Die besten Jobbörsen 2016

Gerhard Kenk

Gerhard Kenk

Wo Deutschland nach Jobs sucht

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

  • Aktuelle Nutzerumfrage Jobbörsen-Kompass analysiert mehr als 15.000 Jobbörsen-Bewertungen und ermittelt die besten Jobbörsen auf dem deutschen Arbeitsmarkt
  • Stepstone, Staufenbiel Institut und Xing dominieren die Ranglisten
  • Spezialjobbörsen stehen bei der Nutzerzufriedenheit ganz oben

Selten standen deutsche Arbeitgeber vor größeren Herausforderungen, was ihre Mitarbeitersuche betrifft: demografischer Wandel, Fachkräftemangel und zunehmend wählerische Kandidaten. Zu diesen schwierigen Rahmenbedingungen gesellt sich ein Dickicht an möglichen Rekrutierungskanälen, zu dem alleine mehr als 1.200 Online-Jobbörsen gehören – fast unmöglich hier den Überblick zu behalten. Licht in dieses Anbieter-Dunkel bringt die Nutzerumfrage Jobbörsen-Kompass, eine Nutzer-Initiative des HR-Fachportals Crosswater Job-Guide.

 

Seit April 2016 wurden hierfür mehr als 15.000 detaillierte Bewertungen von Job-Suchern gesammelt und nun ausgewertet. Die Ergebnisse: Aus Kandidatensicht liegt StepStone gefolgt von XING und Indeed bei den Generalisten-Jobbörsen vorne. Staufenbiel Institut führt das Ranking bei den Spezialisten-Anbietern vor ABSOLVENTA und UNICUM an. Bei den Jobsuchmaschinen ist Kimeta vor Jobrapido und Jobbörse.de aus Sicht der Kandidaten die beste Anlaufstelle für eine erfolgreiche Jobsuche. Bester Newcomer der Recruiting-Szene ist indes die Spezialisten-Jobbörse foodjobs, die sich an den Arbeitsmarkt in der Lebensmittel-Branche richtet.

Spezialisten-Jobbörsen treffen den Nerv der Kandidaten

Der unverkennbare Trend in der Jobsuche geht indes stark zur Nutzung von Spezialisten-Portalen. Das ergibt der spezielle Blick auf die Zufriedenheitsskala der einzelnen Jobbörsen-Gattungen. Demzufolge erzielen die Spezialisten auf einer Skala von 7 (sehr gut) bis 1 (überhaupt nicht gut) einen Wert von 4,76 und damit die höchste Zufriedenheitsquote. Bei den Generalisten-Jobbörsen, zu denen Anbieter wie StepStone, Indeed oder Monster gehören, lag die durchschnittliche Zufriedenheit bei 4,37. Obwohl Jobsuchmaschinen eine deutlich höhere Anzahl an Jobs veröffentlichen folgen diese im Ranking nur auf Platz 3 mit einem Wert von 4,21. Vergleichsweise schwach in der Gunst der Kandidaten schnitten derweil Social Media Portale (3,78) ab.

 

chart_jk_2016_09_d_zufriedenheit_nach_jobportal_gattungen

 

 

 

Marktrelevanz durch Einbezug aller Wettbewerbskriterien

logo_jobboersen_kompass_final_c_300_98Die Ergebnisse des Jobbörsen-Kompass haben im Vergleich zu anderen gängigen Bewertungsportalen zwei entscheidende Vorteile: Sie besitzen eine extrem hohe Marktrelevanz, da die Nutzer aus allen auf dem Arbeitsmarkt aktiven 1.200 Jobbörsen auswählen können, bevor sie eine Bewertung durchführen. Zudem sind sie maximal transparent, da sie sowohl von Personalern als auch von Jobsuchern komplett auf www.jobboersen-kompass.de online einsehbar sind. „Ziel dieser Initiative ist es, eine für alle kostenfrei nutzbare Bewertungsplattform zu schaffen, die Personalern und Recruitern als Empfehlungsmarketing-Instrument dient, um den richtigen Weg zum passenden Mitarbeiter zu finden. Dabei geht es um die Klärung der zentralen Frage für eine erfolgreiche Mitarbeitersuche: Welche Jobbörse nutze ich für welches Berufsfeld“, erklärt Gerhard Kenk, Initiator des Bewertungsportals.

