Neue Jobbörsen braucht das Land: BITKOM startet Online-Stellenmarkt für die ITK-Branche

28.12.2009 [ghk]. Da haben die StepStone-Marketing-Manager wieder einmal gute Überzeugungsarbeit geleistet – herausgekommen ist eine Jobbörse, die das Land unbedingt braucht: Der BITKOM-Verband hat sich den Argumenten für eine neue Jobbörse aufgeschlossen gezeigt und bietet deshalb konsequenterweise ab 2010 in Kooperation mit StepStone einen eigenen Online-Stellenmarkt an.  Das wäre eigentlich kein Thema, das den Adrenalinspiegel steigen lässt, kommen doch solche Kooperationsmeldungen in schöner Regelmässigkeit über die Nachrichtenticker der Recruiting-Welt.

BITKOM startet Jobbörse: Auch in der Krise bleibt der ITK-Arbeitsmarkt dynamisch. Fach- und Führungskräfte sind nach wie vor gefragt. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen haben aber mitunter Schwierigkeiten, bei potenziellen Bewerbern Aufmerksamkeit zu erzeugen. Den Jobsuchenden wiederum fehlt es an einer auf ITK-Fachkräfte spezialisierten Stellenbörse. Der BITKOM bietet daher in Kooperation mit StepStone ab 2010 einen eigenen Online-Stellenmarkt an. Weitere Informationen unter www.bitkom-service.de/stepstone.

Interessierte Bewerber auf der Suche nach weiteren Information stehen jedoch zunächst vor der 404-Hürde, falls sie dem von BITKOM verbreiteten Link folgen: „Diese Seite ist nicht verfügbar“.  Entweder haben die Marketing-Leute bei BITKOM zu schnell gearbeitet – oder die Webmaster haben keine so gründliche Arbeit geleistet. Eigentlich wäre eine 404-Fehlermeldung nur der übliche Normalfall in den hektischen Zeiten des Internets, aber dieses Eigentor wurde ausgereichnet von einem Verband erzielt, der als Lobbyist der kommerziellen High-Tech-Welt gilt – mit Professor Dr. Scheer als rennomierte Gallionsfigur.

404: Kein Anschluss unter dieser Nummber. Weitere Informationen zur neuen BITKOM-Jobbörse gibts im Nirvana.
404: Kein Anschluss unter dieser Nummer. Weitere Informationen zur neuen BITKOM-Jobbörse gibts im Nirvana.

Fehlen spezialisierte Stellenbörsen für ITK?

Die Begründung der notwendigen neuen Jobbörse für den ITK-Bereich dürfte Kennern der Szene eher etwas sonderbar vorkommen: So schreibt der BITKOM-Verband in seiner Ankündigung „Den Jobsuchenden wiederum fehlt es an einer auf ITK-Fachkräfte spezialisierten Stellenbörse“. Offensichtlich haben hier die BITKOM-Texter keine seriöse Recherchen gemacht – die Fakten zeigen ein anderes Bild.

  • Die allgemeinen Karriereportale in Deutschland weisen eine hohe Zahl von Stellenangeboten für den ITK-Bereich auf, so hat Jobware über 250 Stellenangebote, Stellenanzeigen.de 334, FAZjob.net kommt auf 992 Stellenangebote, CareerBuilder.de offeriert 1380 ITK-Jobs, StepStone veröffentlicht 3228 Jobs, Monster listet 4248 Jobs im ITK-Bereich. Und die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit meldete zuletzt über 116.000 Stellenanzeigen für den IT-Bereich an die europäische Jobbörsen-Datenbank EURES.
  • Und wer als Stellensuchender lieber Spezialjobbörsen für seine Wunschbranche sucht, findet attraktive Stellenangebote u.a. beim SAP-Forum, GULP, Projektwerk, ITjobboard, DV-Treff, Joinvision, phpforum oder dem Stellenmarkt bei Linux.de
  • Für bequeme Bewerber bieten Jobsuchmaschinen einen schnellen Überblick über aktuelle Angebote von Jobbörsen und Arbeitgebern: Indeed.de, Careerjet.de, Kimeta.de, Jobs.de oder iCjobs.de sind nur einige der Jobsuchmaschinen, die Bewerbern in der ITK-Branche nützlich sein können. Und mit Jobworld.de steht die Meta-Jobbörsen-Suchmaschine zur Verfügung und verweist auf über 36.000 Jobs.

Die pikanten Pläne des BITKOM-Verbandes dürften auch für Stirnerunzeln in Eschborn sorgen, dem Hauptsitz von Monster Deutschland.  Das Karriereportal ist nämlich auch ein Mitglieds-Unternehmen bei BITKOM und ist sicherlich „not amused“ über einen neuen Wettbewerber aus dem eigenen Verband. Und in Eschborn ist der jüngste Kommunikations-Flop von BITKOM noch in guter Erinnerung. Die Verbandspresseleute hatten auf der Basis von Besucherstatistiken des US-Analyse-Dienstleister comscore flugs eine Rangliste der „grössten“ Jobbörsen in Deutschland zurecht gezimmert – beim genauen Hinsehen fehlte der Rangliste jegliche Plausibilität. Und anstelle den mehrfach telefonisch und schriftlich vorgebrachten Bedenken nachzugehen, entschlossen sich die BITKOMer, keine zielführende Kommunikation zu betreiben und etwaige Irrtümer oder Mißverstände auszuräumen, sie wählten das Kohl-Merkel-Syndrom „Aussitzen“ als Handlungsmaxime.

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. vertritt mehr als 1.300 Unternehmen, davon 950 Direktmitglieder mit etwa 135 Milliarden Euro Umsatz und 700.000 Beschäftigten. Hierzu zählen Anbieter von Software, IT-Services und Telekommunikationsdiensten, Hersteller von Hardware und Consumer Electronics sowie Unternehmen der digitalen Medien. Der BITKOM setzt sich insbesondere für bessere ordnungspolitische Rahmenbedingungen, eine Modernisierung des Bildungssystems und eine innovationsorientierte Wirtschaftspolitik ein.

Weiterführende Links:

Jobsuche per Internet steigt stark an – BITKOM-Tipp: So finden Bewerber online einen neuen Job

Jobbörsen von A-Z

Jobworld – Deutschlands grosse Jobsuchmaschine

EURES – The European Job Mobility Portal


4 Kommentare zu „Neue Jobbörsen braucht das Land: BITKOM startet Online-Stellenmarkt für die ITK-Branche“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.