Münchner Personalberatungsfirma Rochus Mummert mit Rekordumsatz

Dr. Hans Schlipat

Bei Rochus Mummert brummt das Geschäft: 2017 erwirtschafteten die Münchener Headhunter rund 16 Millionen Euro Umsatz. Das ist ein Plus von rund 20 Prozent im Vergleich zu 2016 (13,5 Millionen Euro).

Im Interview mit dem Düsseldorfer Branchenportal ConsultingStar antworten Dr. Hans Schlipat und Dr. Peter Windeck, geschäftsführende Gesellschafter von Rochus Mummert, nicht nur auf die Frage nach ihrem Erfolgsgeheimnis. Sie sagen auch, welche Auswirkungen die steigenden Anforderungen an Manager haben und wie man hochkarätige Führungskräfte und deren Familien in die deutsche Provinz lockt.

Digitalisierung auch in der Gesundheitswirtschaft

Ein Schwerpunkt bei Rochus Mummert ist die Besetzung von Spitzenpositionen in der Gesundheitswirtschaft. Hier spiele die Digitalisierung eine ebenso große Rolle wie in anderen Branchen, sagt Peter Windeck. Ein Krankenhausmanager müsse zwar kein spezielles IT-Wissen mitbringen, so der Chef von Rochus Mummert Healthcare. Er müsse aber die Prozesse, die im Zuge einer Digitalisierung ablaufen, ganzheitlich und aus übergeordneter Unternehmenssicht steuern können.

Dr. Peter Windeck

Beratung von Familienunternehmen

Weiterer Schwerpunkt: Die Beratung von Familienunternehmen, insbesondere wenn sich die Eigentümer zurückziehen und einen familienfremden Nachfolger suchen. Keine leichte Aufgabe, sagt Schlipat. Er werde deswegen oft gerufen, wenn andere Berater gescheitert seien. Schließlich müsse man eine Führungskraft finden, die nicht nur hoch qualifiziert und bereit sei, ein solches Unternehmen zu führen. Der oder die Gesuchte müsse auch zur spezifischen Kultur des Unternehmens passen, so der Consultant.

Mehr dazu bei ConsultingStar: https://consultingstar.com/interview/21495

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.