 

Das sind die 10 besten Jobbörsen: Die Ergebnisse der Jobbörsen-Kompass-Umfrage

Die jeweils drei best platzierten Jobbörsen werden mit einem Gütesiegel ausgezeichnet.

 

logo_jk_guetesiegel_bild4

 

Einzelergebnisse: Die besten Jobbörsen

Gattung Generalisten

Rang Name Zufrieden-
heit
Such-
qualität
Weiter-
empfehlungs-
quote
Anzahl
Bewer-
tungen
Reichweite
Monatliche
Besuche
1 Stepstone Deutschland 4,93 4,78 0,90 2029 7.331.180
2 XING Stellenmarkt 4,47 4,30 0,80 1306 1.797.708
3 Indeed.de 4,73 4,62 0,84 774 8.199.180
4 Monster Deutschland 4,19 4,09 0,71 1164 1.177.920
5 Arbeitsagentur 3,97 3,98 0,67 372 8.139.600
6 LinkedIn 4,70 4,49 0,83 560 330.000
7 Jobware 4,66 4,62 0,79 82 337.458
8 Yourfirm 5,32 5,22 0,89 47 645.537
9 Meinestadt 4,24 4,17 0,71 71 1.839.620
10 ZEIT 4,45 4,47 0,85 56 206.555

Gattung Spezialisten

Rang Name Zufrieden-
heit
Such-
qualität
Weiter-
empfehlungs-
quote
Anzahl
Bewer-
tungen
Reichweite
Monatliche
Besuche
1 Staufenbiel Institut 5,75 5,54 0,95 2526 920.104
2 Absolventa 4,43 4,33 0,80 198 858.027
3 UNICUM Karrierezentrum 5,46 5,31 0,94 190 224.176
4 foodjobs.de 6,01 5,93 0,98 210 27.600
5 TW Jobs Textilwirtschaft 5,31 5,21 0,97 218 28.300
6 jobvector 5,03 4,90 0,91 97 293.100
7 fashionunited 4,97 4,69 0,95 103 123.400
8 LZJobs.de Lebensmittel Zeitung 5,57 5,41 0,93 124 19.600
9 Jobmensa 4,47 4,47 0,79 107 387.838
10 T5-KarrierePortal 5,65 5,45 0,96 115 16.300

Gattung Jobsuchmaschinen

Rang Name Zufrieden-
heit
Such-
qualität
Weiter-
empfehlungs-
quote
Anzahl
Bewer-
tungen
Reichweite
Monatliche
Besuche
1 Kimeta 4,25 4,23 0,74 115 1.885.370
2 Jobrapido.de 3,97 3,87 0,66 68 1.280.000
3 Jobbörse.de 4,45 4,45 0,78 95 107.156
4 Jobboerse.de 4,20 4,20 0,76 41 14.249
5 Jobsuma.de 4,32 4,32 0,90 31 166.900
6 Jobworld 4,72 4,79 0,86 29 495.252
7 Backinjob 3,64 3,50 0,71 23 983.300
8 Jobsterne.de 4,95 4,67 0,90 21 55.160
9 Jobbörse.com 4,16 4,00 0,67 20 171.631
10 Gigajob 3,48 3,43 0,43 21 853.160

Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften

Rang Name Zufrieden-
heit
Such-
qualität
Weiter-
empfehlungs-
quote
Anzahl
Bewer-
tungen
Reichweite
Monatliche
Besuche
1 StepStone Deutschland 5,02 4,86 0,92 902 7.331.180
2 Staufenbiel Institut
5,84 5,63 0,96 898 920.104
3 XING Stellenmarkt 4,53 4,35 0,80 473 1.797.708
4 Indeed.de 4,73 4,70 0,85 305 8.199.180
5 Monster Deutschland 4,29 4,14 0,71 463 1.177.920
6 Absolventa 4,68 4,62 0,85 94 858.027
7 Arbeitsagentur 3,92 3,89 0,73 72 8.139.600
8 Linkedin 4,79 4,60 0,85 240 330.000
9 UNICUM Karrierezentrum 5,63 5,45 0,93 40 224.176
10 e-fellows.net 5,25 4,92 0,92 52 20.373

