Deutschlands beste Jobportale – Teil 6: Welche Kanäle nutzen Bewerber?

Longitude, Latitude, Attitude – Die Vermessung der Recruiting-Welt

Eine Artikelserie von Gastautor Wolfgang Brickwedde

Wolfgang Brickwedde, Institute for Competitive Recruiting

Welche Kanäle nutzen Bewerber in der Informations- und Bewerbungsphase?

Im sechsten Teil der Reihe Thema des Monats „Jobportale“ rücken wir die Bewerber ins Rampenlicht, um die Frage nach einer optimalen Strategie für die Nutzung von Jobportalen um weitere Erkenntnisse zu erweitern.

Heute stehen die u.a. die folgenden Fragen im Mittelpunkt:

  • Welche Kanäle nutzen Bewerber in der Informations- und Bewerbungsphase?
  • An welche Kanäle haben Sie die höchsten Erwartungen?
  • An welchem Wochentag suchen Bewerber?

Unterscheidung in Informations- und Bewerberphase

Analog zu den in der letzten Woche beschriebenen Recruiting Kanälen bei Arbeitgebern gibt es bei Bewerbern auch Such-Kanäle. Bei Bewerbern kann bei der Festlegung für einen oder mehrere Kanäle zwischen der Informations- und der Bewerbungsphase unterschiede werden. In der Informationsphase suchen potenzielle Kandidaten nach Informationen über attraktive Arbeitgeber im Allgemeinen sowie nach potentiell interessanten, ausgeschriebenen Positionen.

Informationsphase

Was sind die Favoriten der Bewerber in der Informationsphase? ( Quelle: Bewerbungspraxis 2010, 9000 Teilnehmer)

  1. Internet-Stellenbörse 34%
  2. Tageszeitungen 33%
  3. Informationen im Internet generell 31 %
  4. Fachzeitschriften 28%
  5. Informationen auf Nachrichtenseiten im Internet 26%
  6. Informationen in Online-Communities 21%
  7. TV Sendungen 13%
  8. Radiosendungen 11%
  9. Informationen in Blogs 5%

In der Informationsphase wird noch eher unspezifisch gesucht. Es stehen Internet-Stellenbörsen an erster Stelle mit fast 34 % der Nutzung. Eine ähnlich wichtige Bedeutung messen 32,8 Prozent der Befragten den Informationen in Tageszeitungen (ein häufig von Personal Marketeers unterschätztes Medium) sowie 31,0 Prozent den Informationen, die generell im Internet zu finden sind, zu. Etwas mehr als ein Viertel vertraut auf Fachzeitschriften und Informationen auf Nachrichtenseiten im Internet. Jeder Fünfte misst Informationen in Online-Communities eine hohe Bedeutung zu. Das Internet nimmt in seinen unterschiedlichen Ausprägungen einen dominanten Part in dieser Phase ein.

Bewerbungsphase

Hat ein Bewerber in der Informationsphase Informationen über mögliche potentielle Arbeitgeber, Branchen sowie über ausgeschriebene Vakanzen gesammelt, so kann er oder sie auf Grund der gewonnenen Informationen und Erkenntnisse die Auswahl an Unternehmen kategorisieren und wählt anhand seiner individuellen Präferenzen diejenigen Unternehmen bzw. ausgeschriebenen Positionen aus. Die Favoriten in dieser Phase sind: ( Quelle: Bewerbungspraxis 2010)

  1. Internet-Stellenbörsen 72%
  2. Unternehmens-Webseiten 37%
  3. Printmedien 35%
  4. Online-Communities 28%
  5. Empfehlung eines Bekannten 21%
  6. Arbeitsagentur 18%
  7. Personalberater / Head-Hunter 14%
  8. Personalvermittlung 13%
  9. Zeitarbeitsfirma 7%
  10. Jobmesse 7%

In dieser konkreten Bewerbungsphase, werden am häufigsten Internet-Stellenbörsen bei der Suche nach potenziellen Arbeitgebern und ausgeschriebenen Stellen genutzt. Mit 72,1 Prozent liegen Internet-Stellenbörsen in der Nutzungshäufigkeit von Informationskanälen an erster Stelle. Mit deutlichem Abstand auf Platz zwei folgt die Unternehmens-Webseite, die von 37,3 Prozent häufig aufgerufen wird. Printmedien werden von gut einem Drittel der Teilnehmer regelmäßig zur Informationssuche genutzt.

