Die Sieger stehen fest: Das sind Deutschlands beste Jobportale 2014

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Stepstone, Kimeta und Yourfirm glänzen im Wettbewerb „Deutschlands Beste Jobportale“

Stepstone, Jobware, Stellenanzeigen.de und Kalaydo sind die besten Jobportale im Marktsegment der allgemeinen Jobbörsen. Bei den Spezialjobbörsen wechselten Yourfirm, Jobvector und Hotelcareer gegenüber dem Vorjahr ihre Ranglistenplätze. Kimeta ist nach wie vor der Liebling bei den Jobsuchmaschinen, Shooting-Star ist Indeed.de und erscheint erstmals auf dem Siegerpodest. Erstmals werden auch Jobportale nach dem Bewerberurteil innerhalb bestimmter  Zielgruppenkategorien ermittelt. Diese spezifischen Ergebnisse dienen Recruiter als Orientierunghilfe, wenn es um die Schaltung von Stellenanzeigen in den richtigen Jobbörsen geht. Erstmals werden die besten Jobportale für die Berufs- und Tätigkeitsfelder Ingenieure, IT, Natur- und Wirtschaftswissenschaften sowie die Gruppe der Studenten, Absolventen und Young Professionals ermittelt. Insbesondere diese Zielgruppe der SAYs wird zur Sicherstellung der Nachfolge-Recruitierung und zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit stark umworben.

 

Bei dem Qualitätstest „Deutschlands Beste Jobportale“ werden die Kriterien Nutzungshäufigkeit, Zufriedenheit und Ergebnisqualität zugrunde gelegt und für verschiedene Kategorien ausgewertet.
Wie in den vorherigen Jahren werden die besten Jobportale nach Gattungen ermittelt, also für

  • Generalisten / Allgemeine Jobbörsen
  • Spezialjobbörsen
  • Jobsuchmaschinen.

Neu sind in der 2014er Version des Vergleichs die Kategorien nach Tätigkeitsfelder:

  • Bestes Jobportal für Ingenieure
  • Bestes Jobportal für ITler
  • Bestes Jobportal für Naturwissenschaftler
  • Bestes Jobportal für Wirtschaftswissenschaftler sowie ein
  • Ranking für SAY (Studenten, Absolventen, Young Professionals).
Als einzige Studie basiert „Deutschlands Beste Jobportale“ dabei auf Beurteilungen von Jobsuchenden und Arbeitgebern, die in einem Gesamtranking zusammengefasst werden – mit zum Teil überraschenden Ergebnissen.

Orientierungshilfe

Im Vordergrund stehen natürlich Jobportale als die jeweiligen Gewinner des Qualitätswettbewerbs. Doch noch wichtiger ist es, dass die Ergebnisse für Stellensuchende und Personaler eine wichtige Navigationshilfe durch den Dschungel der Jobbörsenlandschaft in Deutschland ist. Bewerber können sich bei ihrer Suche in bestimmten Jobportalen nach den Empfehlungen anderer Stellensuchenden in ihrer jeweiligen Peer-Group richten. Personaler finden heraus, in welchen Jobportalen die Kandidaten ihrer Wunschzielgruppe sich tummeln und können dort zielgerichtet ihre Stellenanzeigen schalten.

Jobbörsen sind der wichtigste Recruitingkanal

Im aktuellen Wettbewerb um Fachkräfte sind Jobportale lt. ICR Recruiting Report 2014 (15.000 + Befragte, kostenfrei erhältlich unter: http://www.competitiverecruiting.de/Studien.html) generalistische und Spezial-Jobbörsen sowie Jobsuchmaschinen – mit über 40 % die wichtigsten Rekrutierungsquellen für Unternehmen.

Dies war ein Grund für die Initiatoren des Tests „Deutschlands beste Jobportale“, den undurchsichtigen Markt der über 1600 Jobbörsen einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Die Kooperationspartner der Studie, das Institute for Competitive Recruiting (ICR), CrossPro Research und Profilo, möchten mit dieser Metaanalyse die Transparenz am E-Recruiting-Markt erhöhen und damit einen Beitrag zur effizienteren Nutzung der Jobportale für ein erfolgreiches Recruiting von Fach- und Führungskräften leisten.

