Ethikbeirat HR Tech gegründet

  • Gemeinsame Initiative des Bundesverbands der Personalmanager BPM und der Unternehmensberatung hkp/// Group
  • Den Einsatz von digitalen Lösungen und Innovationen in der Personalarbeit fördern – ethische Spielregeln der HR-Arbeit auf das digitale Zeitalter anpassen
  • VertreterInnen aus Wissenschaft, Start-ups und etablierten Unternehmen erarbeiten praxisorientierte Spielregeln für HR-Tech-Lösungen

Zum 1. Januar hat sich der Ethikbeirat HR Tech gegründet. Das interdisziplinär mit namhaften Vertretern und Vertreterinnen aus Wissenschaft, Start-ups und etablierten Unternehmen besetzte Gremium sieht sich als Impulsgeber zur Förderung des Einsatzes von digitalen Lösungen in der Personalarbeit. Gleichzeitig gilt es, etablierte ethische Spielregeln in der Personalarbeit anzupassen und zu ergänzen, um eine gesellschaftlich akzeptierte Nutzung von Künstlicher Intelligenz und neuen Technologien in der Personalarbeit zu ermöglichen.

Ethikbeirat HR Tech, BPM, Bundesverband Personal-Manager, hkp /// group, HDI, Talentwunder, TUI, CMS Hasch Sigle, RWTH Aachen, Tandemploy, ZEIT-Verlagsgruppe, SAP, Personalmagazin, Haufe Group, Crosswater Job Guide,
Dr. Elke Eller

Ziel ist die Aufklärung sowie die Erarbeitung handlungsleitender Prinzipien für den Einsatz und die Nutzung von Technologie für Entscheider und Experten im Personalwesen. Die Gründung des Ethikbeirats HR Tech geht auf eine Initiative der Unternehmensberatung hkp/// group und des Bundesverbands der Personalmanager (BPM) zurück.

„Unternehmen setzen verstärkt auf Künstliche Intelligenz und andere Zukunftstechnologien – auch im HR-Management. Doch einen Algorithmus beispielsweise für die Personalauswahl zu nutzen, erfordert andere ethische Fragestellungen als die Wegstreckenoptimierung im Navigationssystem. Dieser Aufgabe stellt sich der Ethikbeirat HR Tech“, erklärt hkp/// group Managing Partner Michael H. Kramarsch.

Und BPM-Präsidentin Dr. Elke Eller ergänzt: „Neue Technologien bieten immenses Potenzial für das HR-Management. Um sie zielführend in den Dienst der Menschen in Unternehmen zu stellen, braucht es Leitplanken. Der Ethikbeirat HR Tech wird dafür einen handlungsleitenden Wertekompass nicht nur für Personaler erarbeiten.“

Die Gründungsmitglieder
Zu den Mitgliedern des Ethikbeirats HR Tech zählen (in alphabetischer Reihenfolge):
Thomas Belker, Vorstandssprecher der HDI Service AG und Vizepräsident des Bundesverbandes der Personalmanager; Andreas Dittes, CEO der Talentwunder GmbH; Dr. Elke Eller, Personalvorständin der TUI AG und Präsidentin des Bundesverbandes der Personalmanager; Gerhard Fehr, CEO der Fehr Advice & Partners AG; Prof. Dr. Björn Gaul, Partner bei CMS Hasche Sigle; Prof. Dr. Christine Harbring, Professorin und Lehrstuhlinhaberin für Organisation an der RWTH Aachen; Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes; Prof. Dr. Bernd Irlenbusch, Professor für Corporate Development und Business Ethics an der Universität zu Köln; Anna Kaiser, CEO der Tandemploy GmbH; Prof. Dr. Martin Kersting, Professor für Psychologische Diagnostik an der Universität Gießen; Frank Kohl-Boas, Chief Human Resources Officer der Zeit-Verlagsgruppe; Michael H. Kramarsch, Managing Partner der hkp/// group; Stefan Ries, Mitglied des Vorstands und Chief Human Resources Officer, SAP SE; Dr. Christian Schmeichel, Senior Vice President HR, SAP SE; Torsten Schneider, Direktor HR Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und Präsidiumsbeisitzer des Bundesverbandes der Personalmanager; Reiner Straub, Herausgeber Personalmagazin, Haufe Group

Aktuelle Aktivitäten
Im Vordergrund der Arbeit des Ethikbeirats HR Tech steht zunächst der Dialog: Die Mitglieder des Ethikbeirats HR Tech werden die in diesem Themenfeld relevanten Aspekte gemeinsam diskutieren und Thesen entwickeln. Im Laufe des ersten Halbjahres 2019 wird sich der Dialog öffnen und die interessierte Öffentlichkeit einbeziehen.
Derzeit tragen die Beiratsmitglieder ihre spezifische Expertise in einem gemeinsamen Wissensfundament zusammen, das durch eine breite wissenschaftliche Recherche ergänzt wird. Im Fokus stehen dabei die Fragen, was neue Technologien in der Personalarbeit leisten sollen, wie der Status Quo der Entwicklung neuer Technologien ist und welche ethischen Fragen bei der Benutzung von neuen Technologien aufkommen. Neben der wissenschaftlichen Recherche wird eine Befragung unter Entscheidern und Experten im HR Management durchgeführt.
Auf Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse wird der Ethikbeirat HR Tech einen Vorschlag für normative Richtlinien entwickeln, die bei der Nutzung von Technologien im Personalkontext beachtet werden sollen. Diese Vorschläge werden nach einer öffentlichen Konsultationsphase auf dem Personalmanagementkongress am 25./26. Juni 2019 in Berlin vorgestellt.

Weitere Informationen & Ansprechpartner
Weitere Informationen zum Ethikbeirat HRTech können über die Webseite www.ethikbeirat-hrtech.de abgerufen werden.
Für Fragen zum Ethikbeirat bzw. deren Mitglieder wenden Sie sich bitte an unten genannte Kontakte oder nutzen Sie die Kontaktadressen der Mitglieder auf der Webseite.

Dr. Katharina Schiederig
Leiterin der Bundesgeschäftsstelle
Bundesverband der Personalmanager e.V.
Oberwallstraße 24
D-10117 Berlin
Tel +49 (0) 30/84 85 93 00
katharina.schiederig@bpm.de
www.bpm.de

Thomas Müller
Partner, Head of Marketing & Communication
hkp Deutschland GmbH
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37,
60327 Frankfurt am Main, DE
Phone +49 69 175 363 323
Mobile +49 176 100 88 237
thomas.mueller@hkp.com
www.hkp.com

 

Das dürfte für Sie auch von Interesse sein:

Künstliche Intelligenz im Recruiting: Brauchen wir eine TÜV-Plakette?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.