Wie schätzen Bewerber/ die Chancen der jeweiligen Kanäle ein, hierüber einen Job zu finden?

Einschätzung der Chancen, über den Kanal einen Job zu finden
( Quelle: Bewerbungspraxis 2010)

  1. Internet-Stellenbörse 53%
  2. Personalberater / Head-Hunter 40%
  3. Empfehlung eines Bekannten 39,2%
  4. Unternehmens-Webseite 36%
  5. Printmedium 27%
  6. Personalvermittlung 27%
  7. Online-Communities 22%
  8. Jobmesse 22%
  9. Zeitarbeitsfirma 14%
  10. Schule/Berufsschule/Hochschule 9%

Während auch hierbei die Internet Jobbörsen ganz vorne liegen, sind Personalberater auf dem zweiten Platz zu finden. Erklärt sich wahrscheinlich mit dem Durchschnittsalter der Befragten der Studie Bewerbungspraxis 2010: 37 Jahre; und der Berufserfahrung: im Schnitt um 10 Jahre). Daher macht der 3. Platz für die Empfehlung eines Bekannten auch Sinn. Diese Erkenntnisse helfen aber bei der Suche nach den schwierig zu findenden Menschen mit Berufserfahrung.

Wann suchen Bewerber?

(Quelle: CrossPro Studie Nutzeranalyse Bewerber 2010,10000+ Teilnehmer)

Im Umkehrschluss, für wann müssen Sie als Unternehmen sicherstellen, dass Ihre Stellenanzeige frisch aktualisiert ist, damit sie in den ersten 10-20 gefundenen Resultaten erscheint?

Bevorzugter Recherchetag unter der Woche ist der Montag. Die Mehrheit der Teilnehmer konnte dieses jedoch nicht auf einen bestimmten Wochentag einschränken. Der Samstag ist auch ein ähnlich guter Tag für Arbeitgeber. Die Chancen für Arbeitgeber, dass ihre Stellenanzeige an einem Montag gefunden wird (so sie den aktualisiert unter den ersten 10-20 Resultaten ist) ist 3-4 mal so hoch wie an den anderen Wochentagen.

Deutschlands beste Jobportale

Eine Meta-Analyse in 10 Schritten. Von Wolfgang Brickwedde.

Bezugsmöglichkeiten der zugrunde liegenden Umfragen:
CrossPro-Jobbörsen-Umfrage ist für Unternehmen direkt erhältlich unter:

http://www.crosspro-research.com/Crosspro_Bestellformular_Unternehmen.pdf

Die PROFILO-Jobportalstudie ist direkt erhältlich unter

http://www.profilo.de/images/stories/pdf/profilo_bestellformular_jahresbericht2010.pdf

 

Über ICR:

„Wie können wir möglichst effizient und effektiv die richtigen Menschen für offene Positionen finden?“, die eigentliche Kernfrage des Recruitments, wird oft durch aktuelle Themen wie Employer Branding oder Social Media Recruiting überlagert und in den Hintergrund gedrängt.

Antworten auf die Fragen, wie müssen Unternehmen aufgestellt sein (z.B. prozessual, organisatorisch, finanziell und technisch), um diese Thematik professionell angehen zu können, sind bisher nur schwer zu finden. Auf Basis eines evidenzorientierten Ansatzes möchte das Institute for Competitive Recruiting eine Plattform bilden mit dem Ziel, die Recruitmentfunktion in Deutschland zu verbessern.

Das Institute for Competitive Recruiting (ICR) berät Unternehmen hinsichtlich Recruitment Performance Management, d.h. Optimierung des unternehmensspezifischen Recruitments, damit das Unternehmen im „Kampf“ um die Talente wettbewerbsfähig bleibt.

Die Verbesserung der Recruitmentfunktion insgesamt soll erreicht werden durch die Förderung der Entwicklung von Standards und Benchmarkings sowie der Aufzeigung von Verbesserungspotentialen und Beratung in den Prozessen der Personalsuche, -auswahl und -einstellung, sowie der Attraktion von neuen und Bindung von bestehenden Mitarbeitern.

