Jobbörsen 2014: Aufsteiger, Absteiger, Newcomer

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Transparenz im undurchsichtigen Dschungel der Jobbörsen ist kein Selbstzweck, sondern dient als Orientierungshilfe – für Bewerber und Arbeitgeber gleichermaßen.

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Bewerber und Arbeitgeber kennen das Problem: In welchen Jobbörsen treffen die Stellenanzeigen der Arbeitgeber auf die richtigen Wunschkandidaten? In welchen Jobbörsen finden Stellensuchende passende Karrierechancen? Mehr Transparenz schafft Vertrauen. Und das trägt entscheidend dazu bei, die Grundlagen für effiziente Bewerbungs- und Recruiting-Prozesse zu schaffen Wer als Stellensuchender oder Personaler die falschen Jobportale nutzt – ist selbst schuld. Empirisch-basierte Fakten bieten Orientierungshilfen und steuern Entscheidungsgrundlagen bei. Ein Blick auf die Jobbörsen-Nutzerzufriedenheit bietet wertvolle Anhaltspunkte.

Die Wunschvorstellung von mehr Transparenz in undurchsichtigen Märkten wird auch von der aktuellen Edelmann Brandshare-Markenstudie bestätigt (HORIZONT 3/2015). Demzufolge finden es im Jahr 2014 69% der Konsumenten wichtig, dass Marken offen und transparent über die Herstellung und Resourcen ihrer Produkte kommunizieren, im Jahr 2013 lag dieser Wert noch bei 43%. „In vielen Fällen können sich Marken nicht mehr über das Produkt unterscheiden“, sagt Uta Behnke, Managing Director bei Edelmann in Hamburg.

 

Gegenüber Unternehmen der Marketingindustrie haben es jedoch die Betreiber von Jobportalen ungemein schwieriger. Sie haben es nicht nur mit dem klassischen B2C-Prozess zu tun, sondern sie müssen den Spagat schaffen, sich gleichzeitig um Konsumenten (die Stellensuchenden in der B2C-Gleichung) und die Arbeitgeber (also die B2B-Beziehung) zu kümmern. Aber was ist das eigentliche Kernprodukt einer Jobbörse? Ist es die attraktiv gestaltete Stellenanzeige, ist es die qualifizierte Bewerbung eines Kandidaten auf eine Stellenanzeige (wobei Jobportal-Betreiber in ihrem digitalen Prozess eigentlich nichts mehr mitbekommen), ist es die Reichweite der Stellenanzeige oder gar das passende Matching von Anforderungsprofilen und Kandidaten-Qualifikation? Und bitte schön – wie definieren die Marketing-Experten der Jobportale ein abstraktes digitales Produkt namens „Matching“?

 

In dert täglichen Praxis entpuppt sich diese Aufgabenstellung wie die Quadratur des Kreises – eine Sysiphus-Arbeit ohne Zirkel und Zentimetermaß. Die Lösung kann höchstwahrscheinlich nur mittels iterativem Näherungsverfahren Schritt für Schritt erarbeitet werden – gleichzeitig wird der Recruiting-Markt durch dynamische und schnelle HR-Technologie-Innovationen (so, jetzt hätten wir auch dieses Buzzword untergebracht) vor sich her getrieben.

 

Die Thesen: Nutzerzufriedenheit

  • Zufriedene Kunden danken es Ihnen
  • Zufriedene Nutzer sind Wiederholungstäter
  • Vertrauen ist der mentale Filter, um Empfehlungen zu beurteilen
  • Nur Freunde und Familie sind vertrauenswürdig
  • Experten und Peers spielen beim Empfehlungsmix eine entscheidende Rolle

 

 

Quelle: FAZ / Edelmann-Studie 2015
Quelle: FAZ / Edelmann-Studie 2015

Wer sich insbesondere die Nutzerzufriedenheit der Bewerber mit den Jobportalen genauer anschaut, wird feststellen, dass es im Vergleich zwischen 2014 und denVorjahren zu wesentlichen Veränderungen gekommen sind: Welche Newcomer haben auf sich aufmerksam gemacht, welche Absteiger kämpfen um ihr Renommée und wie zeigen sich Veränderungen der Kundenzufriedenheit?

