für sich (in den letzten zwölf Monaten durchschnittlich 16,3 Prozent), auf Platz zwei folgt C++ (6,0 Prozent) und dann erst C# (3,9 Prozent). Der Trend der letzten Jahre: Java hat nach einigem Hin- und Her auf lange Sicht Anteile dazugewonnen, C# konnte stetig zulegen und C++ hat in der Tendenz Prozentpunkte verloren.

Java-Experten fordern im August 2009 durchschnittlich einen Stundensatz von 68 Euro – das sind zwei Euro weniger als der allgemeine Durschnitt aller IT-Freiberufler. Dennoch gehören sie zu den Besserverdienern im untersuchten Bereich, denn sie verlangen drei Euro mehr als Spezialisten für C++ (65 Euro) und sogar fünf Euro mehr als ihre Kollegen aus dem C#-Bereich (63 Euro). Das könnte aber auch daran liegen, dass Java-Experten sich häufig weiter spezialisieren – und damit höhere Stundensätze fordern können. „Es gilt die Faustformel: Jeder weitere Skill bringt fünf Euro pro Stunde“, so Symanek. „Bei 5.521 ausgewiesenen Java-Experten von mehr als 70.000 IT-Freiberuflern in der GULP Profiledatenbank ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich einige durch zusätzlichen Qualifikationen in einer Marktnische positioniert haben, in der die Konkurrenz kleiner ist.“ 3.192 ausgewiesene Spezialisten für C++ sind in den GULP Kandidatenpool eingetragen, bei C# sind es 935.

Die vollständige Marktstudie finden Sie >>>hier.

Über GULP:
Mehr als 2.000 Kunden, 70.000 eingetragene IT-Experten und über 600.000 abgewickelte Projektofferten: GULP Information Services GmbH ist die wichtigste Quelle für die Besetzung von IT-Projekten mit externen Spezialisten im deutschsprachigen Raum. Als Internet-Jobbörse für Freiberufler ist GULP im Jahr 1996 gestartet. Heute bietet GULP zusätzlich zu den Dienstleistungen einer modernen Personalagentur ein umfassendes Online-Portal mit Informationen und Services rund um das IT-Projektgeschäft. Das in München ansässige Unternehmen erzielte 2008 einen Umsatz von 88,1 Millionen Euro und beschäftigt in der Zentrale sowie in den Geschäftsstellen Frankfurt, Hamburg, Köln, Stuttgart und Zürich derzeit über 130 interne Mitarbeiter.
.

Für den Inhalt der obigen Meldung ist nicht Crosswater Systems Ltd. sondern der jeweilige Autor verantwortlich.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social Bookmarking Diensten hinzu:

+++ Ein Presse-Service von Crosswater Systems Ltd. zu den Themengebieten e-Recruiting, Jobbörsen, Arbeitsmarkt, Personaldienstleistungen, Human Resources Management. Die in den Firmen-Pressemitteilungen vertretenen Meinungen müssen nicht notwendigerweise mit der Redaktion von Crosswater Systems übereinstimmen +++

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.