 

Die Gewinner 2014

Die Gewinner 2014 (Plätze 1-3) und die weiteren Rangplätze in den einzelnen Jobportal-Gattungen:

Allgemeine Jobbörsen / Generalisten

  1. Stepstone
  2. Jobware
  3. Stellenanzeigen.de

Spezial-Jobbörsen

  1. Yourfirm
  2. Jobvector
  3. Hotelcareer

 


Jobsuchmaschinen

  1. Kimeta
  2. Icjobs / Jobbörse.com
  3. Indeed.de

 

 

SAY (Studenten, Absolventen, Young Professionals)

  1. Absolventa
  2. Staufenbiel
  3. UNICUM

Beste Jobportale für IT

  1. Kimeta
  2. StepStone Deutschland
  3. ictjob.de

 

Beste Jobportale für Ingenieure

 

  1. Yourfirm.de
  2. Kimeta
  3. Jobvector

 

 

Beste Jobportale für Naturwissenschaftler

  1. jobvector
  2. Kimeta
  3. Greenjobs

 

Beste Jobportale für Wirtschaftswissenschaftler

  1. Kimeta
  2. Yourfirm.de
  3. Hotelcareer

 

Rangliste: Deutschlands beste Jobportale

Die nachstehende Tabelle zeigt eine Zusammenfassung der Gewinner der Jahre 2012, 2013, 2014 in den einzelnen Jobportal-Gattungen (Allgemeine Jobbörsen / Generalisten, Spezialjobbörsen und Jobsuchmaschinen). Zusätzlich werden die besten Jobportale für ausgewählte Berufsgruppen, die erstmals selektiert wurden, dargestellt:
  • Beste Jobbörsen für Studenten, Absolventen, Young Professionals (SAY)
  • Beste Jobportale für IT
  • Beste Jobportale für Ingenieure
  • Beste Jobportale für Naturwissenschaftler
  • Beste Jobportale für Wirtschaftswissenschaftler

Diese Bewertungen basieren auf den Umfrage-Ergebnissen der Bewerber und umfassen die Erhebungsjahre 2008 bis 2014. Insgesamt 13.585 Umfrageteilnehmer haben eine der Wunsch-Berufsgruppen genannt und 22.219 Bewerber befanden sich zum Zeitpunkt der Umfrage in einem Berufsstatus als Student, Absolvent, Berufseinsteiger oder Young Professional.

 