 

Die Newcomer im Zufriedenheitswettbewerb

Von den zahlreichen Startups bei den Jobportalen haben es Foodjobs.de und Shixxi.com in die Liste der Newcomer geschafft. Foodjobs.de konzentriert sich auf das Arbeitsmarktsegment der Lebensmittelindustrie und wurde vor wenigen Jahren von der Branchenexpertin Bianca Burmester gegründet. Die Jobbörsen mit dem aussergewöhnlichen Namen Shixxi.com spezialisiert sich auf die Trourismuswirtschaft und die gesamte Travelindustrie.

Die Absteiger – Lorbeeren der Vergangenheit

Hier finden sich einige bekannte Namen: Ingenieurweb, IT-Treff, Jobsintown, Jobsprinter, Jobwelt NOZ und die Jobsuchmaschine Schnellsuche. Aber aufgepasst: Absteiger im Sinne des Zufriedenheitsrankings bedeutet, dass für diese Jobbörsen im Jahr 2014 bei der Jobbörsen-Nutzerumfrage keine Bewertungen abgeben haben. Die bisherigen Bewertungen, die bis Ende 2013 für diese Jobportale eingegangen sind, fallen natürlich nicht unter den Tisch, es sind lediglich keine neuen und aktuellen Zufriedenheitsbewertungen angefallen.

 

Veränderungen der Nutzerzufriedenheit

Der Jahresvergleich der Nutzerzufriedenheit zwischen den Ergebnissen aus den Vorjahren bis 2013 und dem aktuellen Zeitraum 2014 macht deutlich, dass einerseits die Spannbreite der Veränderungen gross ist und andererseits eine geringe Anzahl von Bewertungen für einzelne Jobbörse den Gesamteindruck beeinflussen.

 

Die Ergebnisse im Überblick

  • Die Jobbörsen-Generalisten liegen in  2014 gegenüber dem vorhergehenden Zeitraum (2006 – 2013) bei der Nutzerzufriedenheit etwa gleich
  • Die Spezial-Jobbörsen haben sich in 2014 gegenüber den Vorjahreswerten um etwa 6% verschlechtert, liegen aber um 0,1 Durchschnittspunkte besser als die Generalisten
  • Jobsuchmaschinen konnten ihr hohes Niveau der Nutzerzufriedenheit in 2014 nicht halten und verschlechterten sich um 9% gegenüber den Vorjahreszeiträumen
  • Im Gattungsvergleich schneiden  Spezialjobbörsen bei der Nutzerzufriedenheit mit durchschnittlich 4,77 (Skala von 7=sehr gut bis 1=überhaupt nicht gut) besser ab als die Jobbörsen-Generalisten 4,67).
  • Jobsuchmaschinen erzielten 2014 die niedrigste Nutzerzufriedenheit in 2014 (durchschnittlich 4,49).
Quelle: Crosspro-Research.com
Quelle: Crosspro-Research.com

Die Veränderungen der Nutzer-Zufriedenheit im Jahr 2014 gegenüber den Vorjahren zeigt n der nachstehenden Grafik über alle Markgattungen hinweg die Gewinner und Verlierer im Zufriedenheitswert, gemessen an den
Veränderungen der durchschnittlichen Zufriedenheit. Allerdings zeigt sich, dass am unteren Ende der Vergleichsliste Jobportale wie z.B. Stagepool.com, Jobsterne oder Placement24 aufgrund sehr geringer Fallzahlen eher schlecht abschneiden.