Zielgruppe IT

Rang Name Zufrieden-
heit
Such-
qualität
Weiter-
empfehlungs-
quote
Anzahl
Bewer-
tungen
Reichweite
Monatliche
Besuche
1 StepStone Deutschland 5,02 4,91 0,87 132 7.331.180
1 Staufenbiel Institut 5,56 5,41 0,96 182 920.104
3 XING Stellenmarkt 4,68 4,47 0,82 117 1.797.708
4 Monster Deutschland 4,07 4,12 0,70 88 1.177.920
5 Indeed.de 4,66 4,68 0,80 41 8.199.180
6 ictjob.de 5,14 4,98 0,93 43 6.886
7 Linkedin 4,81 4,64 0,85 42 330.000
8 Arbeitsagentur 3,96 4,19 0,78 27 8.139.600
9 Kimeta 5,00 4,82 0,91 11 1.885.370
10 Get in IT 4,00 3,93 0,87 16 48.835

Zielgruppe Ingenieure

Rang Name Zufrieden-
heit
Such-
qualität
Weiter-
empfehlungs-
quote
Anzahl
Bewer-
tungen
Reichweite
Monatliche
Besuche
1 Stepstone Deutschland 4,80 4,66 0,88 323 7.331.180
2 Staufenbiel Institut 5,69 5,45 0,95 581 920.104
3 XING Stellenmarkt 4,61 4,36 0,85 298 1.797.708
4 Indeed.de 4,76 4,55 0,82 112 8.199.180
5 Monster Deutschland 4,35 4,24 0,74 191 1.177.920
6 Arbeitsagentur 4,13 4,05 0,68 82 8.139.600
7 LinkedIn 4,54 4,36 0,81 98 330.000
8 UNICUM Karrierezentrum 5,42 5,24 0,97 33 224.176
9 TW Jobs Textilwirtschaft 5,54 5,32 0,96 28 28.300
9 Absolventa 4,20 4,20 0,74 35 858.027

Zielgruppe Naturwissenschaften

Rang Name Zufrieden-
heit
Such-
qualität
Weiter-
empfehlungs-
quote
Anzahl
Bewer-
tungen
Reichweite
Monatliche
Besuche
1 Staufenbiel Institut 5,50 5,35 0,91 156 920.104
2 StepStone Deutschland 5,06 4,85 0,91 87 7.331.180
3 T5-KarrierePortal 5,60 5,32 0,99 75 16.300
4 Indeed.de 4,95 4,71 0,95 38 8.199.180
5 jobvector 5,17 5,02 0,97 66 293.100
6 Monster Deutschland 4,00 3,89 0,70 61 1.177.920
7 XING Stellenmarkt 4,09 4,00 0,66 44 1.797.708
8 LinkedIn 4,73 4,21 0,88 26 330.000
9 UNICUM Karrierezentrum 5,47 5,35 0,94 17 224.176
9 Arbeitsagentur 4,35 4,06 0,71 17 8.139.600

Zielgruppe Studenten, Absolventen, Young Professionals (SAYs)

Rang Name Zufrieden-
heit
Such-
qualität
Weiter-
empfehlungs-
quote
Anzahl
Bewer-
tungen
Reichweite
Monatliche
Besuche
1 Staufenbiel Institut 5,75 5,54 0,95 2526 920.104
2 UNICUM Karrierezentrum 5,46 5,31 0,94 190 224.176
2 Absolventa 4,43 4,33 0,80 198 858.027
4 meinpraktikum.de 5,18 4,94 0,88 34 389.159
5 e-fellows.net 4,91 4,65 0,91 117 20.373
6 Connecticum 4,67 4,34 0,86 36 197.800
7 Jobsuma.de 4,32 4,32 0,90 31 166.900
8 squeaker.net 4,57 4,33 0,86 31 73.542
9 Praktikum.info 4,56 4,44 0,69 16 290.200
10 Berufsstart 3,94 3,88 0,80 16 96.520