201420132012
Allgemeine Jobbörsen /
Generalisten
Allgemeine Jobbörsen /
Generalisten
Allgemeine Jobbörsen /
Generalisten
1. Stepstone1. Stepstone1. Stepstone
2. Jobware2. Jobware2. Jobware
3. Stellenanzeigen.de3. Meinestadt3. Kalaydo
3. Kalaydo3. Stellenanzeigen.de4. Meinestadt
4. Xing5. Kalaydo5. Gigajob
5. Fazjob6. Arbeitsagentur6. Xing
6. Meinestadt7. Xing7. Monster
7. Linkedin8. Monster8. Stellenanzeigen.de
8. Stellenmarkt9. Jobscout249. Arbeitsagentur
9. Arbeitsagentur10. Jobscout24
9. Monster
9. Jobpilot
Spezial-JobbörsenSpezial-JobbörsenSpezial-Jobbörsen
1. Yourfirm1. Jobvector1. Hotelcareer
2. Jobvector2. Yourfirm2. Yourfirm
3. Hotelcareer3. Hotelcareer3. Jobvector
4. Foodjobs4. Absolventa4. Jobstairs
5. Absolventa 5. Experteer5. Absolventa
6. Jobstairs6. Kliniken.de6. Experteer
7. Experteer
8. Berufsstart
9. Ingenieurkarriere
JobsuchmaschinenJobsuchmaschinenJobsuchmaschinen
1.Kimeta 1. Kimeta1. Kimeta
2. iCjobs / Jobbörse.com2. Icjobs2. Icjobs
3. Indeed.de3. Jobrapido3. Jobrobot
4. Jobsterne4. Gigajob4. Jobsuma
5. Jobsuma5. Indeed5. Jobworld
6. CESAR 6. Jobworld6. CESAR
7. Jobturbo 7. CESAR7. Jobrapido
8. Jobrobot 8. Jobturbo8. Jobturbo
9. Jobworld9. Jobrobot9. Stellenanzeigen
10. backinjob10. Jobsuma10. Jobs.de
Beste Jobbörsen für Studenten, Absolventen, Young Professionals (SAY)
1.Absolventa
2.Staufenbiel
3. UNICUM
4. Xing
5. StepStone
6. Jobstairs
7. Monster
Beste Jobportale für IT
1. Kimeta
2. Stepstone
3. Ictjob
4. Kalaydo
5. UNICUM
6. Absolventa
7. Jobware
8. IT-Treff
9. DV-Treff
10. Stellenanzeigen.de
Beste Jobportale
für Ingenieure
1. Yourfirm
2. Kimeta
3. jobvector
4. Indeed.de
5. iCjobs / Jobbörse.com
6. Absolventa
7. LinkedIn
8. Kalaydo
9. CESAR
10. StepStone
Beste Jobportale für
Naturwissenschaftler
1. jobvector
2. Kimeta
3. greenjobs
4. chemie.de
5. Jobware
6. StepStone
7. Meinestadt
8. Staufenbiel
9. Arbeitsagentur
10. experteer
Beste Jobportale für
Wirtschafts-
wissenschaftler
1. Jobvector
2. Kimeta
3. Greenjobs
4. Chemie.de
5. Jobware
6. StepStone
7. Meinestadt
8. Staufenbiel
9. Arbeitsagentur
10. experteer

Wie funktioniert die Studie  „Deutschlands beste Jobportale“?

In einer Kombination aus Nutzung, Kundenzufriedenheitsanalysen und Ergebnisqualität prüft er die Qualität und dient als Orientierung für Bewerber und Arbeitgeber. Jobportalbetreiber können die Resultate zur Verbesserung ihres Angebots und zur Wettbewerberanalyse nutzen. Der Qualitätscheck leistet einen Beitrag zur Transparenz im Arbeitsmarkt und hilft Bewerbern und Arbeitgebern besser zueinander zu finden.

chart_DBJ_Umfrage-Ergebnisse als Orientierungshilfe_2014_10_10_b

Methodik der Berechnung

Die Beliebtheit eines Jobportals ergibt sich aus der Kombination der Nutzungshäufigkeit mit der Zufriedenheit und der Ergebnisqualität. Was sich hinter diesen Bezeichnungen verbirgt, erklärt sich im Folgenden. Für die Gesamtauswertung werden nur Jobportale berücksichtigt, die auf der Bewerberseite mind. 30 Bewertungen (bei Gütesiegeln für Berufsfeldern mind. 20) und auf der Arbeitgeberseite mind. 15 Bewertungen aufweisen.

Nutzungshäufigkeit
Zur Berechnung der Nutzungshäufigkeit wird sowohl bei Bewerbern als auch bei Arbeitgebern bei den Jobportalen das Alexa Ranking (www.alexa.com), korrigiert um die Besucher, die die jeweilige Seite nach Aufruf sofort wieder verlassen (Bounce Rates) sowie die Teilnutzung (mit 10% der angenommenen Gesamtnutzung) von Mediaportalen mit (z.B. die Jobbörse bei meinestadt.de oder Kalaydo) herangezogen.

Zufriedenheit
Zur Berechnung der Zufriedenheit werden die Angaben der Stellensuchenden (CrossPro-Research Studie, Allgemeine Zufriedenheit) bzw. der Unternehmen (PROFILO Studie, Weiterempfehlungsrate) herangezogen.