 

Crosspro-Research.com
Quelle: Crosspro-Research.com

 

Tabelle: Einzelergebnisse Nutzerzufriedenheit nach Jobportal-Gattungen

 

bis 2013 ab 2014
Jobportal Anzahl
Bewertungen
Zufriedenheit Anzahl
Bewertungen
Zufriedenheit Differenz
Generalisten
Jobware 435 4,93 70 5,43 0,50
Kalaydo 379 4,93 168 5,11 0,18
Stellenanzeigen.de 635 4,67 206 4,97 0,30
Stellenangebote.de 35 4,75 31 4,95 0,20
Meinestadt 2244 4,71 665 4,93 0,22
Manpower 34 4,65 5 4,85 0,20
StepStone Deutschland 2372 4,90 1.461 4,84 -0,06
jobpilot 264 4,81 11 4,82 0,01
Stellenmarkt.de 41 4,88 2 4,75 -0,13
Sueddeutsche Zeitung Stellenmarkt 41 4,59 8 4,72 0,13
jobs.de / Jobscout24 638 4,37 72 4,60 0,23
Monster Deutschland 2064 4,57 640 4,57 0,00
Jobbörse.de 11 4,50 106 4,57 0,07
Monster Österreich 29 4,68 30 4,56 -0,12
Arbeitsagentur 2208 4,32 290 4,55 0,23
FAZjob.net 405 4,85 39 4,54 -0,31
Job24 359 4,50 108 4,52 0,02
Stellen-Online.de 66 4,71 3 4,50 -0,21
Monster Schweiz 31 4,73 15 4,50 -0,23
Jobboerse.de 161 4,59 61 4,41 -0,18
Markt.de 48 4,72 4 4,06 -0,66
Careerbuilder Deutschland 38 4,55 6 3,92 -0,63
Summen / Durchschnitt 12598 4,68 4005 4,67 -0,01
Spezialisten
Hotelcareer 279 5,45 140 5,64 0,19
Yourfirm.de 87 5,45 49 5,57 0,12
jobvector 231 5,45 96 5,47 0,02
Nachhaltigejobs.de 73 5,39 55 5,39 0,00
T5-KarrierePortal 163 5,02 4 5,38 0,36
chemie.de Karriere 4 4,94 45 5,32 0,38
ictjob.de 45 5,47 12 5,23 -0,24
UNICUM Karrierezentrum 9 4,50 296 5,23 0,73
greenjobs 59 5,00 27 5,08 0,08
dasauge 24 5,23 13 5,04 -0,19
Jobstairs.de 66 5,03 106 5,01 -0,02
Freelancermap 13 5,31 19 4,96 -0,35
GULP 50 4,92 8 4,94 0,02
Staufenbiel 9 5,28 676 4,93 -0,35
Absolventa 491 4,92 123 4,93 0,01
Salesjob.de 31 5,69 17 4,91 -0,78
Touristikcareer 31 5,23 17 4,91 -0,32
Ingenieurkarriere 40 4,89 21 4,83 -0,06
Academics 58 5,04 34 4,76 -0,28
experteer 1405 4,68 41 4,67 -0,01
LinkedIn 36 4,65 66 4,66 0,01
Xing Jobs 313 4,57 339 4,60 0,03
ZEIT 56 4,97 21 4,58 -0,39
promotionbasis.de 10 4,50 31 4,56 0,06
DV-Treff 33 5,40 1 4,50 -0,90
JoinVision 30 5,03 1 4,50 -0,53
Berufsstart 14 5,75 26 4,50 -1,25
WuV Werben&Verkaufen 40 4,81 1 4,50 -0,31
Bund.de 17 4,60 27 4,50 -0,10
Jobmensa 17 5,84 38 4,45 -1,39
HORIZONTjobs 10 4,68 20 4,41 -0,27
Placement24 60 4,56 4 2,75 -1,81
StagePool.com 42 5,55 2 2,75 -2,80
Summen / Durchschnitt 3846 5,08 2376 4,77 -0,31
Jobsuchmaschinen
Kimeta 1109 5,25 243 5,19 -0,06
Indeed.de 71 5,14 247 5,04 -0,10
Gigajob 174 4,65 14 5,00 0,35
Jobworld 84 4,90 18 4,89 -0,01
Jobturbo 73 4,96 10 4,85 -0,11
Backinjob 23 4,27 18 4,79 0,52
Stellenanzeigen.net 37 4,97 9 4,69 -0,28
Jobrapido.de 276 4,87 20 4,68 -0,19
Jobcenter.de 16 4,50 28 4,50 0,00
Jobsuma.de 41 5,40 18 4,40 -1,00
Jobrobot 96 5,01 8 4,28 -0,73
CESAR 83 5,20 8 4,06 -1,14
iCjobs / Jobbörse.com 466 5,22 18 3,72 -1,50
Jobsterne.de 55 5,36 3 2,75 -2,61
Summen / Durchschnitt 2604 4,98 662 4,49 -0,49

