Recruiting-Trends 2016: Psychologie der Jobsuche und passende Bewerberansprache gewinnen an Bedeutung

  • Christian Freund
    Christian Freund

    StepStone, Indeed und die Zeitschrift Personalwirtschaft präsentieren neue Studien, die den Recruiting-Markt auf Seiten der Arbeitgeber und Kandidaten untersuchen

  • Stellenbörsen ade? Wie wichtig Jobportale im digitalen Zeitalter sind

Nachwuchstalente sind heute in vielen Betrieben heiß begehrt. Sie können ihre Arbeitgeber scheinbar nach Gusto wechseln und hohe Ansprüche stellen. Doch wie steht es tatsächlich um das Selbstbewusstsein der Fachkräfte? Auf welche Weise präsentieren sich Arbeitgeber ihren Mitarbeiter-Zielgruppen? Und welche Recruiting-Wege liegen im Trend? Die Messen PERSONAL2016 Nord und Süd sind wichtige Frühjahrsindikatoren für die Entwicklungen in der Personalgewinnung.

Welche konkreten Ansprüche Fachkräfte an ihren Job haben, welche Gründe sie zum Wechsel bewegen und was Arbeitgeber zukünftig in der Kandidatenansprache beachten sollten, zeigt eine Befragung von 12.000 Fach- und Führungskräften, die StepStone durchgeführt hat. Jens Heuter, Leiter Sales Marketing der Jobbörse, präsentiert an beiden Messestandorten der PERSONAL2016 in Hamburg und Stuttgart die überraschenden Studienergebnisse und gibt Unternehmensvertretern praxisbezogene Handlungsempfehlungen für erfolgreiches Recruiting.

Es sei heute wichtiger denn je, zu verstehen, wie und aus welchen Motiven heraus Kandidaten nach ihrem nächsten Job suchen, meint auch Christian Freund, Vertriebsleiter DACH der Jobsuchmaschine Indeed Deutschland. Dafür bringt er ebenso neue Studienergebnisse mit zu beiden Messen: In seinem Vortrag erläutert er, wie Arbeitgeber sowohl passiv als auch aktiv Jobsuchende ansprechen können und welche psychologischen Komponenten aus Sicht der Kandidaten dabei eine Rolle spielen.

Recruiting-Strategien 2016: Sind Jobbörsen ein Auslaufmodell?

Mit welchen Zielen, Strategien und Instrumenten die Unternehmen ihre Recruiting-Herausforderungen meistern, verdeutlicht eine weitere Untersuchung, die die Zeitschrift „Personalwirtschaft“ erstmals auf der PERSONAL2016 Süd in Stuttgart vorstellt. Die Resultate diskutiert Chefredakteur Erwin Stickling mit Recruiting-Vordenker Prof. Dr. Wolfgang Jäger von der Hochschule RheinMain, Frank Hensgens, Geschäftsführer von Indeed Deutschland, und Ingolf Teetz, CEO der Agentur milch & zucker.

Derzeit prognostizieren einige Recruiting-Experten harte Zeiten für klassische Online-Jobbörsen. Die Nachwuchstalente nutzten für die Jobsuche eher Google – und einige Unternehmen starteten Versuchsballons mit Google Adwords. Das hieße für Personalmarketing-Verantwortliche und Recruiter, sie müssten sich für Suchmaschinenmarketing fit machen. Doch was kommt Arbeitgeber teurer – die Reichweite über Jobportale einkaufen oder sich selbst einen hohen Google Page Rank erarbeiten? In einer Podiumsdiskussion in Hamburg, die der Stellenmarkt W&V veranstaltet, diskutieren Vertreter von Jobbörsen und Suchmaschinen sowie von Unternehmen und Dienstleistern, wie sich die Rolle der Jobbörsen im Recruiting-Prozess verändert und was das für Arbeitgeber bedeutet. Unter der Moderation von W&V- Korrespondent Raoul Fischer tauschen sich unter anderem Dr. Wolfgang Achilles (Jobware), Ronald Thoden (Jobticket) und Wolfgang Brickwedde (ICR) auf der Bühne aus.

Bewegung auf dem Recruiting-Markt: Start-ups und Integration Area

Die Messen PERSONAL2016 Nord und Süd zeigen die komplette Bandbreite der Rekrutierungsmöglichkeiten. Als Aussteller sind etwa cut-e mit einer Lösung für Online Assessment, viasto als Anbieter von Videointerviews, nur in Hamburg der Anbieter für E-Recruiting-Systeme concludis und nur in Stuttgart das Businessnetzwerk Xing, firstbird mit seinem Mitarbeiterempfehlungstool sowie die Jobbörse im Mittelstand Yourfirm.de mit dabei. Auf den Start-up-Areas der beiden Messen präsentieren sich zum Beispiel die Entrepreneure von mobilejob.com, die zeigen, wie der komplette Bewerbungsprozesses über mobile Devices funktionieren kann. Ein weiterer Neustarter ist SiiWii, ein Vermittlungsportal, das im Frühjahr 2016 an den Markt geht (Stuttgart).

Ein neuer Ausstellungsbereich in Stuttgart ist die sogenannte Integration-Area, eine Plattform für den Austausch von Betrieben, Verbänden und Dienstleistern zum Thema Integration von Flüchtlingen. Auch hier sind Start-ups wie Future4Talents vertreten, ein Chancenvermittlungsportal für Flüchtlinge, das multilinguale Persönlichkeits- und Berufsorientierungstests anbietet.

Über die PERSONAL2016 Nord und Süd
Die Messen PERSONAL Nord (26. bis 27. April 2016, Hamburger Messehallen) und PERSONAL Süd (10. bis 11. Mai 2016, Messe Stuttgart) sind die führenden Veranstaltungen für Personalmanagement in Nord- bzw. Süddeutschland. Im Mittelpunkt der Fachmessen stehen zukunftsweisende Trends der Arbeitswelt. Die Plattformen zeigen Produktinnovationen und Entwicklungen für alle relevanten Personalfragen – von Organisationsentwicklung und Führung über Personalsoftware, Recruiting und Weiterbildung bis hin zu Arbeitsrecht und neuen Personaldienstleistungen im digitalen Zeitalter. Die einzigartige Verzahnung von Messe und Kongress und ein eventorientiertes Setting mit interaktiven Elementen bietet Entscheidern zahlreiche Möglichkeiten für effektiven Wissenstransfer und direkte Geschäftsabschlüsse.

Im Messeticket der PERSONAL2016 Süd ist der Besuch der parallel laufenden Messe Corporate Health Convention enthalten.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.personal-messe.de

Über spring Messe Management GmbH
spring Messe Management veranstaltet Fachmessen für Personalmanagement, Professional Learning, Corporate Health, Job and Career und den Public Sector. Langjährige Messe-Erfahrung, thematische Expertise und nachhaltige Kundenorientierung machen die Veranstaltungen von spring zu etablierten Branchenplattformen. spring-Fachmessen sind Seismographen für neue Produkte, Ideen und Managemententwicklungen. Das Tochterunternehmen der Deutschen Messe AG ist in drei Ländern vertreten: Deutschland, Österreich und Ungarn.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.