Recruitment-to-Recruitment: Wenn der Metzger seine Wurst woanders kauft

Als Mark Brenner und Dirk Tekath Mitte 2009 die Gründung einer Personalberatung für die HR Industrie planten, kannten sie den Begriff „Recruitment-to-recruitment“ noch gar nicht. Heute, fast sechseinhalb Jahre später, ist dieser ursprünglich aus Großbritannien stammende Begriff die Überschrift für ein in Deutschland stark wachsendes Segment geworden. Recruitment-to-Recruitment (auch Rec-to-rec) Anbieter sind Personalberater oder Headhunter, die sich auf die HR Industrie spezialisiert haben und diese bei der Gewinnung von Mitarbeitern unterstützen.

Mark Brenner & dirk Tekath
Mark Brenner & Dirk Tekath

>Das Kundenklientel bei BRENNER-TEKATH besteht aus Personaldienstleistern, Personalberatern und weiteren HR Dienstleistern. Der am stärksten wachsende Geschäftsbereich ist aktuell die HR Dienstleistungsschiene. Die Mandanten von BRENNER-TEKATH schätzen besonders den Zugang zu Kandidaten aus der Personaldienstleistungsbranche. Diese sind äußerst vertriebsaffin und haben vertriebliche Netzwerke in die HR Abteilungen der Unternehmen, regional und teils auch überregional.

Mit 11 Köpfen, hauseigenem Research und etwa 100 Vermittlungen pro Jahr ist BRENNER-TEKATH heute der führende Anbieter in diesem Segment. Vertriebsmitarbeiter, Consultants und auch Führungskräfte sind kandidatenseitig das Klientel, mit dem man sich beschäftigt. Die Kundenseite ist breit gefächert. Media und Personalmarketing-Agenturen, Anbieter für Eignungsdiagnostik, Stellenbörsen und HR Consulting Unternehmen setzen auf das Know-how und nutzen das Netzwerk von BRENNER-TEKATH.

Aber wie kommt es eigentlich, dass HR Dienstleister bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter externe Unterstützung nutzen? Eigentlich sollte gerade das doch zu deren Kernkompetenz gehören. Die Frage lässt sich wie folgt beantworten.

 

1. Der Bewerbermarkt im HR Umfeld ist umkämpft. Wenige Innovationen und viele Anbieter, die sich um die potentiellen Kunden bemühen. Häufig hat hier derjenige die Nase vorn, der vertrieblich besser aufgestellt ist als der Wettbewerb. D. h. Investition in zusätzliche Mitarbeiter und eine bessere vertriebliche Ausbildung der bestehenden Vertriebsmannschaft.

 

2. Die Kernkompetenzen liegen in anderen Segmenten. Die Gewinnung von Mitarbeitern, beispielsweise von Personalberatern im Finance-Umfeld, erfordert eben ein Netzwerk in diesem Bereich. Die BRENNER-TEKATH Bewerberdatenbank beinhaltet inzwischen über 15.000 Kandidaten und beste persönliche Kontakte im Markt, jahrelange Konzentration auf dieses Nischensegment bilden dafür die Grundlage.

 

BRENNER – TEKATH
Personal- und Unternehmensberatung
Mark Brenner & Dirk Tekath GbR
Dordrechtring 42
45657 Recklinghausen
www.brenner-tekath.de
02361 / 90 44 89 – 10

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.