Die oben aufgeführten Daten entstammen einer Dauer-Umfrage von CrossPro-Research.com, die sewit Oktober 2006 die Nutzerzufriedenheit der Stellensuchenden mit den Jobbörsen erhebt. Die Daten werden zusammen mit den Ergebnissen der Profilo-Arbeitgeber-Umfrage konsolidiert und als „Deutschlands beste Jobportale“ zusammengefasst.

 

Wie funktioniert die Studie  „Deutschlands beste Jobportale“?

In einer Kombination aus Nutzung, Kundenzufriedenheitsanalysen und Ergebnisqualität prüft er die Qualität und dient als Orientierung für Bewerber und Arbeitgeber. Jobportalbetreiber können die Resultate zur Verbesserung ihres Angebots und zur Wettbewerberanalyse nutzen. Der Qualitätscheck leistet einen Beitrag zur Transparenz im Arbeitsmarkt und hilft Bewerbern und Arbeitgebern besser zueinander zu finden.

chart_DBJ_Umfrage-Ergebnisse als Orientierungshilfe_2014_10_10_b

Methodik der Berechnung

Die Beliebtheit eines Jobportals ergibt sich aus der Kombination der Nutzungshäufigkeit mit der Zufriedenheit und der Ergebnisqualität. Was sich hinter diesen Bezeichnungen verbirgt, erklärt sich im Folgenden. Für die Gesamtauswertung werden nur Jobportale berücksichtigt, die auf der Bewerberseite mind. 30 Bewertungen (bei Gütesiegeln für Berufsfeldern mind. 20) und auf der Arbeitgeberseite mind. 15 Bewertungen aufweisen.

Nutzungshäufigkeit
Zur Berechnung der Nutzungshäufigkeit wird sowohl bei Bewerbern als auch bei Arbeitgebern bei den Jobportalen das Alexa Ranking (www.alexa.com), korrigiert um die Besucher, die die jeweilige Seite nach Aufruf sofort wieder verlassen (Bounce Rates) sowie die Teilnutzung (mit 10% der angenommenen Gesamtnutzung) von Mediaportalen mit (z.B. die Jobbörse bei meinestadt.de oder Kalaydo) herangezogen.

Zufriedenheit
Zur Berechnung der Zufriedenheit werden die Angaben der Stellensuchenden (CrossPro-Research Studie, Allgemeine Zufriedenheit) bzw. der Unternehmen (PROFILO Studie, Weiterempfehlungsrate) herangezogen.

Ergebnisqualität
Zur Berechnung der Ergebnisqualität werden die Angaben der Stellensuchenden (CrossPro-Research: Suchqualität) bzw. der Unternehmen (PROFILO Studie, Weiterempfehlungsrate) herangezogen

 

Entstehung des Gesamtrankings

 

Für das Gesamtranking werden zunächst alle Jobportale mit mehr als 30 Bewertungen (20 bei Berufsfeldern) auf Seiten der Bewerber anhand dieser Kriterien ausgewertet. Dasselbe geschieht auf der Arbeitgeberseite mit allen Jobportalen, die mindestens 15 Bewertungen haben. Die Gesamt-Gewinner bei den Generalisten und Spezialisten müssen in beiden Teilrankings unter die ersten 10 kommen, um berücksichtigt zu werden.