Ergebnisqualität
Zur Berechnung der Ergebnisqualität werden die Angaben der Stellensuchenden (CrossPro-Research: Suchqualität) bzw. der Unternehmen (PROFILO Studie, Weiterempfehlungsrate) herangezogen

 

Entstehung des Gesamtrankings

 

Für das Gesamtranking werden zunächst alle Jobportale mit mehr als 30 Bewertungen (20 bei Berufsfeldern) auf Seiten der Bewerber anhand dieser Kriterien ausgewertet. Dasselbe geschieht auf der Arbeitgeberseite mit allen Jobportalen, die mindestens 15 Bewertungen haben. Die Gesamt-Gewinner bei den Generalisten und Spezialisten müssen in beiden Teilrankings unter die ersten 10 kommen, um berücksichtigt zu werden.

 

Big Data: Umfangreiche Datenbasis verfügbar

 

  • Anzahl Bewertungen im Umfrageverlauf (Oktober 2008 – 24.9.2014) 28.906
  • Anzahl Bewertungen 2014:  7.609
  • Bewertung von 1232 Jobportalen möglich (der Umfrageteilnehmer kann die zu bewertende Jobbörse alphabetisch auswählen / AJAX Lookahead-Technik wie bei Google Suche)
  • In 2014 wurden insgesamt 313 verschiedene Jobportale bewertet
  • Von diesen 313 Jobportalen haben 87 Jobportale 30 oder mehr Bewertungen erhalten; das sind 91% der Gesamtzahl der Bewertungen.
  • 30 Bewertungen sind die Relevanz-Untergrenze; nur Jobportale die diese Hürde überschreiten, werden im Ranking berücksichtigt.
  • Jobbortale mit sehr vielen Bewertungen sind z.B.
    – Stepstone
    – Meinestadt
    – Monster
    – Arbeitsagentur
    Diese Jobportale haben alle mehr als 2.000 Bewertungen erhalten.
  • Die Jobportale werden nach Arbeitsmarktsegment (generalistische Jobbörsen, Spezialjobbörsen, Jobsuchmaschinen) klassifiziert

Ranking

  • Die Crosspro-Ergebnisse werden zunächst nach Marktsegment (Generalisten, Spezialisten, Jobsuchmaschinen) getrennt bewertet.
  • Ausgangspunkt ist die Nutzerzufriedenheit, die auf einer Skala von 7=sehr gut bis 1=überhaupt nicht gut von den real existierenden Umfrageteilnehmer bewertet wurden.
  • Die Bewertung basiert also nicht auf einer Jury- bzw. Expertenmeinung oder werden von Mystery-Bewerber eingeordnet.
  • Die Bewertungen werden im Umfragezeitverlauf gewichtet, Bewertungen aus den aktuellen 3 Jahren werden zu 100% gewichtet, längere Zeitraume werden mit 75% (aktuelle drei Jahre) bzw. 25% (älter als 3 Jahre) gewichtet.
  • Bei den Generalisten erfolgt zudem eine Einteilung nach der Anzahl der erhaltenen Bewertungen. Dadurch wird verhindert, dass Jobportale mit relativ wenigen Bewertungen in die gleiche Grössenklasse wie Jobportale mit vielen Bewertungen verglichen werden.
    Die Grössenklassen werden in drei Cluster eingeteilt.
  • Die Ergebnisse der Bewerbersicht (Crosspro) werden in einem weiteren Schritt mit den Bewertungen der PROFILO-Arbeitgeber-Umfrage konsolidiert. Diese Zufriedenheitswerte werden mit aktuellen Reichweitenzahlen (basierend auf dem ALEXA-Ranking, bereinigt um die Bounce-Rate / Abbruchquote) konsolidiert. Aus den Platzziffern beider Bewertungen (Bewerber und Arbeitgeber) wird so das Gesamtranking für „Deutschlands beste Jobbörsen“ ermittelt.