 

Die Bewertungsmethodik

Um eine statistisch valide Bewertung zu erreichen, haben die Initiatoren des Jobbörsen-Kompasses ein einzigartiges Analyseschema entwickelt. In diesem werden sowohl die Bewertungen der Kandidaten, aufgegliedert in die Kategorien Zufriedenheit, Suchqualität und Weiterempfehlungsrate, als auch ihre relative Anzahl sowie die monatliche Reichweite der einzelnen Job-Portale berücksichtigt und gewichtet. „Um ein wirklich realistisches Bild der Kandidatengunst und damit eine echte Entscheidungsgrundlage für Personalabteilungen zu schaffen, war es uns wichtig, statistisch sauber zu arbeiten und jeden Anbieter unverfälscht so abzubilden, wie der Kandidat ihn einschätzt“, erklärt Gerhard Kenk diese akribische Vorgehensweise, die in der Form ebenfalls von anderen Bewertungsportalen abweicht.

chart_jk_bewertungsmethodik_d

Qualitative Umfrage-Bewertungen

In einem ersten Bewertungsschritt erfolgt ein Ausschluss derjenigen Jobbörsen, die eine gewisse Mindestanzahl an Bewertungen zum Stichtag nicht erreicht haben. Bei Generalisten sind mindestens 20 Bewertungen und bei Spezialjobbörsen mindestestens 10 Bewertungen notwendig.

Im zweiten Bewertungsschritt wird der Kundenzufriedenheitsscore ermittelt. Die Zufriedenheit und die Suchqualität werden als Durchschnitt berechnet und mit der Weiterempfehlungsrate gewichtet. Auf diesem Zwischenergebnis wird dann der jeweilige Prozentanteil der Bewertungen, die eine Jobbörse erreicht hat berechnet, das Ergebnis ist der Kundenzufriedenheitsscore. Durch die Einbeziehung der Prozentanteil der Bewertungen soll sichergestellt werden, dass sich statistische Ausreisser gravierend bemerkbar mach.

Beispiel:

  • Jobbörse A hat einen Kundenzufriedenheitsscore von 5,75 bei 100 Bewertungen
  • Jobbörse B hat einen Kundenzufriedenheitsscore von 5,75 bei 450 Bewwertungen
  • demzufolge wird Jorbbörse B aufgrund ihrer höheren Anteils an den Bewertungen prozentual besser gestellt.

Reichweite als quantitative Marktrelevanz

Externe Reichweiten-Messverfahren

SimilarWeb

Mit der 2009 gegründeten Firma SimilarGroup bzw. dem Angebot unter www.SimilarWeb.com betritt ein Newcomer der Reichweitenmessung die Arena des Wettbewerbs. Innerhalb kürzester Zeit hat sich SimilarWeb als ein de-facto-Standard der Reichweitenmessung etabliert. Im Gegensatz zu Alexa (relatives Ranking) basieren die Messungen von SimilarWeb auf den monatlichen Besuchern einer Webseite. Aber damit ist nicht genug: Die monatlichen Zahlen werden beispielsweise nach der Struktur des Traffics (Direkte Aufrufe, Referrals, Suchmaschinen, Social Media, Mail oder Display (Anzeigen-Verlinkung) weiter aufgegliedert.

Ein Vergleich der Reichweiten-Struktur nach Herkunftskanal zwischen Stepstone (blau) und Monster (orange) zeigt relevante Unterschiede auf. Stand August 2016 erzielte Stepstone eine Brutto-Reichweite von 7.400.000 Besuchen, Monster kam hingegen auf 3.200.000 monatliche Besuche.

 

chart_similarweb_traffic_sources_stepstone_monster_2016_08

Der Anteil an direktem Traffic (z.B. durch Direktaufruf der jeweiligen URL) liegt bei Stepstone mit 54% höher als bei Monster (43%) – dies ist die direkte Auswirkung des Bekanntheitgrades einer Jobbörse.