 

Big Data: Umfangreiche Datenbasis verfügbar

 

  • Anzahl Bewertungen im Umfrageverlauf (Oktober 2008 – 31.12.2014) 29.827
  • Anzahl Bewertungen 2014:  8.150
  • Bewertung von 1232 Jobportalen möglich (der Umfrageteilnehmer kann die zu bewertende Jobbörse alphabetisch auswählen / AJAX Lookahead-Technik wie bei Google Suche)
  • In 2014 wurden insgesamt 313 verschiedene Jobportale bewertet
  • Von diesen 313 Jobportalen haben 87 Jobportale 30 oder mehr Bewertungen erhalten; das sind 91% der Gesamtzahl der Bewertungen.
  • 30 Bewertungen sind die Relevanz-Untergrenze; nur Jobportale die diese Hürde überschreiten, werden im Ranking berücksichtigt.
  • Jobbortale mit sehr vielen Bewertungen sind z.B.
    – Stepstone
    – Meinestadt
    – Monster
    – Arbeitsagentur
    Diese Jobportale haben alle mehr als 2.000 Bewertungen erhalten.
  • Die Jobportale werden nach Arbeitsmarktsegment (generalistische Jobbörsen, Spezialjobbörsen, Jobsuchmaschinen) klassifiziert

Ranking

  • Die Crosspro-Ergebnisse werden zunächst nach Marktsegment (Generalisten, Spezialisten, Jobsuchmaschinen) getrennt bewertet.
  • Ausgangspunkt ist die Nutzerzufriedenheit, die auf einer Skala von 7=sehr gut bis 1=überhaupt nicht gut von den real existierenden Umfrageteilnehmer bewertet wurden.
  • Die Bewertung basiert also nicht auf einer Jury- bzw. Expertenmeinung oder werden von Mystery-Bewerber eingeordnet.
  • Die Bewertungen werden im Umfragezeitverlauf gewichtet, Bewertungen aus den aktuellen 3 Jahren werden zu 100% gewichtet, längere Zeitraume werden mit 75% (aktuelle drei Jahre) bzw. 25% (älter als 3 Jahre) gewichtet.
  • Bei den Generalisten erfolgt zudem eine Einteilung nach der Anzahl der erhaltenen Bewertungen. Dadurch wird verhindert, dass Jobportale mit relativ wenigen Bewertungen in die gleiche Grössenklasse wie Jobportale mit vielen Bewertungen verglichen werden.
    Die Grössenklassen werden in drei Cluster eingeteilt.
  • Die Ergebnisse der Bewerbersicht (Crosspro) werden in einem weiteren Schritt mit den Bewertungen der PROFILO-Arbeitgeber-Umfrage konsolidiert. Diese Zufriedenheitswerte werden mit aktuellen Reichweitenzahlen (basierend auf dem ALEXA-Ranking, bereinigt um die Bounce-Rate / Abbruchquote) konsolidiert. Aus den Platzziffern beider Bewertungen (Bewerber und Arbeitgeber) wird so das Gesamtranking für „Deutschlands beste Jobbörsen“ ermittelt.

Transparenz

  • Die Ergebnisse der Crosspro-Bewerberumfrage sind in dreierlei Hinsicht transparent:
    (1) die Umfrageteilnehmer erhalten einen exklusiven Datenbankzugang mit den Umfrageergebnissen und können so für ihre eigene Jobsuche diejenigen Jobportale finden, die von ihren Peers (Stichwort: Empfehlungsmarketing / Schwarmintelligenz) am besten bewertet wurden. Das spart Zeit und Nerven und führt zu zielgerichteten Ergebnissen(2) Recruiter / Arbeitgeber können eine Lizenz für den Zugang zu den Umfrageergebnissen erwerben und auf vielfältige Weise das beste Jobportal für ihre Wunschkandidaten-Zielgruppe ermitteln. Dabei werden auch demoskopische Merkmale (Alter, Geschlechts, Studium) als auch karrierebezogene Eigenschaften (Berufsstatus, Berufs- und Branchenwunsch, Mobilität, Jahresgehalt usw.) in den Online-Abfragen berücksichtigt. Natürlich werden bei den Umfrage-Ergebnisse keine persönlichen Daten angezeigt, alle Abfragen erfolgen in Real-Time bezogen auf den aktuellen Stand innerhalb der letzten 2-3 Sekunden)(3) Jobportal-Betreiber können die Umfrageergebnisse ebenfalls im Rahmen einer Lizenz online/realtime abfragen und dabei sowohl ihre eigenen Bewertungen (Stärke-Schwäche Profile) als auch diejenigen des Wettbewerbs abfragen. So ermitteln Jobportal-Betreiber wo sie mit ihrem relativen Wettbewerbsprofil im Vergleich mit dem Gesamtmarkt als auch im Wettbewerbs-Einzelvergleich stehen.