Transparenz

  • Die Ergebnisse der Crosspro-Bewerberumfrage sind in dreierlei Hinsicht transparent:
    (1) die Umfrageteilnehmer erhalten einen exklusiven Datenbankzugang mit den Umfrageergebnissen und können so für ihre eigene Jobsuche diejenigen Jobportale finden, die von ihren Peers (Stichwort: Empfehlungsmarketing / Schwarmintelligenz) am besten bewertet wurden. Das spart Zeit und Nerven und führt zu zielgerichteten Ergebnissen(2) Recruiter / Arbeitgeber können eine Lizenz für den Zugang zu den Umfrageergebnissen erwerben und auf vielfältige Weise das beste Jobportal für ihre Wunschkandidaten-Zielgruppe ermitteln. Dabei werden auch demoskopische Merkmale (Alter, Geschlechts, Studium) als auch karrierebezogene Eigenschaften (Berufsstatus, Berufs- und Branchenwunsch, Mobilität, Jahresgehalt usw.) in den Online-Abfragen berücksichtigt. Natürlich werden bei den Umfrage-Ergebnisse keine persönlichen Daten angezeigt, alle Abfragen erfolgen in Real-Time bezogen auf den aktuellen Stand innerhalb der letzten 2-3 Sekunden)(3) Jobportal-Betreiber können die Umfrageergebnisse ebenfalls im Rahmen einer Lizenz online/realtime abfragen und dabei sowohl ihre eigenen Bewertungen (Stärke-Schwäche Profile) als auch diejenigen des Wettbewerbs abfragen. So ermitteln Jobportal-Betreiber wo sie mit ihrem relativen Wettbewerbsprofil im Vergleich mit dem Gesamtmarkt als auch im Wettbewerbs-Einzelvergleich stehen.

Qualitätskontrolle

  • Transparenz und Relevanz der Ergebnisse funktionieren durch eine regelmässige Qualitätskontrolle der Umfrage-Ergebnisse. Dazu werden im Einzelfall bis zu 16 unterschiedliche Kriterien gefiltert, um ungültige, doppelte oder manipulierte Bewertungen kenntlich und ungültig zu machen; diese fliessen in keine Ergebnisse ein.
  • Mitarbeiter von Jobportal-Betreibern dürfen aus Neutralitätsgründen nicht an der Umfrage teilnehmen.

Weitere Information sind hier zusammengefasst:

http://www.crosswater-job-guide.com/CrossPro_PROFILO_Info_Qualitaetsstudien.pdf

Speziell unter Jobbörsen-Betreibern hat die Crosspro-Umfrage eine hohe und steigende Wertschätzung gefunden, die nicht zuletzt auf Marktrelevanz, Ergebnistransparenz und Qualitätssicherung basieren. Etwa ein knappes Dutzend von Jobbörsen-Betreibern informieren sich täglich oder wöchentlich über den Verlauf der Umfrage und die Bewertungen, die für ihr Jobportal eingegangen sind.

Eine allgemeine Information über den Umfrageverlauf steht hier zur Verfügung:
http://crosswater-job-guide.com/umfragenstatistiken/anzahl-bewertungen-jobborsen-nutzer-umfrage

 

Analysen der Jobbörsen-Nutzung

 

Die Ergebnisse der Dauer-Umfrage unter Bewerbern hat auch das Ziel, mittelfristige Trends und Entwicklungen dieses Recruiting-Markts zu untersuchen. Dabei zeigen sich teilweise Ergebnisse, die so nicht erwartet werden.

Wann werden Jobbörsen für die Stellensuche genutzt?

 

 

(Quelle: Crosspro-Nutzer-Umfrage)
(Quelle: Crosspro-Nutzer-Umfrage)

 

An welchen Wochentagen werden Jobbörsen für die Stellensuche genutzt?

 

(Quelle: Crosspro-Umfrage)
(Quelle: Crosspro-Nutzer-Umfrage)

 

Mehrfachnutzung von Jobbörsen

Die gleichzeitige Nutzung von Jobbörsen für die Stellensuche haben Bewerber beantwortet – mit eigentlich überraschenden Ergebnissen. Auf die Frage „Wieviel Jobbörsen nutzen Sie gleichzeitig für Ihre Stellensuche“ haben Umfrageteilnehmer bereitwillig geantwortet. Im Zeitverlauf der letzten Jahre zeigt sich ein Trend, dass die Mehrfachnutzung zunimmt. Im Jahre 2011 gaben 87,9% der Bewerber an, bis zu 6 Jobbörsen gleichzeitig bei der Suche nach Karrierechancen zu nutzen, im Jahr 2014 stieg dieser Anteil auf 92,5%. Liegt es an der Arbeitsmarktlage, haben Bewerber zu viel Zeit um in mehreren Jobbörsen gleichzeitig zu suchen oder findet das Angebot an Stellenanzeigen auf einer einzigen Jobbörse kein Interesse? Klar ist jedoch, dass die Jobportale des Landes noch weit von einem Alleinstellungsmerkmal entfernt sind. Das Publishing-Modell „Pusteblume“, nach dem Stellenanzeigen von Arbeitgebern gleichzeitig auf mehreren Jobbörsen geschaltet werden (Multi-Posting) findet auf der Bewerberseite das entsprechende Equivalent im Suchmodell „Überall suchen“  – damit die einzige Karrierechance nicht verpasst wird.