Kontakt:

Wolfgang Brickwedde

Institute for Competitive Recruiting

Römerstraße 40

69115 Heidelberg

Telefon: +49 (0) 6221 7194007

E-Mail: info@competitiverecruiting.de

Web: http://www.competitiverecruiting.de/

Über die XING Recruiting Community:

Die Recruiter Community ist exklusiv für Mitarbeiter im Recruiting (z.B. Personalmarketing/Employer Branding, Sourcer, Recruiter, Recruitment Manager, TRM, Infrastructure, Back-Office), die mit mindestens 50 % ihrer Tätigkeit im Recruiting in einem Unternehmen (inkl. Recruitmentdienstleister), als Mitarbeiter aus RPO (Recruitment Process Outsouring) für ein Unternehmen oder als freier Mitarbeiter für ein Unternehmen aktiv sind.

In einer geschützten Umgebung sollen Recruiter untereinander ihre Erfahrungen austauschen, Fragen stellen können, sich persönlich verbessern und damit insgesamt das Niveau des Recruitment gehoben werden. Ergänzt wird dies durch die Durchführung von Benchmarks und die Information über aktuelle Entwicklungen im nationalen und internationalen Recruitment.

Jeder zugelassene Recruiter erhält exklusiv die Möglichkeit an einem Recruiter Excellence Check (REC) teilzunehmen. Der Recruiter Excellence Check prüft die aktuellen Kenntnisse und Fähigkeiten eines Recruiters über verschiedene relevante funktionale Recruiting- und Businessfähigkeiten ab. Bei Erreichen einer kritischen Menge können die Ergebnisse eines Recruiters gegen einen Durchschnitt angegeben werden. Dies ermöglicht einem teilnehmenden Recruiter seine eigenen Stärken und Verbesserungsfelder im Vergleich zu einer größeren Gruppe zu beurteilen und sich eigeninitiativ weiterzuentwickeln.

Über CrossPro-Research

Crosspro-Research.com ist ein Gemeinschaftsprojekt von Crosswater Systems Ltd. und der PROFILO Rating-Agentur GmbH. Ziel des Projekts ist es, mit Hilfe einer Online-Umfrage unter Stellensuchenden deren Einschätzungen, Präferenzen und Bewertungen von Jobbörsen und Jobsuchmaschinen zu erheben. Dabei soll auch festgestellt werden, auf welche Funktionen und Nutzungsbereiche Stellensuchende Wert legen. Die Ergebnisse der Umfrage stehen Teilnehmern in einem exklusiv zugänglichen Bereich zur Verfügung und diese können für ihre persönliche Wunschbranche dann online abfragen, welche Jobbörsen oder Jobsuchmaschinen von anderen Stellensuchenden am besten oder am schlechtesten bewertet wurden. Diese Beurteilungen helfen Stellensuchende, gezielt die so empfohlenen Jobportale zu nutzen und ihre Stellensuche zeitökonomisch besser zu gestalten. Die Umfrage wurde im Oktober 2008 initiiert und ist eine Dauerumfrage, um Trends in den Recruiting-Präferenzen zu ermitteln. Namhafte Jobportale, wie z. B. alma mater, Kalaydo, MeineStadt.de, die Bundesagentur für Arbeit, Monster Deutschland, Jobscout24, Jobstairs.de, Stellenanzeigen.de, FAZjob.net, Jobware, StepStone, Experteer oder Jobsuchmaschinen wie iCjobs und Kimeta unterstützen diese Umfrage und werten die anonymisierten Beurteilungen im Rahmen ihrer Wettbewerbsanalyse und Produktverbesserungen aus. Die wissenschaftliche Betreuung der Online-Umfrage erfolgt durch Prof. Dr. Carsten Steinert, Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre insbesondere Personalmanagement an der Fachhochschule Osnabrück (University of Applied Science) http://www.wiso.fh-osnabrueck.de/23542.html

Seit dem 20. April 2011 wird die Jobbörsen-Umfrage auch in Frankreich in Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner Aktor Interactive S.A. unter www.jobpanel.fr durchgeführt.