Qualitätskontrolle

  • Transparenz und Relevanz der Ergebnisse funktionieren durch eine regelmässige Qualitätskontrolle der Umfrage-Ergebnisse. Dazu werden im Einzelfall bis zu 16 unterschiedliche Kriterien gefiltert, um ungültige, doppelte oder manipulierte Bewertungen kenntlich und ungültig zu machen; diese fliessen in keine Ergebnisse ein.
  • Mitarbeiter von Jobportal-Betreibern dürfen aus Neutralitätsgründen nicht an der Umfrage teilnehmen.

Weitere Information sind hier zusammengefasst:

http://www.crosswater-job-guide.com/CrossPro_PROFILO_Info_Qualitaetsstudien.pdf

Speziell unter Jobbörsen-Betreibern hat die Crosspro-Umfrage eine hohe und steigende Wertschätzung gefunden, die nicht zuletzt auf Marktrelevanz, Ergebnistransparenz und Qualitätssicherung basieren. Etwa ein knappes Dutzend von Jobbörsen-Betreibern informieren sich täglich oder wöchentlich über den Verlauf der Umfrage und die Bewertungen, die für ihr Jobportal eingegangen sind.

Eine allgemeine Information über den Umfrageverlauf steht hier zur Verfügung:
http://crosswater-job-guide.com/umfragenstatistiken/anzahl-bewertungen-jobborsen-nutzer-umfrage

Die Sieger "Deutschlands beste Jobportale" - Preisverleihung Zukunft Personal 2014
Die Sieger „Deutschlands Beste Jobportale“ – Preisverleihung Zukunft Personal 2014

Über das Institute for Competitive Recruiting (ICR)

Das ICR berät Unternehmen hinsichtlich Recruitment Performance Management, d.h. Optimierung des unternehmensspezifischen Recruitments, damit das Unternehmen im „Kampf“ um die Talente wettbewerbsfähig wird bzw. bleibt. Beispiele für das Portfolio des ICR:

Recruiting Reports (z.B. Quo VadisRecruitment, Social Media Recruiting, Recruiting Controlling), Branchenvergleiche z.B. zu Bewerbermanagement-systemen, Multi-Job-Posting „CandidateReach“, Schulung und Training von Recruitern und Fachvorgesetzten.

Internet: www.competitiverecruiting.de

Über CrossPro-Research:

Crosspro-Research.com ist ein Gemeinschaftsprojekt von Crosswater Web Services Ltd. und der PROFILO Rating-Agentur GmbH. Crosswater Job Guide betreibt ein unabhängiges Branchenportal für den Markt des modernen e-Recruitings und bietet datenbankgestützte Informationen über Jobbörsen und Jobsuchmaschinen sowie Branchen-News und Nachrichten-Dienste zum Thema „Internetbasierte Personalbeschaffung“.

Internet:  www.crosswater-job-guide.com

 

Über PROFILO:

Seit mehr als 12 Jahren ermittelt die PROFILO Rating-Agentur die Kunden-zufriedenheit deutscher Arbeitgeber mit Online-Jobbörsen mit dem Ziel, einen undurchsichtigen Angebotsmarkt transparenter zu machen.

Mit über 2.700 Bewertungen startet PROFILO heute mit jobboersencheck.de das erste Bewertungsportal für Online-Jobbörsen in Deutschland. Nach dem Vorbild von Online-Vergleichsportalen für Hotels oder Versicherungen können Arbeitgeber hier kostenlos anhand von unabhängigen Bewertungen erkennen, welche Jobbörse für welche Ausschreibung am besten geeignet ist – aufgeschlüsselt nach Branchen, Berufsfelder und Regionen.

Internet: www.jobboersencheck.de

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.