Bemühen um potenzielle Kandidaten darf nicht mit der Jobzusage enden

Christoph Athanas
Christoph Athanas

Dies ist ein fundamentales Ergebnis der Candidate Journey Studie 2016, die erstmals auf der Zukunft Personal in Köln vorgestellt wird.

Auf der Messe Zukunft Personal in Köln, Europas größter Fachmesse für Personalmanagement, präsentiert Christoph Athanas, Geschäftsführer von meta HR am Stand von stellenanzeigen.de exklusiv die Top-Facts aus der gemeinsam durchgeführten Candidate Journey Studie 2016: Vom passenden Kandidaten zum loyalen Mitarbeiter. Die Studie wurde wissenschaftlich begleitet von Prof. Peter M. Wald von der HTWK Leipzig.

 

Aus den Erkenntnissen der Studie lassen sich eine Reihe konkreter Empfehlungen für Recruiter ableiten, um die Candidate Journey – also den Weg der Kandidaten von der Suche bis zur Integration in einen neuen Job – nachhaltig zu verbessern. Das tiefe Verständnis der Zusammenhänge in Recruiting- und Onboarding-Prozessen kann dazu beitragen, die Motivation neuer Mitarbeiter zu erhöhen und das Recruiting insgesamt effizienter zu gestalten.

 

Einblick in zentrale Erkenntnisse aus der Candidate Journey Studie 2016

Prof. Dr. Peter Wald
Prof. Dr. Peter Wald

Eine positive Candidate Experience ist der Ausgangspunkt für eine gelungene spätere Mitarbeiterbindung. Dazu muss eine entsprechend positiv erlebte Kandidatenerfahrung in gezieltes Onboarding und mitarbeiterzentrierte Integration in die Organisation übergehen.

  • 4 von 10 New Hires sind von ihren neuen Arbeitgebern enttäuscht: Arbeitgeber verpassen es häufig, noch während des Bewerbungsprozesses den Grundstein für die spätere Loyalität der neuen Mitarbeiter zu legen. Ursachen dafür sind, dass die erlebte Candidate Experience häufig nur mäßig war oder das Onboarding mangelhaft organisiert wurde.
  • Simplifizierung von Bewerbungsprozessen ist dringend nötig: Bewerbungen einfach machen und Hürden zwischen Kandidaten und Arbeitgebern abbauen, ist das Gebot der Stunde. Egal ob One-Klick-Bewerbung, der Verzicht auf Bewerbungsanschreiben oder eine durchgängige Mobile-Convenience für Bewerbungsvorgänge – allen voran die jüngeren Jobsucher bevorzugen bzw. erwarten einfache Bewerbungsprozesse.
  • Verbesserungswürdige Selbstdarstellung der Unternehmenskultur: Nur rund 40 % der Arbeitgeber gelingt es, vor und während der Bewerbungsprozesse die eigene Kultur passend zu vermitteln. In 25 % der Fälle wird die Kultur nach Jobantritt als besser erlebt, aber ein Drittel der Studienteilnehmer hat diese schlechter erlebt als erwartet.

Im Ergebnis erhöht eine positive Verbindung von kandidaten- beziehungsweise mitarbeiterfokussiertem Handeln die Chancen der Unternehmen, passende und loyale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu rekrutieren.

Ab sofort steht ein Executive Summary der Candidate Journey Studie 2016 mit weiteren spannenden Top-Facts unter www.stellenanzeigen.de/candidatejourneystudie zum kostenfreien Download bereit.

Über die Studie

Initiatoren und Herausgeber der Candidate Journey Studie sind die meta HR Unternehmensberatung GmbH und die Online-Stellenbörse stellenanzeigen.de. Die Studienleitung unterlag Dipl.-Soz. Christoph Athanas, Geschäftsführer von meta HR und anerkannter Recruitingexperte sowie Prof. Peter M. Wald, der an der HTWK Leipzig Personalmanagement lehrt. Prof. Wald hat die Studie wissenschaftlich begleitet. Für die Studie wurden 773 Personen über einen 40 Fragen umfassenden Onlinefragebogen hinsichtlich ihrer Einschätzungen, Erfahrungen und Erwartungen bezüglich ihrer Kandidatenzeit von Jobsuche bis Einarbeitung beim aktuellen Arbeitgeber befragt. Die Befragung fand im Zeitraum von Juni bis August 2016 statt.

picture_candidate_journey_studie_2016

Über meta HR

Die Unternehmensberatung für den Personalbereich unterstützt Unternehmen dabei, im Umgang mit dem Thema Talent leistungsfähiger zu werden und dadurch die Geschäftsergebnisse zu verbessern. Die Aktionsschwerpunkte sind Recruiting-Optimierung (Recruiting Strategien, Candidate Experience, Cultural Fit) und die Steigerung der Arbeitgeberattraktivität.

meta HR ist zudem Mitentwickler des Cultural Fit Evalueator, dem webbasierten, digitalen Tool für Recruiting, Employer Branding und Kulturfeedback.

Pressekontakt meta HR:

Philip Athanas
E-Mail: philip.athanas@metaHR.de

meta HR Unternehmensberatung GmbH
Alt-Moabit 39,10555 Berlin
Tel +49 30 398029-00
E-Mail: contact@metaHR.de, Web: http://www.metaHR.de, Twitter: http://twitter.com/metaHR, Blog: http://blog.metaHR.de

Über stellenanzeigen.de

Mit mehr als 2,5 Mio. Visits pro Monat und mehr als 700.000 registrierten Usern gehört stellenanzeigen.de zu den führenden Online-Stellenbörsen in Deutschland. Die hohe Reichweite und Auffindbarkeit der Online-Stellenanzeigen auf stellenanzeigen.de wird unterstützt durch aktives Reichweitenmanagement mit SmartReach 2.0. Es beinhaltet unter anderem die intelligente Ausspielung der Anzeigen im Mediennetzwerk mit mehr als 300 Partner-Webseiten sowie bei wirkungsvollen Reichweitenpartnern.

1 Kommentar zu „Bemühen um potenzielle Kandidaten darf nicht mit der Jobzusage enden“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.