 

Tatsächlich treffen wir unsere Entscheidungen nicht anhand von Erlebnissen, sondern anhand von Erinnerungen an diese Erlebnisse. Der große Unterschied zwischen einem Touchpoint-Erlebnis und der Erinnerung an dieses ist die Zeit, die verstrichen ist. Würden wir Touchpoints im Moment des Erlebens messen, etwa mit einer mobilen Tagebuchstudie, wäre dies eine möglichst reale Abbildung des Erlebnisses selbst. Und möglicherweise können damit alle Einflüsse auf die Markenwahrnehmung zum Zeitpunkt des Geschehens gemessen werden. Allerdings: dies ist nicht die Geschichte, die unsere Erinnerung für uns bereithält. Im Kopf des Konumenten laufen zwischen dem Zeitpunkt des Erlebens und der Erinnerung mentale Prozesse ab, die eine finale Konsum-Entscheidung maximal effizient und vor allem schnell gestalten – quasi aus dem Bauch heraus mit minimalem Aufwand für unser Gehirn. (Quelle: Dr. Niels Neudecker „Werbewirkung entsteht im Kopf“. Aus: Planung&Analyse, Zeitschrift für Marktforschung und Marketing, 4/2016)

 

Der Anteil der Besucherströme, die durch sog. Referrals, also Links von anderen Webseiten, insbesondere Jobsuchmaschinen, erzeugt werden, ist bei beiden Jobbörsen nahezu gleich. Bei dem von Suchmaschinen generierten Traffic liegt jedoch Monster mit 33% gegenüber Stepstone mit 20% deutlich besser.

Ein Blick auf die fünf wichtigsten Referral-Traffic-Generatoren zeigt auf, welche Jobsuchmaschinen von den beiden Jobbörsen am häufigsten genutzt werden.

Stepstone setzt auf Indeed.de, kimeta, jobrapido.de, jobworld und backinjob, während Monster überwiegend jobrapido, jobworld, gigajob, kimeta und backinjob zur Reichweitensteigerung nutzt.

Von besonderem Interesse ist die Differenzierung von Mixed-Content-Webseiten, also Webseiten, die neben einer Jobbörse auch andere Inhalte anbieten. So erzielte beispielsweise die Arbeitsagentur im August 2016 insgesamt 13,8 Millionen Besucher, jedoch nur 58% der Besucher betrafen die Jobbörse der Arbeitsagentur. Staufenbiel, eine Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals (SAYs) erzielte 922.000 Besucher, während Wettbewerber UNICUM als Anbieter eines gemischten Contents insgesamt 546.000 monatliche Besucher verzeichnete, auf die eigentliche Jobbörse unter UNICUM Karrierezentrum entfielen 34% der monatliche Besucher.

Der Königsweg zu den Kandidaten

Letztlich sind die Key Performance Indikatoren wie Anzahl publizierter Stellenanzeigen und die monatliche Besucherzahl (Reichweite) zwei quantitative Fakten, die Recruiter bei der Auswahl von Jobbörsen unbedingt heranziehen sollten.

Hinzu kommt eine weitere, qualitative Anforderung: In welchen Jobbörsen tummeln sich die Wunschkandidaten der Arbeitgeber? Diese zentrale Frage kann auf den Ergebnissen einer Bewerber-Nutzerumfrage beantwortet werden: die Jobbörsen-Kompass-Umfrage (www.jobboersen-kompass.de … powered by Crosswater Job Guide) erhebt seit April 2016 ein Meinungsbild der Bewerber, wie zufrieden sie mit Jobbörsen sind und ob sie diese auch weiterempfehlen würden. Seit Beginn der Umfrage haben Jobsuchende über 15.000 Bewertungen abgegeben. Dabei konnten sie auf der Basis einer ungestützen Namensnennung unter mehr als 1.200 Jobbörsen eine Auswahl treffen. Bisher wurden insgesamt über 800 Jobbörsen bewertet, 62 davon erhielten jeweils mehr als 20 Bewertungen.

