LinkedIn: Zukunft Personal Trends

„Leading in permanent beta“ lautet das Motto der diesjährigen Zukunft Personal. Damit wird Bezug genommen auf den anhaltenden Wandel, der unsere Arbeitswelt prägt. In den Augen von Barbara Wittmann, Head of Talent Solutions und Mitglied der Geschäftsleitung bei LinkedIn DACH, sind im Kontext dieser dynamischen Entwicklung besonders die folgenden Trends von Bedeutung:

Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bleibt der Fachkräftemangel eine Herausforderung

Selbst in Zeiten, in denen die deutsche Wirtschaft kaum noch wächst, ist der Arbeitsmarkt in den meisten Branchen und Regionen noch relativ stabil. Der demografische Wandel, die Digitalisierung und die immer kürzer werdende Halbwertszeit unserer Fähigkeiten führen dazu, dass die Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften auch in Zukunft einen sehr wichtigen Parameter für den Erfolg deutscher Unternehmen darstellt. Unternehmen tun deshalb gut daran, weiterhin ganzheitlich und langfristig zu denken. Dazu gehört es, eine attraktive Arbeitgebermarke aufzubauen und Mitarbeiter, denen Qualifikationen fehlen, durch entsprechende Weiterbildungsmaßnahmen gerade jetzt zu fördern.

Barbara Wittmann

Unternehmenskultur wird zum Schlüsselfaktor

Unternehmenskultur geht zwar meist Hand in Hand mit Arbeitszufriedenheit, Leistung und Innovationskraft, wird aber nur selten gezielt gesteuert. Und das, obwohl sie neben klassischen Faktoren wie Gehalt und Entwicklungschancen zunehmend zu einem entscheidenden Kriterium für Mitarbeiter wird. Gerade wenn die Verfügbarkeit von Talenten in bestimmten Regionen immer schwieriger wird, ist das kontinuierliche Feedback in Bezug auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter sehr wichtig und digitale Tools, die hier die Kommunikation erleichtern, werden stärker im Fokus stehen. Denn: sie können dabei helfen, ein attraktives Betriebsklima zu schaffen, talentierte Mitarbeiter zu halten und stark nachgefragte Kandidaten für das eigene Unternehmen zu überzeugen.

Die Digitalisierung des Personalwesens führt zu mehr Agilität

Schon seit geraumer Zeit gilt die Digitalisierung des Personalwesens und die Nutzung von People Analytics als Trendthema – was Analytics im Kontext HR aber genau bedeutet, wer hier Verantwortung trägt und wie der Themenkomplex aufgeschlüsselt wird, blieb hingegen oft unklar. Mit der Einführung einfach und intuitiv zu bedienender Analyse-Tools wird das Bild nun erstmals konkret und HR-Verantwortliche können zunehmend digitale Werkzeuge nutzen, um Entscheidungen strategisch zu fundieren.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.