feelgood@work beim eco Internet Award: Mensch und Unternehmenskultur im Fokus

Christian Schrader
Christian Schrader

Auf der Gala des eco Internet Awards in Köln treffen die Besten der Branche zusammen. Auch die nominierte Plattform feelgood@work ist in der Kategorie „New Work“ vom größten Verband der Internetwirtschaft in Europa als Finalist mit einer Urkunde gewürdigt worden. feelgood@work ist Vorreiter für modernes Personalmarketing, das Mensch und Unternehmenskultur ins Zentrum des Recruitings stellt und damit ein wesentliches Versäumnis ausgleicht.


„feelgood@work vereint einige der wichtigsten Trends der neuen Arbeitskultur in einem Produkt: Recruiting auf Augenhöhe, Transparenz für alle Beteiligten und messbare Employer Branding Effekte dank Big Data“, so der eco Verband, der bei seiner Gala in Köln die besten der Branche auf der Bühne würdigte.

feelgood@work schließt mit seinem Konzept eine entscheidende Lücke, wie Geschäftsführer Christian Schrader erklärt: „Bei den Trend-Themen zu New Work wird oft ein entscheidender Aspekt vernachlässigt.“ Flache Hierarchien, flexible Arbeitszeiten oder Work-Life-Balance allein zeigen nicht das, worum es eigentlich gehe. „Selbst wenn ich in Teilzeit arbeite, meinen Job aber nicht ausstehen kann, wird mich das nicht glücklich machen“, so Schrader weiter.

eco Ehrung für Christian Schrader im passenden Rahmen
eco Ehrung für Christian Schrader im passenden Rahmen

Viel wichtiger sei die Summe und der Kontext der einzelnen Facetten, nämlich die Frage: Welche Kultur lebt der Arbeitgeber und passen diese Werte zu meinen eigenen? „Erst wenn ich das weiß, kann ich einen Arbeitsplatz finden, in dem ich mich als Mitarbeiter wirklich wohlfühle“, sagt Schrader.

 

„Deshalb ist es so wichtig, die Kultur als Ganzes greifbar zu machen – die des Unternehmens und auch die einzelner Abteilungen. Denn auch hier kann es gewaltige Unterschiede geben.“
feelgood@work tut genau dies und zeigt Jobsuchenden auf Unternehmensprofilen ein realistisches Bild, das alle Bereiche einschließt: Arbeitgeber-Vorteile, Bilder aus Büros, von Team Events und die Meinung der Mitarbeiter zu Atmosphäre und Arbeitsweise. „Wir wollen Kultur erlebbar machen, schon vor der eigentlichen Bewerbung und bereits in den Stellenanzeigen“, erklärt Schrader. „Damit Menschen den Job finden, der wirklich zu ihnen passt.“

 

Auch wenn die Plattform keinen Award mit nach Hause nehmen konnte, sind Nominierung und Urkunde ein klares Zeichen für den Finalisten. Denn laut eco Verband vermittelt feelgood@work authentische Eindrücke aus dem Unternehmensinnern, „die aus dem Recruiting der Zukunft nicht mehr wegzudenken sind“.
Kontaktdaten:
feelgood@work
Christian Schrader
Telefon: +49 (0)40 609 444 111
E-Mail: christian@feelgood-at-work.de
Web: http://www.feelgood-at-work.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.