Transparenz der Umfrage-Ergebnisse

Einige andere Jobbörsen-Umfragen, wie z.B. von FOCUS Money, berichten über die Ergebnisse, doch der Jobbörsen-Kompass stellt die Einzelheiten der Umfrage allen Arbeitgebern, Bewerbern oder Jobbörsen-Betreibern zur Verfügung. Die Online-Analysen umfassen z.Zt. über 35 ready-to-use Auswertungen auf Echtzeit-Basis. Unter http://jobboersen-kompass.de/ergebnisse können diese Ergebnisse Informationen vermitteln, wie sich z.B. die Umfrageteilnehmer nach demografischen Merkmalen (Alter, Geschlecht oder Wohnort) zusammensetzen. Eine Analyse der Umzugsbereitschaft der Bewerber vermittelt wertvolle Aufschlüsse für das regionale Recruiting und Standortpräferenzen.

Beispiel Umzugsbereitschaft

In der Jobbörsen-Kompass-Umfrage wurden Bewerber gefragt, ob sie bei einem Jobangebot einen Umzug in Erwägung ziehen würden. Es konnten eine von vier Antwortmöglichkeiten ausgewählt werden:

  1. Kommt für mich überhaupt nicht in Frage
  2. Umzugsbereitschaft in meinem jeweiligen Bundesland
  3. Ja, ich bin landesweit mobil
  4. Ja, ich würde auch im Ausland arbeiten

Für Recruiter, die Kandidaten mit einer hohen Mobilität suchen, z.B. bei der Besetzung von Vertriebsmitarbeitern in verschiedenen Bundesländern, sind diese Informationen wichtig und können zum Erfolg einer Stellenbesetzung beitragen, wenn denn eine Stellenanzeige in einer solchen Jobbörse geschaltet wird.

Das nachstehende Chart zeigt die Verteilung der Umzugsbereitschaft bei allen Jobbörsen (links) sowei bei Bewerbern, die die Jobbörese T5-Karriereportal nutzen.

chart_jobboersen_kompass_dashboard_umzugsbereitschaft_2016_09

 

Die Umzugsbereitschaft verteilt sich wie folgt: Ein Umzug kommt für 11,3% aller befragten Kandidaten nicht in Frage, bei den Nutzern der T5-Karriereportals trifft das nur auf 5,7% deren Nutzer zu. Die Umzugsbereitschaft im derzeitigen Bundesland liegt insgesamt und für die T5-Nutzer auf einem vergleichbaren Niveau. Landesweit mobil sind 23,1% aller befragten Kandidaten, die T5-Nutzer sind mit 46,2% deutlich mobiler, lediglich bei einem Wohnortwechsel ins Ausland liegen die T5-Nutzer mit 20.8% niedriger als die Gesamtzahl der Kandidaten /42.4%)

 

 

Der Kern der Ergebnisanalyse ist die Analyse „Der Königsweg zu den Kandidaten“: http://jobboersen-kompass.de/prog/jk_dbd_BW_01_Touchpoints/Touchpoints_dashboard.php. Hier können Recruiter genau feststellen, in welchen Jobbörsen bestimmte Kandidaten auf Jobsuche gehen – denn genau dort sollten sie ihre Stellenanzeigen platzieren, um diese Zielgruppe präzise und ohne Streuverluste zu erreichen.

 

Über den Jobbörsen-Kompass

Der Jobbörsen-Kompass ist ein Bewertungsportal für Online-Jobbörsen im Internet. Unter www.jobboersen-kompass.de bringen die hier gesammelten Kandidaten- und Arbeitgeber-Bewertungen Licht in das Dunkel der richtigen Jobbörsen-Auswahl für Arbeitgeber und Jobsucher. Angelegt als Dauerumfrage ist es das erklärte Ziel des Portals für mehr Transparenz in einem manchmal schwer überschaubaren Markt zu sorgen. Betreiber und Initiator des Jobbörsen-Kompass ist Crosswater-Job-Guide, eines der meist gelesenen HR-Fachportale im Internet. Die Teilnahme an diesen Umfragen dauert jeweils nicht länger als drei bis fünf Minuten und ist unter www.jobboersen-kompass.de/arbeitgeber-umfrage beziehungsweise www.jobboersen-kompass.de/bewerber-umfrage erreichbar.

 

10 Kommentare zu „Die besten Jobbörsen 2016“

Kommentieren

cw1