Hinterm Horizont geht’s weiter: Erfolgreiche Jobsuche mit Indeed

Paul D'Arcy
Paul D’Arcy, Senior Vice President Marketing, Indeed.com

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Kundenveranstaltungen sind eigentlich aus dem Werkzeugkasten der Marketeers nicht mehr wegzudenken. Nicht alle sind so cool wie die Produktpräsentationen des legendären Apple-Gründers Steve Jobs oder so flapsig wie die Präsentationen von Facebook-Chef Mark Zuckerberg.

 

Wer unbedingt Wert auf Glamour legt, sollte sich dann schon eher die Pret-a-porter Show eines der renommierten Designers der Pariser Haute Couture anschauen. Wem die Bewegt-Textilien auf dem Laufsteg nicht gefallen, kann sich aber sicherlich auf Eines verlassen:

Die Grazien des Laufstegs sind nahezu alle handverlesen und beeindrucken auf vielfältige Weise.

Pr1et-à-porter (Quelle: Wikipedia)
Pret-a-porter (Quelle: Wikipedia)

Schwieriger wird es, wenn eine Firma des High-Technology-Sektors antritt, um die Jobsuche als Objekt der Begierde so raffiniert und überzeugend darzustellen wie es nur irgendwie geht. Das ist Indeed in Düsseldorf bestens gelungen, als sie Kunden und Freunde des Hauses in die höchsten Sphären der Suchtechnologie führten – ohne das branchenübliche Search-Vokabular rund um die Begriffe wie Semantic Search oder Bool’sche Algebra zu strapazieren.

 

Die Atmosphäre im Rheinturm in Düsseldorf symbolisierte die allgegenwärtige Neugierde des Homo sapiens:  In welcher Richtung geht’s in die Düsseldorfer Altstadt? Wo sind die aktuellsten Karrierechancen zu finden?  Wo liegt Köln? (Düsseldorfer ignorieren am liebsten eine solche Frage mit „Nothing found for your search“)

Am Rande der Kundenveranstaltung sprach Paul D’Arcy, Senior Vice President Marketing bei Indeed mit der Crosswater Redaktion über die aktuelle Lage.

 

Crosswater Job Guide:

Weshalb nimmt Indeed das Thema „Search“ im Allgemeinen und „Jobsearch“ im Besonderen so wichtig? Welchen Stellenwert hat die effiziente Suche nach Karrierechancen?

Indeed: Die alltägliche Nutzung des Internets hat eines deutlich gemacht: Viele Alltagsentscheidungen fangen mit einer Suche im Internet an – die Trefferlisten beeinflussen viele Aspekte des Alltagslebens in erheblichem Maße, zum Beispiel die Auswahl einer Urlaubsreise, Einkäufe oder sogar Dating. So auch die Jobsuche. Mittlerweile existieren über 200.000 Websites, auf denen Kandidaten nach Jobs suchen können. Das zeigt, wie wichtig ‘Search’ bzw. Jobsuchmaschinen geworden sind.

Crosswater Job Guide:

Die zunehmende Nutzung von Mobile Devices wie Tablet-Computer oder Smartphones hat ihre Spuren auch im Suchverhalten der Nutzer hinterlassen. Welches sind die wichtigsten Veränderungen?

 

Indeed: Ein Blick auf die Internet-Nutzung im Tagesverlauf eines typischen Surfers zeigt klar auf, dass die Suche nach Informationen ein Ereignis des Alltagslebens geworden ist, die sich über alle Tageszeiten und Devices hinweg verteilt.

 

(Quelle: Comscore)
(Quelle: Comscore)

 

Aus den oben dargestellten Forschungsergebnissen geht hervor, dass die Suche über die gesamte Zeitspanne eines normalen Tages verteilt ist und je nach Tageszeit und Standort des Nutzers entweder über Smartphones, PC-Desktops oder Tablet Computer abläuft. Hinzu kommt: Viele Leute legen sich sogenannte Job Alerts an, um sofort über neue, relevante Stellenangebote per E-Mail informiert zu werden. E-Mails werden heutzutage zunehmend über mobile Endgeräte abgerufen. Kandidaten erwarten, dass sie sich diese Jobs nicht allein anschauen, sondern sich auch direkt bewerben können.

 

Crosswater Job Guide:

Wäre es für den Jobsuchenden nicht einfacher, sich direkt auf den Karriereseiten der Unternehmen umzusehen – schliesslich bietet die Mehrzahl der Firmen mittlerweile einen Karriereteil auf ihren Firmenwebseiten an?