 

(Quelle: Crosspro-Nutzerumfrage)
(Quelle: Crosspro-Nutzerumfrage)

 

Die Mehrfachnutzung von Jobbörsen nach Geschlecht zeigt auf, dass Frauen und Männer ungefähr ähnliche Nutzungsverhalten zeigen.

 

(Quelle: Crosspro-Nutzer-Umfrage)
(Quelle: Crosspro-Nutzer-Umfrage)

Etwas überraschend sind die Zahlen der Mehrfachnutzung nach Berufsstatus. Diese zeigen auf, das arbeitslose Stellensuchende eher weniger Jobbörsen gleichzeitig nutzen als Kandidaten mit einem anderen Berufsstatus.

 

(Quelle: Crosspro-Nutzer-Umfrage)
(Quelle: Crosspro-Nutzer-Umfrage)

 

Über das Institute for Competitive Recruiting (ICR)

 

Das ICR berät Unternehmen hinsichtlich Recruitment Performance Management, d.h. Optimierung des unternehmensspezifischen Recruitments, damit das Unternehmen im „Kampf“ um die Talente wettbewerbsfähig wird bzw. bleibt. Beispiele für das Portfolio des ICR:

Recruiting Reports (z.B. Quo VadisRecruitment, Social Media Recruiting, Recruiting Controlling), Branchenvergleiche z.B. zu Bewerbermanagement-systemen, Multi-Job-Posting „CandidateReach“, Schulung und Training von Recruitern und Fachvorgesetzten.

Internet: www.competitiverecruiting.de

Über CrossPro-Research:

Crosspro-Research.com ist ein Gemeinschaftsprojekt von Crosswater Web Services Ltd. und der PROFILO Rating-Agentur GmbH. Crosswater Job Guide betreibt ein unabhängiges Branchenportal für den Markt des modernen e-Recruitings und bietet datenbankgestützte Informationen über Jobbörsen und Jobsuchmaschinen sowie Branchen-News und Nachrichten-Dienste zum Thema „Internetbasierte Personalbeschaffung“.

Internet:  www.crosswater-job-guide.com

 

Über PROFILO:

 

Seit mehr als 12 Jahren ermittelt die PROFILO Rating-Agentur die Kunden-zufriedenheit deutscher Arbeitgeber mit Online-Jobbörsen mit dem Ziel, einen undurchsichtigen Angebotsmarkt transparenter zu machen.

Mit über 2.700 Bewertungen startet PROFILO heute mit jobboersencheck.de das erste Bewertungsportal für Online-Jobbörsen in Deutschland. Nach dem Vorbild von Online-Vergleichsportalen für Hotels oder Versicherungen können Arbeitgeber hier kostenlos anhand von unabhängigen Bewertungen erkennen, welche Jobbörse für welche Ausschreibung am besten geeignet ist – aufgeschlüsselt nach Branchen, Berufsfelder und Regionen.

Internet: www.jobboersencheck.de

 

 

 

3 Kommentare zu „Die Sieger stehen fest: Das sind Deutschlands beste Jobportale 2014“

  1. Pingback: Vorrangig offline: Bewerber im Handwerk nutzen Jobbörsen kaum | Helge Weinbergs Blog

  2. Pingback: Alle 5 Minuten verliebt sich ein Bewerber in ein Jobportal | BLOG | kanzlei-job.de

  3. Pingback: Deutschlands beste Jobbörsen auf der Zukunft Personal gekürt › LVQ. Karriere-Blog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.