Über Crosswater Job Guide

Crosswater Systems betreibt ein unabhängiges Branchenportal für den Markt des modernen e-Recruitings und bietet datenbankgestützte Informationen über Jobbörsen und Jobsuchmaschinen sowie Branchen-News und Nachrichten-Dienste zum Thema „Internet-basierte Personalbeschaffung“
Internet: www.crosswater-systems.com

Über PROFILO

PROFILO ist eine auf den Personalmarkt spezialisierte Agentur, die Unternehmen bei der Auswahl geeigneter Online-Jobbörsen zur Seite steht und mittels Auftragsstudien wichtige Kennzahlen für einen erfolgreichen Unternehmensauftritt nach innen und nach außen liefert. Marktuntersuchung über Online-Jobbörsen: Seit 2002 untersucht PROFILO zweimal im Jahr den Markt der Online-Jobbörsen. Kern der Studie sind die Erfahrungen der Personalverantwortlichen mit den Jobportalen. Die Ergebnisse zeigen die Stärken und Schwächen der Anbieter auf und bieten grundlegende Entscheidungshilfen zur Buchung von Online-Jobbörsen.
Internet: www.profilo.de

Bestellmöglichkeiten

Die Ergebnisse der CrossPro-Jobbörsen-Umfrage ist für Unternehmen direkt erhältlich unter:

http://www.crosspro-research.com/Crosspro_Bestellformular_Unternehmen.pdf

Die PROFILO-Jobportalstudie ist direkt erhältlich unter

http://www.profilo.de/images/stories/pdf/profilo_bestellformular_jahresbericht2010.pdf

Weiterführende Links

Studie: www.stepstone.de ist Deutschlands bestes Jobportal – Bewerber und Arbeitgeber vergeben Spitzennoten an StepStone
http://crosswater-job-guide.com/wp/archives/14952

Studie ermittelt Deutschlands beste Jobportale – Bewerber und Arbeitgeber suchen aneinander vorbei! Mehr Transparenz macht Leben für Recruiter leichter
http://crosswater-job-guide.com/wp/archives/14827

Fachmagazin Personalwirtschaft präsentiert Deutschlands beste Job-Portale
http://crosswater-job-guide.com/wp/archives/14654

e-Recruiting: Die besten Job-Portale Deutschlands Personalwirtschaft 04/2011
http://www.personalwirtschaft.de/media/Personalwirtschaft_neu_161209/Startseite/Aktuelle-Ausgabe/PDFs_fuer_Online/PDF-fuer-Online-0411.pdf

Deutschlands beste Jobportale
http://www.deutschlandsbestejobportale.de/

Absolventa http://www.absolventa.de/

alma mater http://www.alma-mater.de/c3view.php

Arbeitsagentur http://www.arbeitsagentur.de/

Experteer http://www.experteer.de/

FAZjob.net http://fazjob.net/

iCJobs http://www.icjobs.de/

Jobscout24 http://www.jobscout24.de/

Jobstairs http://www.jobstairs.de/

Jobware http://www.jobware.de/

Kalaydo http://www.kalaydo.de/

Kimeta http://www.kimeta.de/

MeineStadt.de http://www.meinestadt.de/

Monster Deutschland http://www.monster.de/

Stellenanzeigen.de http://www.stellenanzeigen.de/

StepStone http://www.stepstone.de/

XING https://www.xing.com/de/

Keywords

Web 2.0, Recruitment Performance Management, Recruiting Controlling, Personalmarketing Controlling, Employer Branding Controlling, controlling, Personalbeschaffung, Personalsuche, recruiter, Recruitment, recruiting, Recruitment Fitness Check, ICR, ICR Studie, Quo Vadis Recruitment, Employer Branding, Bewerbermanagement System, ATS, XING, LinkedIN, KPI e-recruitment, sourcing strategies, volume / ramp / complex hiring scenarios, recruiting performance indicators, sourcing channels analysis, recruitment process outsourcing, RPO, scalable recruiting organisations, diversity, staffing management, vendor management, social media recruiting, Direct Search, Direktansprache, Facebook, Fachkräfte, Headhunter, Headhunters, Head Hunter, Hiring, Human Resources, Human Resource, Interim Management, Interimsmanagement, Job, Jobs, Jobbörse, Job Board, Job Offer, Karriere, Kandidaten, Hochschulmarketing, Interviewtraining.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.