Indeed: Für Jobsuchende ist es leichter, wenn eine Jobsuchmaschine Ausgangspunkt der Suche ist. Stellensuchende können die Ergebnisse der Suche abspeichern und so die Stellenangebote später beantworten oder sich von den Unternehmen kontaktieren lassen. Der Anspruch von Indeed ist es, den entscheidenden Vorteil für Kandidaten umzusetzen: „Ein Klick. Alle Jobs“, d.h. über Jobsuchmaschinen finden Kandidaten möglichst alle Angebote im Markt. Aber auch für Arbeitgeber ist die Nutzung von Jobsuchmaschinen von Vorteil: Sie können sich bei der Jobsuchmaschine registrieren und so ihre Stellenangebote in die organische Suche einbeziehen.

 

 

Crosswater Job Guide:

Welche Strategie verfolgt Indeed bei der Jobsuche?

 

Indeed: Unser Ziel ist es, Menschen zu einem Job zu verhelfen. Das bedeutet, dass wir das beste Produkt mit den besten Funktionalitäten für Jobsuchende entwickeln. Dieses Produkt wird ständig weiter entwickelt und wir nutzen regelmässig A/B-Testverfahren, um zu ermitteln, ob beabsichtigte Änderungen tatsächlich bessere Ergebnisse bringen oder auch nicht.

Wir positionieren Indeed als die Nummer 1 Jobseite für talentierte Professionals. In Deutschland wachsen wir kontinuierlich. Momentan nutzen mehr als 11.600 Unternehmen Indeed und alleine in den letzten sieben Tagen kamen mehr als 97.000 neue Jobs hinzu.

 

 

Crosswater Job Guide:

Ist die Nutzung von Jobsuchmaschinen oder Job Aggregators nur eine Modeerscheinung oder verbirgt sich dahinter ein dauerhafter Paradigmenwechsel im Recruiting?

 

Indeed: Versetzen Sie sich in die Lage eines Kandidaten: Wenn Sie nach einem neuen Job suchen, möchten Sie eine Plattform nutzen, auf der Sie alle für Sie potentiell interessanten Jobs auf einmal finden. Der Jobwechsel ist eine der wichtigsten Entscheidungen in unserem Leben. Bei einer so wichtigen Entscheidung möchten Sie keine Option verpassen. Deshalb sind Jobseiten, auf denen Kandidaten ein möglichst vollständiges Angebot an Positionen finden, bei Kandidaten so beliebt. Jobbörsen, die nur ein Angebot ausgewählter, kostenpflichtig veröffentlichter Stellenanzeigen abbilden, erfüllen nicht das wichtigste Kriterium aus Kandidatensicht.

 

Crosswater Job Guide:

Gelegentlich wird den Jobbörsen der schleichende oder schnelle Tod prognostiziert, je nach Einschätzung des Betrachters. Werden Jobbörsen auch weiterhin eine Rolle als wichtiger Recruitingkanal spielen?

Indeed: Indeed hat sich nie darauf konzentriert, was andere machen. Wir fokussieren uns darauf, so vielen Kandidaten wie möglich bei der Jobsuche zu helfen. Unsere Überzeugung: Wir sind dann erfolgreich, wenn wir Millionen von Leuten auf der ganzen Welt zu neuen Jobs verhelfen. In den USA, dem ersten Indeed Markt überhaupt, besetzt Indeed heute mehr als 50% aller über externe Quellen ausgeschriebene Positionen. Und wir arbeiten weiterhin daran, auch in Deutschland die Plattform zu werden, über die Kandidaten die besten Chancen haben, einen Job zu finden.

 

Crosswater Job Guide:

Wer sind heute und auch in der Zukunft Ihre wichtigsten Wettbewerber?

Indeed: Unsere größten Wettbewerber sind Jobseiten, mit denen Kandidaten in einem Markt typischerweise vertraut sind bzw. die sie in der Vergangenheit bereits erfolgreich genutzt haben. Unsere Erfahrung zeigt, dass sich unsere Bekanntheit in den einzelnen Märkten nach und nach signifikant entwickeln wird. Zudem investieren wir gezielt, um noch mehr Kandidaten zu erreichen. Je mehr Kandidaten uns kennen, desto mehr Kandidaten können wir dabei helfen, einen neuen Job zu finden. Wir werden auch weiterhin das tun, von dem wir glauben, dass es das Beste aus Sicht eines Jobsuchenden ist.

Vielen Dank, Paul D’Arcy, für dieses Gespräch.

 

1 Kommentar zu „Hinterm Horizont geht’s weiter: Erfolgreiche Jobsuche mit Indeed“

  1. Pingback: GEON Karriere: Bertelsmann HR-Marketing, Personalkongress und Jobangebote

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.