Bewerber über alles? Wie wichtig Arbeitgeber die Erfahrung jobsuchender Talente nehmen

Gerry Crispin
Gerry Crispin

Thementag „Candidate Experience“ auf der Zukunft Personal

  • Vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt? Welche Bedeutung die Wahrnehmung der Bewerber heute für Arbeitgeber hat
  • HR-Battle im Keynote-Forum: Candidate Experience Pro und Contra
  • Als Top-Act sprich Gerry Crispin, einer der Väter der Candidate Experience, bei der Eröffnung des Thementages

Unternehmen erleben aktuell einen Wandel der „Machtverhältnisse“ am Arbeitsmarkt: Mussten Bewerber bislang um die Gunst der Arbeitgeber buhlen, ist es heute vielfach umgekehrt – zumindest für dringend benötigte Fachkräfte. Doch wie bedeutend ist diese Kehrtwende tatsächlich? Und wie können Arbeitgeber Kandidaten im Bewerbungsprozess von sich überzeugen? Der Thementag „Candidate Experience“ auf der Messe Zukunft Personal zeigt am Mittwoch, 16. September, wie man Bewerber begeistert statt vergrault.

Henner Knabenreich
Henner Knabenreich

Der Begriff „Candidate Experience“ bezeichnet die Summe der Erfahrungen, die Kandidaten während des Bewerbungsprozesses machen. Immer mehr Arbeitgeber beschäftigen sich systematisch mit diesem Thema, doch vielen fehlt noch das nötige Know-how. „Die Zukunft der Candidate Experience ist schon da, nur noch nicht gleichmäßig verteilt“, kommentiert dies Gerry Crispin, der als einer der Candidate-Experience-Pioniere gilt und zum Auftakt des Thementages auf der Zukunft Personal spricht.

 

Den Status quo verdeutlicht Crispin in Köln gemeinsam mit zwei weiteren Experten auf dem Gebiet: Der Blogger Henner Knabenreich (personalmarketing2null) umreißt negative Beispiele der „Goldenen Runkelrübe“, während Wolfgang Brickwedde (Institute for Competitive Recruiting – ICR) Vorzeigeunternehmen unter den mehr als 100 Teilnehmern der Candidate Experience Awards DACH heraushebt.

Bewerbererlebnisse rund um die Stellenanzeige

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde

Welches Zeugnis die Bewerber den Unternehmen in Sachen Stellenanzeigen ausstellen und welche Jobbörsen Arbeitgeber am besten bei einer optimalen Wahrnehmung von Seiten ihrer Zielgruppe unterstützen, verdeutlicht das Gütesiegel „Deutschlands beste Jobportale“. Denn für die Auszeichnung wurden nicht nur mehr als 4.000 Arbeitgeber, sondern auch über 40.000 Bewerber befragt. Beim Thementag „Candidate Experience“ skizzieren die Initiatoren vom Institute for Competitive Recruiting (ICR), Crosswater Job Guide, die neuen Ergebnisse und prämieren die diesjährigen Sieger in verschiedenen Kategorien.

Pro und Contra: Wie wichtig müssen Recruiter Bewerber nehmen?

Diskussion und Interaktion mit dem Publikum ist beim Thementag „Candidate Experience“ ausdrücklich erwünscht – etwa wenn die beiden Blogger Henrik Zaborowski, Recruitingcoach und Interim Business Development Manager, und Robindro Ullah, Leiter Employer Branding Operations und Recruiting der Deutsche Employer Branding Akademie, im HR-Battle zum Thema Candidate Experience gegeneinander antreten.

 

Tim Verhoeven
Tim Verhoeven

Wie wichtig sollten Unternehmen Bewerber tatsächlich nehmen? In einzelnen Fragerunden versuchen die beiden im Wortgefecht das Publikum von ihrem Standpunkt zu überzeugen. Müssen Unternehmen mit gutem Arbeitgeberimage sich überhaupt mit Candidate Experience beschäftigen? Diese und weitere Fragen diskutieren Experten und Praktiker gemeinsam mit den Messebesuchern in einer weiteren Diskussionsrunde unter der Moderation von Wolfgang Brickwedde (ICR). In der Blogger Lounge können Interessierte in einer praxisnahen Session Tim Verhoeven, Personalleiter der Elégance GmbH & Co. KG und Blogger (NochEinPersonalmarketingBlog), treffen und ihre Erfahrungen austauschen.

Handlungshilfen: Aussteller unterstützen Arbeitgeber

Auch die Aussteller bieten Studienmaterial und Tipps rund um die Candidate Experience: Die „CareerBuilder Candidate Behavior Study”, die Senior Director Dr. Sanja Licina vorstellt (auf Englisch), hat drei Hauptfaktoren für eine bessere Wahrnehmung bei den Bewerbern identifiziert und die kulturellen Unterschiede beim Recruiting in Deutschland, Frankreich, UK und USA untersucht. Über die wichtigsten „Candidate Touch Points“ (Berührungspunkte von Bewerber und Unternehmen) berichte Marc Irmisch, Senior Director Sales Monster Germany.

 

viasto Sara Lindemann Eignungsdiagnostik interview suite
Sara Lindemann

Wie Arbeitgeber mit Videointerviews punkten können, erläutert Sara Lindemann von viasto gemeinsam mit Christiane Gödde, Teamleitung Hochschulmarketing und Recruiting von Microsoft Deutschland. Warum Online-Bewerbungsformulare Kandidaten häufig negative Erfahrungen bescheren und wie die Bewerbung auch mit wenigen Klicks funktioniert, ist Thema von Jakub Zavrel, CEO von Textkernel.

Über die Messe Zukunft Personal
Die Zukunft Personal in Köln ist Europas größte Messe für Personalmanagement. Das Themenspektrum reicht von Recruiting und Personaldienstleistungen über betriebliche Weiterbildung, Leadership und Arbeitsrecht bis hin zu Personal-Software und der Zukunft der Arbeitswelt. Die Leitmesse für das Human Resource Management bietet ein umfassendes Begleitprogramm aus Vorträgen, Diskussionen und interaktiven Formaten wie dem FutureLAB HR, dem HR Solution Check oder dem MeetingPoint. Geschäftsführer, Personalverantwortliche und Führungskräfte verschaffen sich auf der Zukunft Personal einen Überblick über den Markt an Produkten und Dienstleistungen und tauschen sich mit Gleichgesinnten über die Trends in der Personalarbeit aus.

Nächster Termin: 15. bis 17. September 2015

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung erhalten Besucher unter www.zukunft-personal.de

Über spring Messe Management GmbH
spring Messe Management veranstaltet Fachmessen für Personalmanagement, Professional Learning, Corporate Health, job and career und den Public Sector. Langjährige Messe-Erfahrung, thematische Expertise und nachhaltige Kundenorientierung machen die spring-Veranstaltungen zu etablierten Branchenplattformen. Die Fachmessen aus dem Hause spring sind Seismographen für neue Produkte, Ideen und Managemententwicklungen. Das Tochterunternehmen der Deutschen Messe AG ist in fünf Ländern vertreten: Deutschland, Österreich, Russland, Türkei und Ungarn.

Pressekontakt:

Stefanie Hornung
Pressesprecherin „Zukunft Personal“
Tel. +49 621 70019-205
E-Mail: s.hornung@messe.org

spring Messe Management GmbH
Güterhallenstraße 18a
68159 Mannheim
Internet: www.messe.org

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.