Social Media Personalmarketing – an der Zielgruppe vorbei?

Henner Knabenreich
Henner Knabenreich

Bereits zum vierten Mal nach 2010, 2011 und 2014 vergleicht die Social Media Personalmarketing Studie Kandidaten- und Unternehmensseite. Überraschend: Studenten und Absolventen nutzen diese Kanäle weit weniger als Fach- und Führungskräfte. Tatsächlich sind sogar die Unternehmen aktiver, als es die Kandidaten sind. Die Studie zeigt aber auch, dass die Candidate Experience – also die Erfahrungen, die Kandidaten während ihres gesamten Bewerbungsprozesses vom Erstkontakt bis zum Eintritt ins Unternehmen sammeln – viel Optimierungspotenzial hat.

 

 

 

Nutzung von Social Media Personalmarketing und Recruiting

Prof.Dr. Thorsten Petry
Prof.Dr. Thorsten Petry

Bereits seit 2010 gehen Thorsten Petry (Hochschule RheinMain) und Florian Schreckenbach (embrander consult) sowie Henner Knabenreich (personalmarketing2null) als Praxis- und Medienpartner mit der mittlerweile fest etablierten Social Media Personalmarketing-Studie den Personalmarketing- und Recruiting-Aktivitäten der Unternehmen auf den Grund.

 

Hierbei werden sowohl die Arbeitgeber als auch die Kandidaten befragt. Mittlerweile liegen über die Jahre verteilt bereits über 2.000 auswertbare Datensätze vor, die eine hervorragende Einschätzung und Vergleichbarkeit des Geschehens möglich machen.

 

chart_social-media-personalmarketing-studie-2016-kanaele-bei-der-jobsuche-bzw-ansprache-durch-arbeitgeber

 

 

Als einzige Personalmarketing-Studie bietet die Social Media Personalmarketing Studie eine parallele Betrachtung sowohl der Bewerber- (Studenten & Absolventen, Fach- & Führungskräfte) als auch der Arbeitgeberseite. Sie gibt einen umfangreichen Überblick über die Maßnahmen, die Unternehmen im Wettbewerb um Talente in den sozialen Medien konkret ergreifen.

Florian Schreckenbach
Florian Schreckenbach

Sie zeigt auf welchen Stellenwert Karriere-Website und Stellenanzeigen im Zeitalter von Facebook & Co bei Bewerbern und Unternehmen einnehmen. Zudem zeigt die diesjährige Ausgabe, welchen Stellenwert das Thema Candidate Experience einnimmt und wie diese umgesetzt wird.

Status Quo im Social Media Personalmarketing 2016

In der Bezahlversion erhalten Interessenten zudem den aktuellen Status Quo zum Social Media Personalmarketing und erfahren dort, wie sowohl Unternehmen als auch Kandidaten die verschiedenen Kanäle nutzen und wahrnehmen. Zudem enthält die Studie eine Auswertung der Zielsetzung von Social Media Personalmarketing-Maßnahmen.

Mithilfe ausgewählter Erfolgsfaktoren erhalten Interessenten wichtige Informationen, wie Personalmarketing-Aktivitäten optimal auf die jeweiligen Zielgruppen ausgerichtet werden können. Zudem gibt es wertvolle Hinweise, welche Informationen sich Bewerber von Arbeitgebern wünschen, ob Arbeitgeberbewertungsportale Einfluss auf die Arbeitgeberwahl haben und wie wichtig mobil optimierte Bewerbungsverfahren sind.

Weitere Inhalte des vollständigen Ergebnisberichts

  • Gewünschte vs. kommunizierte Inhalte
  • Bedeutung von Arbeitgeber-Bewertungsportalen
  • Stellenwert von Active Sourcing – für Bewerber und Arbeitgeber
  • Kriterien für die Arbeitgeberwahl
  • Gewünschte Bewerbungsmöglichkeiten
  • Bedeutung der Candidate Experience

Der vollständige Ergebnisbericht kann zum Preis von 199 Euro erworben werden. Mehr Informationen zur Studie erhalten Sie auf social-media-personalmarketing.de

Mehr Informationen:

knabenreich consult GmbH

Scharnhorststr. 48

65195 Wiesbaden

Mobil 0151 46 76 34 50

Mail henner@knabenreich-consult.de

Web knabenreich-consult.de | personalmarketing2null.de

Xing xing.to/HennerKnabenreich | Twitter @pm2null

 

 

1 Kommentar zu „Social Media Personalmarketing – an der Zielgruppe vorbei?“

  1. Very good idea you’ve shared here, from here I can be a very valuable new experience. all things that are here will I make the source of reference, thank you friends.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.